Transcription

FREIE ARZTPRAXISD R . MED . A NDREAS J OHANNES G RÜNERFACHARZT FÜR ALLGEMEINMEDIZIN NOTFALLMEDIZINKLASSISCHE HOMÖOPATHIE (DZVHÄ) ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN (GAÄD)AUGUST-BEBEL-STRAßE 68 06108 HALLE (SAALE)MENSCHENWERDENAUFRUF AN ALLE ÄRZTINNEN UND ÄRZTEVerteiler: Bundesärztekammer, Berlin Landesärztekammern der Bundesländer Robert-Koch-Institut Paul-Ehrlich-Institut Gesellschaft anthroposophischer Ärzte in Deutschland (GAÄD) Medizinische Sektion der freien Hochschule für Geisteswissenschaft,Goetheanum, Dornach, Schweiz Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) Bundesverfassungsgericht, Karlsruhe Bundesregierung, Kanzleramt Bundesgesundheitsministerium Ministerpräsidenten der Bundesländer Öffentlichkeit1

Inhaltsverzeichnis:I.Menschenwerden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 3II.124. Deutscher Ärztetag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 3III.Meine Sicht auf Corona . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .S. 4IV.Quellen. .S. 51. Dr. Wodarg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .S. 5. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2. Deutsche und internationale Quellen . . . . . . . . . . . . . . . . S. 63. Weiterer Kollege, mir persönlich bekannt . . . . . . . . . . . . . .S. 64. F. Möhrl und M. Günther . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 95. G. Wisnewski . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .S. 96. S. Kohn, eine Stimme aus dem Innenministerium . . . . . . . . . . . S. 10V.Anthroposophische Medizin, das "ICH" und die Freiheit . . . . . . . . . . S. 101. Innerer Ort - Seele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 112. Ziel der Menschheitsentwicklung . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 113. Das materialistische Weltbild . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 124. Erkenntnis von Gut und Böse - Widersachermächte . . . . . . . . . . S. 13VI.Das Böse in Aktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 13VII.Wofür ich stehe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .S. 14VIII.Grundgesetz . . . . . . . . . . . . .S. 15IX.Der vergiftete menschliche Organismus . . . . . . . . . . . . .X.Der vergiftete soziale Organismus . . . . . . .S. 16XI.Dreigliederung des menschlichen und sozialen Organismus . . . . . . . .S. 17XII.Aufruf . . . . . . . . . .XIII.Anhang: Ärztliches Gelöbnis / Eid des Hippokrates . . . . . . . . . . . . S. 19. . . . . . . . . . . S. 15. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2. . . . . . . . . S. 18

I. MENSCHENWERDENSehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege!Als Notarzt bin ich einerseits hart am Puls des medizinischen Zeitgeschehens; auf der anderen Seitehatte ich in meinem Leben sowohl persönlich, als auch als Homöopath und anthroposophischer Arzteinige Gelegenheit, mich mit den tieferen Fragen des Menschseins zu befassen.Das hat mich angesichts der Dramatik des Weltgeschehens in eine Lage gebracht, wo ich nicht mehrschweigen darf. Ich muss Ihnen vom Stand meiner Erkenntnis Mitteilung machen. Alles andere wäreunterlassene Hilfeleistung in einer Zeit, wo wir in dieser gewaltigen Geburtswehe der Menschheitsentwicklung, des Menschenwerdens stecken.II. 124. DEUTSCHER ÄRZTETAGIm Mai 2021 fasste der 124. Deutsche Ärztetag den Beschluss: . " Das Recht auf Bildung mit Kitaund Schulbesuch kann im Winter 2021/2022 nur mit einer rechtzeitigen COVID-19-Impfunggesichert werden." . "Die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe erlangen Familien mitKindern nur mit geimpften Kindern zurück."Dies führte zu einer Welle der Empörung. Bei der Protestaktion "#nichtmeinaerztetag" des Vereins"Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V", meldeten sich rund 90 Ärztinnen und Ärzte mitkritischen Videobotschaften zu Wort. Die Videos sind zugänglich auf der Website des Vereins unterder Adresse: https://www.individuelle-impfentscheidung.de.Ich beteiligte mich mit einem Beitrag, der hier zum Download zur Verfügungsteht: SLtRgDie Worte meiner Botschaft sind:"Ich heiße Andreas Johannes Grüner, bin Facharzt für Allgemeinmedizin, Notarzt,Homöopath und anthroposophischer Arzt in Halle an der Saale. Die letzten 12 Jahre habeich regelmäßig und ausgiebig Notarztdienste gemacht, mehr als 10.000 Einsätze. Ich habekeine Pandemie gesehen. Aber ich sehe, wie die Menschen planvoll über Angst und Notgesteuert und erpresst werden. Jetzt haben Vertreter meines Berufsstandes beschlossen,dass unsere Kinder zu einer Impfung gezwungen werden sollen, die gefährlicher nicht seinkann. Ich weiß, wovon ich spreche: Schwere Impfkomplikationen sind seit dem Beginn derCorona Impfungen bei mir im Notarztdienst an der Tagesordnung. Die Medizin gehört in dieHände von freien Ärzten und Ärztinnen, die nur ihrem Wissen und Gewissen verpflichtetsind. Ich glaube an die Liebe. Ich glaube an den freien, selbstbestimmten Menschen. Ichglaube an die unermesslichen, göttlichen Heilungskräfte, die jedem Menscheninnewohnen."3

III. MEINE SICHT AUF CORONASeit 2008 arbeite ich als freiberuflicher Notarzt regelmäßig 48 bis 72 Stunden pro Woche aufRettungswachen im Umkreis von bis zu 200 km um Halle. Dadurch habe ich eine repräsentativeWahrnehmung vom Krankheitsgeschehen in der Bevölkerung. Es gab in den vergangenen 12Jahren, außer den normalen saisonalen Schwankungen, keinerlei deutlich klinisch wahrnehmbareVeränderung hinsichtlich der Häufigkeit und der Art der Krankheitsfälle. In den Monaten nach derAusrufung der Pandemie im März 2020 war das Einsatzaufkommen sogar verringert, vermutlich weildie Menschen Angst vor einem Krankenhausaufenthalt hatten. Auch in die Intensivstationen derKrankenhäuser, in welche ich die Patienten einliefere, habe ich Einblick. Zu keiner Zeit gab es dortmehr Engpässe, als in den Jahren zuvor.Seit dem Beginn der Covid Impfungen Anfang 2021 beobachte ich jedoch bei meinenNotarzteinsätzen schwere Erkrankungen und Todesfälle in engem zeitlichen Zusammenhang mitder Impfung.Eine echte Pandemie ist gekennzeichnet durch eine deutlich erhöhte Anzahl von Kranken und Totenmit einem klinisch abgrenzbaren Krankheitsbild in Bezug auf einen bestimmten Zeitraum. DieseKriterien treffen auf die von der WHO ausgerufene Pandemie nicht zu. Ich zitiere eine Textpassageaus meinen Ausführungen weiter unten: "Die WHO hatte bereits 2009 den Pandemie Begriff sogeändert, dass die Zahl der Toten, die durch eine Pandemie entstehen, keine Rolle mehr spielt. Esbraucht ein Erreger nur neu zu sein und weltweit verbreitet, dann herrscht schon eine Pandemie.Wenn also ein neues Schnupfenvirus auftritt und weltweit sich verbreitet, dann herrscht einePandemie." Ich habe keine echte Pandemie gesehen. Ab etwa Mai 2020 war ich mir sicher, dasses sich bei der "Pandemie" um eine "Labor-Pandemie" handelt. Das bedeutet, dass dieveröffentlichten absoluten "Infektionszahlen" so gut wie nichts mit klinisch fassbaren, realenKrankheitsverläufen zu tun haben. Sie bilden lediglich ab, wie oft ein wie auch immer gearteter Testpositiv anschlägt, ohne dass das Testergebnis ins Verhältnis gesetzt wird zu der Anzahl derdurchgeführten Tests, geschweige denn einen Bezug hat zu einer tatsächlich vorhandenenSymptomatik.Was 2019, 2020 und Anfang 2021 an viral bedingten Erkrankungen der Luftwege zu verzeichnenwar, entsprach dem üblichen Aufkommen von atypischen Pneumonien. Das, was als "Covid-19"Erkrankung bezeichnet wird, hatte allenfalls eine Morbidität und Mortalität vergleichbar re.UnterdenErregernviralerAtemwegserkrankungen gab es in der Erkältungszeit 2020/2021 statistisch kaum nochInfluenzaviren. Es ist schlichtweg unmöglich, dass die Influenzaviren von heute auf morgen fastverschwinden, just zu der Zeit, wo eine Coronaviren Pandemie ausgerufen wird.Krankheitsdiagnosen und Festlegung von Todesursachen kommen häufig auf fahrlässige Weisezustande. Unter anderen sind mir folgende Mechanismen der Verzerrung der Wirklichkeit bekannt:Erkrankt oder stirbt ein Mensch mit Vorerkrankungen und hat er einen positiven Test auf Covid, soist er an Covid erkrankt oder verstorben, egal wie schwer seine Vorerkrankungen sind. AuchUnfalltote mit positivem Coronatest wurden als Coronatote gezählt. Erkrankt oder stirbt ein Menschmit Vorerkrankungen nach einer Impfung, so ist nicht die Impfung die Ursache, sondern dieVorerkrankung, egal wie eng der zeitliche Zusammenhang zwischen Impfung und Erkrankung/Todist. Erkranken oder sterben bisher gesunde Menschen nach Impfung, so wird ein kausalerZusammenhang mit der Impfung nicht in Erwägung gezogen und eine gründliche Aufklärung derTodesursache unterbleibt. Es werden viel zu wenige Obduktionen durchgeführt, als dass dieoffizielle Todesursachenstatistik zuverlässig sein könnte. Spekulative Zahlen von "an oder mit" Covid4

Erkrankten/Verstorbenen werden herangezogen, um Maßnahmen zu verhängen, die Menschenkrankmachen und töten und Volkswirtschaften zugrunde richten. In der Rechtsprechung entsprächedas einem Urteil der Art: "Der Angeklagte wird zu lebenslanger Haft verurteilt, weil er den Mordbegangen haben könnte".Die Anzahl der Erkrankungen und Todesfälle durch Impfung (Impfkomplikationen) schießt seitBeginn der Covid-19 Impfungen weltweit steil nach oben. Die Dunkelziffer der Impfkomplikationenist, wie schon die vergangenen Jahrzehnte, noch sehr viel höher. Maximal 1% derImpfkomplikationen dürften in den Melderegistern aktenkundig werden.Es vollzieht sich eine Impfkatastrophe verheerenden Ausmaßes.IV. QUELLENTausende von mutigen, authentischen und gewissenhaften Menschen aller Fachgebiete aus allerWelt haben von Anfang an das Corona-Ereignis beobachtet, analysiert und kommentiert.1. DR. WODARGEiner dieser aufrechten Menschen ist Dr. Wolfgang Wodarg. Er ist Lungenfacharzt, Epidemiologeund ehemaliger Leiter eines Gesundheitsamtes. Als Bundestagsabgeordneter war er 2009/2010maßgeblich daran beteiligt, dass die gefährliche Schweinegrippeimpfung gestoppt und so nochgrößeres Unheil durch weitere Narkolepsiefälle verhindert werden konnte. Mit den zwei Interviews,die das Magazin Rubikon mit ihm geführt hat, ist es möglich, sich binnen kurzem einen Überblicküber die aktuellen Vorgänge zu verschaffen.Wolfgang Wodarg: RUBIKON im Gespräch "Schluss mit der Panikmache"(Jens Lehrich und Wolfgang Wodarg am xsF#5yWeeNPO-iuof8GJ-HlSogWolfgang Wodarg: RUBIKON im Gespräch „Die globale Lüge“(Flavio von Witzleben und Wolfgang Wodarg am BluV#qr7huQYudKiiGJqPgsQ1nw5

2. DEUTSCHE UND INTERNATIONALE QUELLENEine der aufschlussreichsten und umfassendsten Informationsquellen ist die Arbeit der StiftungCorona-Ausschuss. Seit Juli 2020 führt der Ausschuss unter Leitung von Rechtsanwälten/Innen eineBeweisaufnahme zu den Vorgängen des Corona-Ereignisses durch. In ausführlichen Interviewskommen Betroffene und Experten aus der ganzen Welt zu Wort: Stiftung Corona Ausschuss, https://corona-ausschuss.de/Wichtige Bücher sind: Corona Fehlalarm? - von Sucharit Bhakdi und Karina Reiss - Goldegg-VerlagCorona unmasked - von Sucharit Bhakdi und Karina Reiss - Goldegg-VerlagFalsche Pandemien - von Wolfgang Wodarg - Rubikon-VerlagVirus-Wahn - von Torsten Engelbrecht, Claus Köhnlein, Samantha Bailey, Stefano Scoglio Verlag Books on DemandEine Auswahl weiterer Informationsquellen im Internet: Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.https://www.mwgfd.de/Dr. Wolfgang Wodarg, https://www.wodarg.com#wissenschaftstehtauf, https://wissenschaftstehtauf.de/Great Barrington Declaration, https://gbdeclaration.orgSwiss Policy Research, https://swprs.org/Rubikon, https://www.rubikon.news/Uncut News, https://uncutnews.ch/Kla-TV https://www.kla.tv/KenFM, https://kenfm.de/Dr. Bodo Schiffmann, https://51grad.org/drschiffmann3. WEITERER KOLLEGE, MIR PERSÖNLICH BEKANNTEin von mir hoch geschätzter Kollege hat das Buch von Wolfgang Wodarg "Falsche Pandemien"besprochen (Auszüge):"Das am 7. Juni erschienene Buch von Dr. Wolfgang Wodarg „Falsche Pandemien“ hat 414 Seitenund kostet 20,00 . Dieser Mann hat in der Virologie und Epidemiologie eine enorme Sachkenntnisund einen sehr großen Überblick. Seine Kompetenz ist nicht nur medizinisch, sondern auch in vielenanderen Bereichen überragend. Seit HIV in der Mitte der 80-er Jahre hat er mehrere Epidemienmiterlebt und z. T. mitgestaltet. Er war Amtsarzt in Flensburg und gesundheitspolitisch aktiverAbgeordneter des Deutschen Bundestages, er war in der EU tätig und hat die verschiedenenEntscheidungswege und die Einflüsse der Lobbyisten kennengelernt. Von der WHO angefangen bisherunter zum einzelnen Kranken kennt er die Wirklichkeit. Er ist ein ehrlicher Mensch, kämpft gegenKorruption und hat das Wohl des Menschen im Auge. . .Hier einige Stichworte zu seinen Darstellungen:6

1. Die WHO hatte bereits 2009 den Pandemie Begriff so geändert, dass die Zahl der Toten, diedurch eine Pandemie entstehen, keine Rolle mehr spielt. Es braucht ein Erreger nur neu zu sein undweltweit verbreitet, dann herrscht schon eine Pandemie. Wenn also ein neues Schnupfenvirusauftritt und weltweit sich verbreitet, dann herrscht eine Pandemie.2. Der Corona PCR Test, den Prof. Drosten Anfang 2020 entwickelte, ist von einer bemerkenswertenUngenauigkeit gewesen, sodass ein Gutachten vom November 2020 (Mitautorin u.a. Prof. UlrikeKämmerer) 10 schwerwiegende Fehler dieses Testes aufdeckte (S. 181 ff bei Wodarg). Man verstehtnicht, warum die WHO diesen Test ohne weiteres Nachprüfen und ohne jede externe Kontrolle undValidierung sofort weltweit empfohlen hat.3. Die Aussagekraft des PCR Testes steht auf labilen und empfindlichen Füßen. Das liegt im Wesendieses Testes. Erstens durch den ct Wert (Zahl der Replikationen, je höher, desto mehr falschpositive Resultate), zweitens durch die Zahl der Ziel-Gene oder Sequenzen (je weniger, desto mehrfalsch positive Resultate) und drittens durch das Testen bei niedrigen Erkrankungszahlen, wodurchebenfalls falsch positive Werte erzeugt werden. Der PCR Test kann dadurch leicht manipuliertwerden. Das geschah während dieser Pandemie. Beispielsweise hat die WHO die Zahl der ZielGene von anfangs drei auf zuletzt eines reduziert, was vermehrt falsch positive Werte hervorrief. Alsim Sommer 2020 in Deutschland über eine Million Menschen pro Woche getestet wurden, warengleichzeitig die Erkrankungszahlen niedrig, dadurch wurden falsch positive Teste erzeugt.4. Das Paul Ehrlich Institut in Berlin hat am 23.3.2020 behauptet, dass der PCR Test derGoldstandard sei, um eine Infektion mit Covid 19 zu diagnostizieren (S. 174 bei W.). Also genau das,was mittlerweile schon fast jeder weiß, dass es falsch ist. Der PCR Test weist nur Genstücke desVirus nach, die bei entsprechenden klinischen Beschwerden des Patienten auf eine Covid Infektionhinweisen. Wenn der Getestete aber keine Beschwerden und keine Symptome hat, sagt der Testeigentlich gar nichts. PCR positive Menschen ohne Beschwerden wurden während dieser Pandemiereihenweise in Quarantäne geschickt, leider auch viele dringend benötigte Mitarbeiter vonPflegeheimen und Intensivstationen. Menschen ohne Beschwerden und ohne Symptome sind nichtansteckend, auch bei Corona nicht. Prof. Drostens Leserbrief im Lancet, der weltweit sehr beachtetwurde, dahingehend, dass die Patientin Nr. 1 in Deutschland symptomlos und beschwerdefreigewesen sei, stimmte nicht. Es stellte sich später heraus, dass sie wegen ihrer BeschwerdenParacetamol genommen hatte. Sie war aus China nach Stockdorf bei München eingeflogen.5. Die WHO hat nicht dafür gesorgt, dass sachgerecht zwischen Test positiven, Infizierten undwirklich Erkrankten unterschieden wurde. Was um der Klarheit und der Wahrheit willen dringenderforderlich gewesen wäre. Die WHO hat sogar ausdrücklich verlangt, dass bei den Verstorbenennicht unterschieden werden soll, ob sie mit oder an Corona verstorben sind.6. Bei den FFP-2 Masken referiert Wodarg die Arbeitsschutzbestimmungen, die für diese Maskenerlassen worden sind. Diese Masken wurden ursprünglich für Arbeiten im Staub eingesetzt. Mandarf die FFP-2 Masken u.a. nur 75 min tragen und soll dann 30 min Pause machen, nur Gesundesollen solche Masken tragen und ihr Gebrauch muss angeleitet werden. Die Verantwortlichen, dieuns diese Masken gegen Corona aufgedrängt haben, haben über diese Arbeitsschutzbestimmungenkein Wort verloren.7

7. Das Reden von sogenannten Corona - Wellen ist irreführend. Die Corona Viren sind ein Teil derGrippeviren. Es ereignet sich jedes Jahr im Winter eine Grippe Welle, die von zahlreichen Virenhervorgerufen wird, u.a. auch von Corona Viren. Durch die vielen PCR Teste auf Corona ist diediesjährige sonst übliche Grippewelle im Winter 2020/2021 ausgefallen, weil alles auf Corona fixiertwar und die entsprechende Grippe Welle in der Corona Welle sich versteckt hat, weil der PCR Testfür Corona auch bei anderen Grippe Viren positiv gewesen ist (bei Wodarg S.128, bei Bhakdi„Corona unmasked“ S.83).8. Das gegenwärtige Warnen vor immer neuen Mutanten des Corona Virus ist unsinnig, denn RNAViren wie Corona mutieren fortwährend, das ist völlig normal. Das Virus in Wuhan hat sich seitseinem Auftreten über 4000-mal schon geändert, und diese Zahl betrifft nur die Änderungen, dieman nachgewiesen hat. Die maximale Abweichung einer Mutante vom ursprünglichen Wuhan Virusist etwa 0,3 %. Die Gefährlichkeit einer Mutante lässt sich durch den Nachweis einer Mutation allein(also durch das sog. Sequenzieren) nicht erkennen, sondern durch den epidemiologischen,tatsächlichen Verlauf bei den Erkrankten. Unsere Immunität der T-Zellen ist diesem fortlaufendenMutieren gewachsen. Eine Auffrischimpfung wegen der Mutanten ist unnötig.9. Die WHO hat im Oktober 2020 den Begriff der Herdenimmunität geändert. Darunter versteht manjetzt nicht mehr die selbst erworbene Immunität einer Bevölkerung gegenüber einem Erreger,sondern die Durchimpfungsrate. So wie die Bundesregierung im Koalitionsausschuss im Juni 2020unter Punkt 53 der Eckpunkte eines Konjunkturprogramms geschrieben hat: „Die Corona Pandemieendet, wenn ein Impfstoff für die Bevölkerung zur Verfügung steht“ (Bhakdi a.a.O. S. 30 und 125).Das sagte man, bevor der Impfstoff überhaupt entwickelt war. Die Entwicklung eines Impfstoffeshätte ja auch scheitern können.10. Die klinische Zulassungsstudie (Dez. 2020) für den Biontech/Pfizer Impfstoff gibt eineWirksamkeit des Impfstoffes von 95% an. Diese Zahl ist sehr gut und stand überall in der Zeitungund kam im zdf. Was aber niemand mitteilte, ist die Zahl derjenigen, die geimpft werden müssen,damit einer davon profitiert (Wodarg S. 255/256). Diese Zahl ist bei Medikamenten Studien sehrwichtig und heißt dort number needed to treat (NNT), bei den Impfungen heißt sie number neededto vaccinate (NNV). Sie ist bei dem besagten Impfstoff 123. Die Zahl der Geimpften in der Studiewar 19.000. Also 19.000 Personen mussten geimpft werden, damit 154 davon profitieren (123 X 154 18.942), das sind 0,81%. D. h. 99,19 % der Geimpften müssen mit Nebenwirkungen desImpfstoffes rechnen, werden aber nicht zusätzlich zu ihrer ohnehin bestehenden Immunitätgeschützt. Das ist sehr wenig Schutz bei ungewöhnlich risikoreicher und im Schnelldurchganggeprüfter Impfung mit noch nie beim Menschen angewandter Impfstoff -Technologie (mRNAImpfstoff, einerseits eine Impfung, andererseits eine Art Gentherapie).11. Merkwürdigerweise hat die WHO anfangs stark überdosierte Gaben des MalariamittelsChloroquin (Resochin) empfohlen, was aber gegen Corona nicht geholfen hat und dafür auch nichtevidenzbasiert geprüft worden war. Bei Favismus, einem Gendefekt, an dem 400 MillionenMenschen weltweit leiden, hat diese Empfehlung wahrscheinlich sogar viele Todesopfer gefordert,die dann natürlich als Corona Tote gezählt worden sind.Wenn Sie diese aufgezählten Punkte zusammenschauen, sehen Sie, dass die WHO sehr oftmedizinisch unbegründet und falsch vorgegangen ist und darüber hinaus sich ein perfektesInstrumentarium zurechtgeschneidert hat, um die ganze Welt in Angst und Schrecken zu versetzen.Die meisten Regierungen der Welt sind dem gefolgt. Um nicht falsch verstanden zu werden: natürlichsind Menschen an Corona gestorben. Natürlich wurde in den Pflegeheimen und auf denIntensivstationen eine enorme, opfervolle Arbeit geleistet. Das stimmt. Aber das darf man nicht dafür8

benützen, um den PCR – Test bei Gesunden, den Lockdown, die Ausgangssperren, die Masken imöffentlichen Bereich und die Impfung zu begründen. Das ist zweierlei. Da muss man schon inseriöser Weise trennen und unterscheiden und fragen, was ist evidenzbasiert (bewiesen) und wasnicht, was wird vollständig referiert und was wird nur halb mitgeteilt. Was ist richtig und was isthalbrichtig und was ist falsch. Dieses Abwägen und transparente Erörtern haben die WHO und dieihr folgenden Regierungen versäumt. Die offizielle, wissenschaftlich basierte Schulmedizin wurde durch die WHO und durch die ihrfolgenden Regierungen verdreht, verbogen und missbraucht. . ."4. F. MÖHRL UND M. GÜNTHERDie Wissenschaftler Falk Möhrl und Michael Günther haben am 25. Juni 2021 eine Arbeitveröffentlicht mit dem Titel: "Die Häufigkeiten erneuter C19-Infektionen und Nebenwirkungen nachImpfung: empirische Daten der deutschen Feldstudie 2021". Sie stützen sich dabei auf offizielleZahlen des Bundesministeriums für Gesundheit, des Robert-Koch-Instituts und des Paul-EhrlichInstituts. Sie kommen zu dem Schluss, dass das Risiko, durch die Corona-Impfung zu Schaden zukommen, um ein Vielfaches höher ist, als das Risiko, durch SARS-CoV-2 Schaden zu erleiden. Ichzitiere aus ihrer Arbeit S.4:"Die Anzahlen der Meldungen von Nebenwirkungsverdachtsfällen und unerwünschten Reaktionenim Zusammenhang mit C19-"Impfungen" ist in den ersten Monaten des Jahres 2021 im Vergleichzu den Zahlen der letzten Jahrzehnte extrem hoch. In der Vergangenheit wurden innerhalb dreierJahre (2001-2003) 3329 Verdachtsmeldungen und 2358 schwerwiegende unerwünschteReaktionen gemeldet [10] - wohlgemerkt: zu allen Impfvorgängen in Deutschland 2001-2003 mitallen anderen zugelassenen "klassischen" Impfstoffen als denen, die seit dem "Impfstart" in SachenC19 am 27.12.2020 zur "Impfung" gegen C19 verwendet wurden. Nach Tabelle 3 ist die Anzahl nnwan C19-"Impf"-Nebenwirkungsverdachtsfällen 79.106, was bedeutet, dass die Anzahl an C19"Impf"-Nebenwirkungsverdachtsfällen pro Zeit 171-mal höher als in den Jahren 2001-2003 war (nurfünf Monate des Jahres 2021, d.h. ein 7-fach kürzerer Zeitraum), und die der schwer wiegendenunerwünschten Reaktionen (8.134) pro Zeit ca. 25-fach höher."Ein Interview mit den beiden Wissenschaftlern kann in der 58. Sitzungdes Corona-Ausschusses eingesehen werden. Ihre Arbeit steht hierzum Download bereit:1. https://corona-ausschuss.de2 fy6WQ5. G. WISNEWSKIIn derselben Sitzung kommt der Politikwissenschaftler Gerhard Wisnewski zu Wort. In seinemAufsatz "Trends: am Scheideweg der Zivilisation" beleuchtet er das Corona-Ereignis ausgeopolitischer Sicht. Er spricht von einem "Notstand oder einem Ausnahmezustand, der von obenverkündet wurde und der jetzt die globalen Strukturen hinunterläuft, also die globalenBefehlsstrukturen ." Er zitiert die US-Strategin Margaret Klein mit ihrem Papier von2016 "Leading the Public into Emergency Mode: A new Strategy for the ClimateMovement". Sie empfiehlt, "die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen, sielenk- und kontrollierbar zu machen, die Produktion umzustellen, Ressourcen und9

Lebensmittel zu rationieren, den Markt auszuhebeln und die Preise zu kontrollieren, die Steuern biszum Anschlag hochzuschrauben, die Menschen zu enteignen, umzusiedeln und zu entwurzeln". DerAufsatz steht auf der Seite des Corona-Ausschusses zum Download bereit und auch K5Slb-OTdASeine Aussagen sind zutiefst erschütternd. Es besteht aber für mich zu meinem eigenen Leidwesenkein Zweifel daran, dass seine Analyse die Wirklichkeit zutreffend beschreibt.Am Ende seines Aufsatzes schreibt er:"2020 war das Schicksalsjahr der Menschheit – das Jahr des Umsturzes der alten Weltordnung, derDemokratie, der Wirtschaft, der Gesellschaft, des sozialen Lebens, der gesamtenLebensbedingungen. Ob die Menschheit der globalen Diktatur widerstehen oder in die ewigeSklaverei gehen wird, wird sich zeigen."6. S. KOHN, EINE STIMME AUS DEM INNENMINISTERIUMOberregierungsrat Stephan Kohn, Leiter des Referats KM 4 zum Schutz kritischer Infrastrukturen imBundesinnenministerium, hat als gewissenhafter Mensch sofort bei Beginn der "Pandemie" dasgetan, was ein verantwortungsvoller Regierungsbeamter tun muss, wenn Gefahr im Verzug ist. Erhat Wissenschaftler aus allen Fachgebieten konsultiert und kam nach wenigen Wochen zu demErgebnis, dass es sich bei der ausgerufenen "Pandemie" um einen Fehlalarm handelt und dieSchäden der "Schutzmaßnahmen" durch nichts zu rechtfertigen sind. Innerhalb der Regierung fandseine Risikoeinschätzung kein Gehör, so dass er den Bericht am 7. Mai 2020 an die Öffentlichkeitgab. Unter dem Aktenzeichen KM 4 - 51000/29#2 trägt es den Titel: "Auswertungsbericht desReferats KM 4 (BMI); Coronakrise 2020 aus Sicht des Schutzes ewältigungsstrategieundHandlungsempfehlungen". Die Analyse zeigt, dass die Verantwortlichen schon frühwussten, was sie anrichten. Der Bericht steht hier zum Download bereit:V. ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN, DAS "ICH" UND DIE FREIHEITAls ein Vertreter der anthroposophisch erweiterten Medizin, also einer spirituell erweiterten Medizin,sind mir die geistigen Hintergründe des Corona-Ereignisses ansatzweise bekannt. Das größteHindernis zum Begreifen des Corona-Ereignisses ist seine Dimension. Diese Dimension ist sogewaltig, dass der Mensch unwillkürlich zurückschreckt vor ihrer Erkenntnis. Und doch ist es wie beijeder Krankheit: Man muss ihre Ursachen aufsuchen, um sie heilen zu können.So wie der einzelne Mensch ein lebendiger Organismus ist, so ist auch die gesamte Menschheit einlebendiger Organismus. Die Menschen auf der Erde sind vergleichbar den zirkulierenden roten undweißen Blutkörperchen; die Kontinente, Meere, Landschaften, Regionen und Staatsgebilde denvoneinander abgegrenzten Zellen und Geweben. So wie in jedem Menschen ein individueller Geistlebt, so lebt auch in der Erde ein Erdgeist. Seit dem Kreuzestod des Jesus Christus, dem Ereignisvon Golgatha, ist dieser Geist der Erde die Christus-Wesenheit. Diese Wesenheit istüberkonfessionell, ist enthalten in allen Menschen, in allen Gemeinschaften, egal welchen Namensie zeit- und kulturgebunden gerade trägt und ob sich der oder die Einzelne ihrer bewusst ist odernicht. Allein schon dass der Mensch lebt und atmet, verdankt er dieser Wesenheit. In der deutschenSprache sind in dem Wort "I.CH." die Initialen des Jesus Christus enthalten.10

Über die letzten ca. 500 Jahre mussten die Menschen noch den letzten Rest davon vergessen, dasssie geistige Wesen sind und sie einer göttlichen Welt entstammen. Das warmenschheitsgeschichtlich notwendig, damit sich über die exakte Beobachtung der sinnlichen Weltund das logische Denken die jetzige Naturwissenschaft entwickeln konnte. Gleichzeitig bildete sichein starkes Ich-Gefühl und das Gefühl der Freiheit heraus. Freiheit bedeutet, in seinem Denken,Fühlen und Handeln in immer geringerem Maße auf äußere Autoritäten oder Gruppenmeinungenangewiesen zu sein, sondern sein Denken, Fühlen und Handeln in zunehmendem Maße soeinrichten zu können, wie es dem höchsten Stand der selber errungenen Erkenntnisse und Idealeentspricht. Rudolf Steiner (1861-1925), der Begründer der Anthroposophie, nennt diese Fähigkeit inseinem grundlegenden erkenntnistheoretischen Werk "Die Philosophie der Freiheit" die "moralischeIntuition".1. INNERER ORT - SEELEDas Corona-Ereignis ist eine weitere Kulmination des Kampfes um die Seele des Menschen. DieSeele ist der eigentliche Schauplatz der Menschheitsentwicklung. In ihr findet ein andauerndesRingen statt: das Ringen zwischen Gut und Böse. Was zum Guten und was zum Bösen führt, ist einsehr geheimnisvoller und von Paradoxien durchzogener Vorgang. Das kann nur jeder für sich injedem Augenblick neu herausfinden. Soviel kann ich für mich selber sagen: Wenn ich blind einemHandlungsmuster folge, das ich nicht selber hinterfragt und durchdrungen habe, wenn mir meineeigenen Handlungsmotive nicht klar sind, dann laufe ich Gefahr zu irren. Praktisch ist das so, dasssich Irrtümer gar nicht vermeiden lassen. Es ist wie bei einer Wanderung, auf der man sich verläuft.Dann muss man sich mühsam neu orientieren und den Kurs ändern. Geübte Wanderer allerdingsbedienen sich laufend der aufmerksamen Beobachtung des Terrains, eines (inneren) Kompassesund guten (inneren) Kartenmaterials. Nicht so selten allerdings erweist sich ein Weg, den man selberfür den Falschen hielt, als der Weg, der notwendig war, um zum Ziel zu kommen. Umgekehrt stelltsich nicht so selten der für richtig gehaltene Weg als untauglich heraus. Wie auch immer der Wegist, wie oft er auch korrigiert werden muss: Jede Erfahrung ist wertvoll. Jeder Mensch ist zeitlebensein Forschender und Lernender.2. ZIEL DER MENSCHHEITSENTWICKLUNGDie Entwicklung des Menschen mit und auf der Erde hat zum Ziel, dass der Mensch ein Geist derFreiheit und Liebe werde und dann die zehnte Engelhierarchie bildet. In seinem Buch "DieGeheimwissenschaft im Umriß" schildert Rudolf Steiner in monumentalen Bildern, wieErdenentwicklung und Menschheitsentwicklung, die Entwicklung der Tiere, Pflanzen und Mineralienals sichtbare Wesen und die Entwicklung der über und unter uns stehenden unsichtbaren Weseninnig miteinander verwoben sind. Für den einzelnen Menschen kommt es bei der Entwicklung daraufan, ob er irgendwann aus freien Stücken, oft bewirkt durch Schicksalsereignisse, durch in sich gehen,Studium der Geisteswissenschaft, Meditation und Gebet einen Zug

"Ich heiße Andreas Johannes Grüner, bin Facharzt für Allgemeinmedizin, Notarzt, Homöopath und anthroposophischer Arzt in Halle an der Saale. Die letzten 12 Jahre habe ich regelmäßig und ausgiebig Notarztdienste gemacht, mehr als 10.000 Ei