Transcription

AngebotA 20150505 stt 101604zuTerminalhardware und Netzbetrieb,Akzeptanz von Debit- und Kreditkarten sowiezum Garantierten Lastschriftverfahren GLVfür dieEinkaufsgesellschaft Freier Tankstellen mbHIppendorfer Allee 1d53127 BonnTeleCash GmbH & Co. KGA First Data CompanyKonrad-Adenauer-Allee 1D-61118 Bad VilbelIhr Ansprechpartner: Thorsten StorzE-Mail: [email protected]: 49 (0)69 - 7933-2506Telefax: 49 (0)69 - 7933-6506A 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 2 von 20

Inhaltsverzeichnis1Unternehmensdarstellung TeleCash . 42TeleCash-Lösung für EFT . 62.1H5000 . 62.1.1Zubehör. 72.2OPP-C60 . 72.3Hotline & Support . 82.3.1Technischer Support (nur für H5000) . 82.3.2Payment Support (Zahlungsverkehrsfragen) . 92.3.3Commercial Support (kaufmännische Fragen). 92.3.4Gerätetausch über Depotwartung (nur für H5000) . 93Acquiring . 103.1Allgemeines. 103.2Unser Acquiring-Angebot . 113.2.1Merchant Online Portal . 123.3Preise/Konditionen . 133.3.1Interchange Plus-Modell . 133.4Informationen zum Interchange Plus-Modell . 144Garantiertes Lastschriftverfahren GLV . 154.1Überblick . 154.1.1TeleCash Sperrdatei (TSD). 154.1.2GLV FLEX . 164.1.3Vergütung . 165Preise und Zahlungsbedingungen. 176Rechtliches . 197Angebotsgültigkeit . 19Angebotsannahme . 20A 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 3 von 20

1Unternehmensdarstellung TeleCashSeit der Gründung im Jahr 1990 hat sich TeleCash, ein Unternehmen der First DataGruppe, zu einem der führenden Netzbetreiber für die Abwicklung von bargeldlosenZahlungen in Deutschland entwickelt. Der Firmensitz mit einem der beidenHochsicherheits-Rechenzentren zur sicheren Abwicklung der Bezahlvorgängebefindet sich in Bad Vilbel bei Frankfurt/Main. TeleCash bietet ein breites Portfolio anTerminalprodukten verschiedener Hersteller zum Kauf oder zur Überlassung an undkann grundsätzlich alle gängigen Debit- und Kreditkarten verarbeiten:Neben den klassischen Terminal- und Prozessingleistungen bietet TeleCash einbreites und innovatives Lösungsportfolio von Value Added Services (VAS) an, wiez.B. Lösungenzur Reduktion des Risikos von Rücklastschriften bei Lastschriftzahlungen(TeleCash Sperrdatei (TSD)),zum Ankauf und der Bearbeitung von Forderungen aus Rücklastschriften(Garantierter Lastschriftvertrag (GLV)),zur elektronischen Erstellung und Archivierung von Händlerbelegen(onlineArchive) - diese Lösung erhielt von den Lesern der FachzeitschriftHandelsjournal bei der Wahl des Top-Produkts Handel des Jahres 2012 in derKategorie Umweltfreundlichkeit den Silber-Status,zur Erhöhung der Terminalsicherheit gegen Manipulationsschäden (PaymentSecurity),zur Möglichkeit des Bezahlens in verschiedenen Nicht-EURO-Währungen(Dynamic Currency Conversion - DCC und onlineDCC),zur Akzeptanz der TeleCash Gutscheinkarte (CARDS&emotions),zur Aufladung von Prepaid-Handy-Guthaben und Vertrieb weiterer PIN Produkte(Pay&Call),zum Einsatz im Bereich des e-Commerce (Internet Payment Gateway (IPG))oderzur Auslagerung der elektronischen Bezahlvorgänge an einen zentralen Serverbei TeleCash (managedIQ). Diese Lösung wurde von den Lesern derFachzeitschrift Handelsjournal in der Kategorie Zahlungsmanagement zum TopProdukt des Jahres 2011 gekürt.Darüber hinaus gehören weitere Dienstleistungen, wie z.B. das Projekt-Management(für die Roll-Out-Planung und Implementierung) sowie Schulungen für dasKundenpersonal (Train-the-Trainer-Konzept), technische und kaufmännischeHotlines sowie Depotwartung und Vollwartung zu unseren Services.Mit unserer langjährigen Erfahrung sind wir in vielen Branchen, wie z.B. Tankstellen,Nahrungsmittel, Bekleidung, Freizeit, öffentliche Einrichtungen, Tourismus, Hotels,Gastronomie oder Versandhandel, sehr erfolgreich. TeleCash ist überdies Mitglied inverschiedenen offiziellen Gremien und arbeitet mit zahlreichen Herstellernzusammen.A 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 4 von 20

Auf Wunsch können wir Ihnen außerdem einen Akzeptanzvertrag mit einem unsererPartner-Acquirer vermitteln, sofern Sie Kreditkarten-, Maestro- oder V-PayZahlungen akzeptieren möchten. Für den Akzeptanzvertrag gelten die aktuellgültigen Vertragsbedingungen der Acquirer.First Data setzt in Deutschland auf ‚grüne Energie’Seit Oktober 2012 deckt First Data den Strombedarf für seine Standorte in Bad Vilbelund Nürnberg zu 100% aus erneuerbaren Energien. Der Strom wird ausschließlichaus umweltfreundlicher Wasserkraft produziert. Der Lieferung liegen entsprechendeHerkunftsnachweise des European Energy Certificate Systems (EECS) zu Grunde.Durch diese Änderung in der Stromlieferung wird First Data allein am Standort BadVilbel insgesamt 4.512 Tonnen CO2 einsparen und damit einen wichtigen Beitragzum Klimaschutz leisten.TeleCash - Fakten und Zahlen (Geschäftsjahr 2013)Über 250.000 installierte Terminals134.000 KundenAbwicklung von über 1,42 Mrd. Transaktionen mit über 50 Mrd. VolumenZertifizierungen nach PCI DSS (Payment Card Industry Data Security Standard)der Kreditkartenorganisationen und ISO 27001 (wichtige Teile desRechenzentrums), darüber hinaus zertifiziert von der Deutschen Kreditwirtschaft(DK) (EBICS)Hochverfügbare und redundante Rechenzentren sowie Serversysteme mitmehrfacher StromversorgungGenehmigte Investitionen i.H.v. über 50 Mio. US-Dollar in die IT Infrastruktur derdeutschen First Data Standorte bis 2015Eigene EntwicklungsabteilungAbbildung: First Data’s deutsche & TeleCash Firmenzentrale bei Frankfurt/MainA 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 5 von 20

2 TeleCash-Lösung für EFT2.1 H5000Das H5000 des Herstellers VeriFone ist ein stationäres Kartenzahlungsterminal mitHybridkartenleser und integriertem NFC-Reader für kontaktloses Bezahlen. Eskönnen Magnetstreifenkarten, Chipkarten sowie kontaktlose Karten in einem Gerätverarbeitet werden. Selbsterklärende Symbole im Display des großen 3,5 ZollColour-Touchscreens navigieren den Anwender ganz einfach durch die Funktionen.Das H5000 verfügt über die Kommunikationsschnittstellen LAN, analog und ISDN.Abbildung: Terminal H5000 mit DruckerWeitere FunktionenDas H5000 kann nicht nur für die klassischen Kartenzahlungen eingesetzt werden,sondern auch für zahlreiche weitere TeleCash Leistungen wie Pay&Call (Aufladungvon Prepaid-Handy-Guthaben) oder die Akzeptanz der TeleCash GutscheinkarteCARDS&emotions und ec-Gutschriften (bei Warenrücknahmen wird die Gutschriftdes Rückzahlungsbetrags statt durch eine Barauszahlung bargeldlos über IhrTeleCash Terminal veranlasst). Ferner können mit dem TeleCash Kontosplitting dieUmsätze mit Bankkarten gezielt auf mehrere Konten verteilt werden. Die FunktionWaWi ermöglicht die Kombination von Bezahlvorgängen mit der Erfassung vonWarenwirtschaftsdaten.In VorbereitungFolgende weitere Funktionen sind mit dem H5000 in Vorbereitung:Abwicklung von FlottenkartenEinsatz virtueller HändlerkartenBezahlung via SmartphoneA 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 6 von 20

Das H5000 wurde als Top Produkt 2012 von Lesernder Fachzeitschrift „handelsjournal“ in der KategorieZahlungsmanagement mit dem Bronze-Statusausgezeichnet.Das „handelsjournal“ wird vom LPV LebensmittelPraxis Verlag Neuwied geführt. Herausgeber sind derHandelsverband Deutschland (HDE) in Berlin undseine Landesverbände.Leistungsmerkmale des H5000integrierter Kontaktlos-Leserschnelle Zahlungsabwicklungen am POSHybrid Chip- und Magnetstreifenleserin Vorbereitung: elektronische Erfassung von Unterschriften (integriertesSignPad) und elektronische Belegerstellung3,5 Zoll-Farbdisplayerhältlich mit oder ohne integriertem grafikfähigem ThermodruckerMaße (B x H x T): 90 x 125 x 275mm, Gewicht 500 g2.1.1 ZubehörZu diesem Terminal können Sie zahlreiche Zubehörartikel beziehen, die Sie überunseren Onlineshop (www.telecash-shop.de) einfach aussuchen und bestellenkönnen.2.2 OPP-C60Das OPP-C60 ist ein multifunktionales Automatenterminal zum komfortablen VerkaufsundDienstleistungsautomaten, Kiosksysteme oder Warenausgabeautomaten. Dasunbediente OPP-C60 Terminal mit integriertem Kommunikationsmodul ist durch dierobuste und Vandalismus sichere Bauweise besonders für den Outdoor-Bereichgeeignet.Die Kombination des OPP-C60 mit dem Kartenleser SCR-B/SCR-C wird hohenSicherheitsanforderungen gerecht. Der Kartenleser ist mit verschlüsselterDatenübertragung zum OPP-C60 und einem gekapselten Gehäuse ausgestattet.Diese Kombination erfüllt die sehr strengen Anforderungen der DeutschenKreditwirtschaft (DK) und der PCI PTS Spezifikation.Dank seines neuen, hochauflösenden Farbdisplays ist das OPP-C60 besondersbedienfreundlich: Es liefert scharfe, deutliche Darstellungen, auch unter schwierigenBedingungen wie direkter Sonneneinstrahlung.A 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 7 von 20

OPP-C60Das OPP-C60 ist mit sehr leistungsfähigen Prozessoren ausgestattet und verfügtüber einen vielfach vergrößerten Speicher im Vergleich zu früheren Modellen. DerPCI 3.1 Sicherheitsstandard macht das Modul sogar noch sicherer als seineVorgänger und Mitbewerber, die diesen Standard nicht erfüllen.Das OPP-C60 kann nicht nur für die klassischen Kartenzahlungen eingesetztwerden, sondern auch für die Akzeptanz der TeleCash GutscheinkarteCARDS&emotions. CARDS&emotions eignen sich zudem hervorragend alsWerbeinstrument, als Geschenk, z.B. für Stammkunden, und zur Verkaufsförderung.Damit ermöglichen die Gutscheinkarten Ihnen, Umsätze zu steigern.2.3 Hotline & SupportUnsere Hotline ist über eine 01806-Rufnummer rund um die Uhr (7 Tage / 24Stunden) erreichbar. Ein intelligentes IVR Menü (IVR Interactive Voice Response)ermöglicht Ihnen ferner ein schnelles Routen nach Anrufgrund in die entsprechendenFachabteilungen, wo Sie von unseren Spezialisten schnell und fachkundig bedientwerden. Darüber hinaus werden bei generellen technischen Störungen und wichtigenVorkommnissen auf zentraler Seite zeitnah automatisierte Ansagen geschaltet, umIhnen unmittelbar Informationen zur Verfügung zu stellen.2.3.1 Technischer Support (nur für H5000)Unser technischer Support hilft Ihnen bei Fragen zur Installation oder Bedienungsowie bei allen weiteren technischen Fragen zu Ihrem TeleCash Terminal. DieBesetzung ist den aktuellen Ladenöffnungszeiten angepasst, damit schnell undqualifiziert geholfen werden kann.Wir sind uns der Wichtigkeit des technischen Services im Umfeld des elektronischenBezahlens bewusst und bieten eine sehr hohe Erreichbarkeit und Erstlösungsquote.A 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 8 von 20

Liegt eine technische Störung vor, kann diese in der Regel bereits beim Erstkontaktschnell und qualifiziert gelöst werden.Diese schnelle und fachlich hochwertige Dienstleistung wird durch einen OnlineZugriff eines jeden Mitarbeiters auf eine ständig aktualisierte Web-basierendeWissensdatenbank ermöglicht. Einhergehend werden alle aufgetretenen Fehleranalysiert und ausgewertet, um wiederkehrende Schwachstellen zu erkennen undzu verbessern. Unsere Datenbank reflektiert das Wissen von über 20 Jahren ServiceErfahrung mit über 250.000 installierten Terminals. Ferner werden unserequalifizierten Mitarbeiter fortlaufend auf neue Produkte und Funktionen sowie aufkundenorientierte Kommunikation geschult.2.3.2 Payment Support (Zahlungsverkehrsfragen)Wenn Sie Fragen zu Bezahltransaktionen haben, z.B. einen Umsatz nicht zuordnenoder nicht finden können, hilft Ihnen unser Payment Support fürZahlungsverkehrsfragen weiter. Er kümmert sich um Nachforschungen imZahlungsverkehr (für 180 Tage nach Kassenabschluss) und, falls nötig,beispielsweise die Korrespondenz mit Bankinstituten oder die Nacherfassung undEinreichung von DTAs und Belegen.2.3.3 Commercial Support (kaufmännische Fragen)TeleCash bietet Ihnen außerdem Unterstützung bei Fragen zur Vertragsbeziehung,z.B. zu Stammdaten oder zur Abrechnung, an.Die Service-Zeiten unseres Payment- und Commercial SupportsArbeitstagen von Montag bis Freitag zwischen 8:00 Uhr und 18:00 Uhr.sind an2.3.4 Gerätetausch über Depotwartung (nur für H5000)Zur kurzfristigen Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit der Terminalinfrastrukturbietet TeleCash die Depotwartung für von TeleCash gekaufte oder gemieteteTerminals an. Depotwartung bedeutet, dass Sie bei einer Terminalstörung mit dertechnischen Hotline von TeleCash in Kontakt treten.Sollte die Störung von unserem technischen Support nicht behoben werden können,z.B. bei einem Hardwaredefekt, wird der Versand eines Ersatzterminals veranlasst.Geht die Fehlermeldung montags bis freitags an Arbeitstagen bis 15:00 Uhr ein,kann in der Regel noch am selben Tag ein vorkonfiguriertes und getestetesErsatzgerät versendet werden.Somit erhalten Sie mittels der Depotwartung die rasche Wiederherstellung derFunktionsfähigkeit von Terminals während der gesamten Vertragslaufzeit. DieVersandkosten für die Rücksendung der defekten Terminals übernimmt TeleCashbei einer Rücksendung innerhalb Deutschlands.A 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 9 von 20

3 Acquiring3.1 AllgemeinesUnter dem Begriff „Acquiring“ wird die Akzeptanz internationaler Kredit- undDebitkarten, wie z.B. MasterCard-, VISA-, Maestro-, V PAY-, American Express(AMEX)-, Diners-, JCB- oder Union Pay-Karten, verstanden.Hierauf spezialisierte Dienstleister, die so genannten „Acquirer“, bieten ihren Kunden- sog. „Vertragsunternehmen“ - die Möglichkeit zur Akzeptanz dieser Karten - je nachGeschäftstyp – im Präsenzgeschäft („card present“), also für den Point of Sale(POS), oder für Fernabsatzgeschäfte („card not present“), also für Internetshops(eCommerce) beziehungsweise für andere Bestellverfahren, den so genannten„MoTo“-Verfahren (Mail Order / Telephone Order).Der Acquirer bietet Akzeptanzverträge an und wickelt die Kartenzahlungen imAuftrag seiner Kunden ab – von der Autorisierung über die Koordination mit allenBeteiligten bis hin zur Abrechnung.Zu den Beteiligten an einer Kredit- bzw. Debitkarten-Transaktion zählen diefolgenden Parteien:Die Kartenorganisation, z.B. VISA oder MasterCard, die die derKartenakzeptanz zugrunde liegenden Regeln definiert und zentraleProcessing Leistungen erbringt.Die Bank, die die eingesetzte Karte an ihren Karteninhaber herausgibt(auch „Issuer“ genannt).Der Karteninhaber, der eine Ware oder Dienstleistung mit der Kartebezahlt.Das Vertragsunternehmen, bei dem der Karteninhaber eine Ware oderDienstleistung mit seiner Karte bezahlt.Der Acquirer, mit dem das Vertragsunternehmen einen Vertrag über dieAkzeptanz von Kredit- und Debitkarten hat, der die Kartenumsätze desVertragsunternehmens über die jeweiligen Kartenorganisationen mit demIssuer abrechnet und an das Vertragsunternehmen ausbezahlt.Der Netzbetreiber des Vertragsunternehmens (z.B. die TeleCash), der dieDaten aus der Kartenzahlung entweder am POS-Terminal oder über einPayment Gateway im Internet entgegennimmt und an den Acquirerübermittelt.Die Vorteile für SieInternationale Kredit- und Debitkarten sind moderne und bequeme Zahlungsmittel,die sich zunehmender Beliebtheit erfreuen. Die Akzeptanz dieser Karten erleichtertIhren Kunden das Zahlen und wird von diesen häufig als Service erwartet. Darüberhinaus erreichen Sie auch neue, kaufkraftstarke Kundengruppen, wie Touristen,Geschäftsleute und Spontankäufer, die es gewohnt sind, einfach und unkompliziertmit ihrer Karte zahlen zu können.A 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 10 von 20

Mittlerweile werden bereits 40% aller Umsätze im Einzelhandel mit Kredit- oderDebitkarten bezahlt. Im Internethandel verfügen 85% aller Kunden über eineKreditkarte und setzen diese auch bevorzugt für ihre Einkäufe ein.3.2 Unser Acquiring-AngebotÜber unser Schwesterunternehmen, der deutschen Zweigniederlassung der FirstData Europe Limited (FDEL), können wir Ihnen nun auch die Akzeptanz von Kreditund internationalen Debitkarten, wie z.B. MasterCard, VISA, Maestro, V PAY,anbieten. Damit erhalten Sie alle Services rund um die Kartenakzeptanz aus derHand der First Data-Gruppe und haben nur einen Ansprechpartner für alletechnischen und kaufmännischen Fragen zu allen vertraglich karten:VISA, MasterCard, Diners/DiscoverDebitkarten:V PAY, Visa Electron, MaestroimAcquiringDarüber hinaus vermitteln wir Ihnen gern einen Vertrag mit American Express undwerden voraussichtlich ab Anfang 2015 auch die Akzeptanz von Union Pay (ehemalsChina Union Pay) und JCB anbieten können.Selbstverständlich werden für die genannten Kartenbrands auch die Funktionen deskontaktlosen Bezahlens unterstützt, soweit die betreffende Kartenorganisation dieseTechnologie umgesetzt hat und die jeweils bei Ihnen eingesetzte Karte sowie IhrTerminal hierzu in der Lage und entsprechend eingerichtet sind.Die FDEL bietet Ihnen die Akzeptanz von Kreditkarten und internationalenDebitkarten durch ihre deutsche Zweigniederlassung auf Basis nachstehenderAnnahmen und Voraussetzungen an:Die Akzeptanz der betreffenden Karten erfolgt im Rahmen eines Terminalund Netzservicevertrages mit der TeleCash.Das Preisangebot basiert auf dem Verfahren „Interchange-Plus“, bei dem dieden Issuern zustehenden Entgelte der jeweiligen Kartenorganisation(Interchange Fees) an Sie durchgereicht werden und die Niederlassung derFDEL ihre Leistungen separat und transparent abrechnet.Die Abrechnung der Entgelte erfolgt nach der Bruttomethode. Das bedeutet,dass Sie Ihren Umsatz in vollem Umfang gutgeschrieben erhalten. DieEntgelte werden dagegen separat berechnet, wie Sie es auch bereits aus demgirocard-Verfahren gewohnt sind.Die Transaktions- und Gutschriftwährung lautet auf Euro.A 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 11 von 20

Bei Einsatz im Präsenzgeschäft gehen wir von der Nutzung der EMVChiptechnologie aus, was bei den von uns angebotenen Terminalsselbstverständlich ist.Kostenloser Online-Abrechnungsservice über das „Merchant Online Portal“auf unserer Homepage.Um Ihnen die Abstimmung der Umsätze zu erleichtern, erhalten Sie elektronischeUmsatzreports im Etrax3-Format (elektronische Einzeltransaktionsliste für rmat,dessenDetaillierungsgrad Sie selbst bestimmen können). Beide Report Varianten erhaltenSie ebenfalls über das Merchant Online Portal.3.2.1 Merchant Online PortalÜber das elektronisch aufrufbare Merchant Online Portal stellen wir IhreAbrechnungen und beauftragten Reports, wie zum Beispiel Einzeltransaktionsaufstellungen, zum bequemen Download zur Verfügung.Darüber hinaus gibt das Merchant Online Portal Ihnen die Möglichkeit, den Statusder von Ihnen zur Verarbeitung eingereichten Transaktionen nachzuvollziehen undeinfach und bequem auf Basis verschiedenster Kriterien nach einzelnenTransaktionen zu recherchieren.Das Merchant Online Portal zeichnet sich durch folgende Leistungsmerkmale aus:Sie können Ihre Daten bequem rund um die Uhr im Webportal abrufen – egal,wo Sie sich augenblicklich befinden. Internetanschluss genügt.Neben Ihren Abrechnungen stehen Ihnen auch die angeforderten Reportszum Download zur Verfügung.Ihre Daten werden regelmäßig, mehrmals pro Arbeitstag, aktualisiert. DerZeitpunkt der letzten Aktualisierung wird Ihnen auf den Such- undErgebnismasken eingeblendet.Sie können in Ihren Daten in einem Zeitraum von 180 Tagen recherchieren.Die tabellarischen Übersichten können auch für die Weiterverarbeitung alsExcel-Tabellen heruntergeladen werden.A 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 12 von 20

3.3 Preise/KonditionenZur Leistungserbringung auf Basis dieses vorliegenden Angebots ist ein gesonderterVertrag mit der deutschen Zweigniederlassung von FDEL abzuschließen, für den wirIhnen die erforderlichen Unterlagen gerne übermitteln. Die angebotenen Konditionengelten bis zum 30. Juni 2015 und verstehen sich exklusive der jeweils gesetzlichgültigen Mehrwertsteuer.3.3.1 Interchange Plus-ModellCard presentPOSInterchange Fee zzgl. 0,18% vom UmsatzInterchange Fee zzgl. 0,18% vom UmsatzInterchange Fee zzgl. 0,18% vom UmsatzInterchange Fee zzgl. 0,18% vom UmsatzA 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 13 von 20

3.4 Informationen zum Interchange Plus-ModellDie so genannte „Interchange Fee“ ist das durch die internationalenKartenorganisationen (z.B. Visa und MasterCard) und/oder die Issuer festgelegteEntgelt, das dem Issuer je Transaktion zusteht. Die Interchange Fee ist somit imKern vergleichbar mit dem girocard-Entgelt der Deutschen Kreditwirtschaft. DieInterchange-Strukturen sind sehr komplex, da sie sich aus verschiedenenKomponenten zusammensetzen und von verschiedenen Kriterien abhängen:Kartenbrand: Die Interchange Fees unterscheiden sich deutlich zwischenden einzelnen Kartenbrands, z.B. MasterCard und Visa.Herkunft der Karte (in Relation zum Standort der Akzeptanzstelle): Hierbeiwird zwischen inländischen, intraregionalen (z.B. französische Karte andeutschem POS) und interregionalen (z.B. US-Karte an deutschem POS)Transaktionen unterschieden.Art der Karte: Die Interchange Fees für die Debitkarten V PAY und Maestrosind erheblich niedriger als diejenigen für Kreditkarten.Typ der Karte: Neben den Standardkarten, den so genannten „ConsumerCards“, gibt es darüber hinaus auch Premium- und Geschäftskarten, z.B.Business oder Corporate Cards, deren Interchange Fees in der Regel deutlichüber denen für Consumer Cards seunterschiedlichenKostenkomponenten in einer Pauschalkondition über die verschiedenenKartenarten/-typen hinweg zusammengefasst werden, werden sie im „InterchangePlus“-Modell transparent ausgewiesen und in Rechnung gestellt.Das „Plus“ in diesem Modell ist das Entgelt des Acquirers. Mit diesem werden seineKosten ebenso abgedeckt wie die auf Erfahrungs- und Vergleichswerten kalkuliertenRisiken aus der jeweiligen Händlerbeziehung und schlussendlich auch seineMargenerwartung. Wesentliche Kostenpositionen sind hierbei die Lizenz- undAbwicklungskosten der Kartenorganisationen sowie die eigenen Abwicklungskosten(technisch und operativ).Die Interchange Fees stehen seit einiger Zeit unter erheblichem Druck derWettbewerbsschützer und der EU Kommission. In dieser Folge sind die InterchangeSätze in den vergangenen Jahren, insbesondere für die Debitkarten, bereitserheblich gesunken. Darüber hinaus ist in absehbarer Zeit mit einer Regulierung derInterchange Fees in Europa zu rechnen, in deren Folge die Werte auch fürKreditkarten deutlich nachgeben werden.Mit unserem „Interchange Plus“-Modell rüsten Sie sich für diese Entwicklungen, dennSie profitieren sofort und ohne neue Verhandlung von sinkenden Interchange Fees.Außerdem kann die FDEL als Acquirer schon jetzt wesentlich schärfer kalkulieren, daAnnahmen hinsichtlich der in ihrem Geschäft zu erwarteten gewichtetenInterchanges ausbleiben können und damit keine Risikopuffer berücksichtigt werdenmüssen.A 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 14 von 20

4Garantiertes Lastschriftverfahren GLV4.1ÜberblickMit dem TeleCash Garantierten Lastschriftverfahren (GLV) sichern wir für SieZahlungen mit Debitkarten im Elektronischen Lastschriftverfahren (ELV) bis zu einemvereinbarten Höchstbetrag zuverlässig ab. Ärger und Verluste durchRücklastschriften sind damit für Sie grundsätzlich passé. Im Rahmen des GLVverkaufen Sie Ihre offenen Forderungen gegen ihre Kunden (Karteninhaber) ausRücklastschriften an TeleCash und treten die Forderungen an TeleCash ab. Mit demGarantierten Lastschriftverfahren befreit Sie TeleCash grundsätzlich von den Risikenbei Rücklastschriften und den daraus resultierenden Aufwendungen für dieForderungsdurchsetzung (z.B. Mahnwesen, Inkasso).TeleCash übernimmt im Anschluss die Bearbeitung und Weiterverfolgung derForderungen. Die Erfassung der Rücklastschriften erfolgt auf einem für unserenGLV-Kunden eingerichteten TeleCash-Retourenkonto. Hierdurch wird dieVerbuchung der Rücklastschriften auf Ihrem Konto vermieden und eine schnellereBearbeitung ermöglicht. TeleCash prüft arbeitstäglich, ob Rücklastschriften auf demRetourenkonto entstanden sind. Das GLV gliedert sich in die ProzessschritteHoffnungslauf, kaufmännisches Mahnverfahren und, falls erforderlich, die gerichtlicheDurchsetzung.Bitte beachten Sie, dass wir den GLV Service nur in Deutschland erbringen können.Ablauf des Garantierten Lastschriftverfahrens4.1.1 TeleCash Sperrdatei (TSD)TeleCash nutzt im Rahmen des GLV die TeleCash-Sperrdatei (TSD). Die Abfrageder TSD soll dabei unterstützen, das Entstehen von Rücklastschriften zu reduzieren.In der TSD sind unter anderem Informationen zu Rücklastschriften aus früherenLastschriftzahlungen oder zu polizeilichen Sperrmeldungen zu Bankkartengespeichert.Auf Grundlage der in der TSD gespeicherten Informationen errechnet die TSD beiZahlungen, die im Lastschriftverfahren vorgenommen werden sollen, eineWahrscheinlichkeit für das Auftreten einer Rücklastschrift und gibt auf dieserA 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 15 von 20

Grundlage eine Empfehlung für ein Bezahlverfahren, z.B. eine Lastschrift- oder einegirocard-Zahlung, ab. Die Abfrage der TSD ermöglicht es TeleCash,Rücklastschriften im Rahmen des GLV zu bearbeiten.Die Verarbeitung von Daten in der TSD erfolgt selbstverständlich inÜbereinstimmung mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Die Abfrage derTSD ist bei Abschluss eines GLV-Vertrages für Sie mit keinen gesonderten Kostenverbunden.4.1.2 GLV FLEXAbhängig von der Rückmeldung der TSD führt das Terminal eine LastschriftTransaktion oder eine ec cash mit PIN-Transaktion aus. Für ec cash mit PINTransaktionen fallen Autorisierungsgebühren der kartenherausgebenden Bank an.Unabhängig von der Art der durchgeführten Transaktion bieten wir Ihnen mit GLVFLEX einen einheitlichen Vergütungssatz an, was Ihnen zusätzlicheKostentransparenz gewährt. Eine gesonderte Berechnung von girocardAutorisierungsentgelten (Händlerentgelten) einschließlich Mindestentgelten fürgirocard-Zahlungen mit kleineren Beträgen, wie sie bei einer reinen girocardBetrachtung erfolgen würde, entfällt.4.1.3 VergütungFür das Garantierte Lastschriftverfahren ist ein gesonderter Vertrag erforderlich.GLVTeleCash erhält für GLV FLEX inklusive Abfrage der TSD und Führung desRetourenkontos 0,18% des Lastschriftumsatzes (ELV mit TSD-Abfrage) alsVergütung.A 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 16 von 20

5Preise und ZahlungsbedingungenAlle im Folgenden genannten Preise verstehen sich exklusive der jeweils gesetzlichgültigen Mehrwertsteuer und basieren auf einer Mindestvertragslaufzeit von meinenGeschäftsbedingungen geregelt, die Sie bei uns erhalten oder im Internet unterwww.telecash.de abrufen können.Angebotsbereich H5000Überlassung (Miete) H5000mit oder ohne DruckerLaufzeit 48 Monate (inclusive Netzservice,Hotline und -SicherheitsschlüsselSchlüsseleinbringung für ichtung, Konfiguration und Versandzur Eigeninstallation- oder Netzeinrichtung, Konfigurationund Inbetriebnahme vor Ort durch TeleCashanstatt Eigeninstallationmonatlich je TerminalEUR25,90je TransaktionEURinclusivejährlich je TerminalEUR2,00einmalig je TerminalEUR30,00einmalig je TerminalEUR145,00Angebotsbereich OPP C60Netzservice OPP C60Laufzeit 48 Monate (inclusive kaufm. Hotlineohne -SicherheitsschlüsselSchlüsseleinbringung für ichtung und Konfiguration(die Inbetriebnahme erfolgt durch denAutomatenhersteller)monatlich je TerminalEUR7,90je TransaktionEUR0,016jährlich je TerminalEUR2,00einmalig je TerminalEUR30,00A 20150505 stt 101604 EFT (bft) RV neu05.05.2015, Seite 17 von 20

Angebotsbereich ZusatzleistungenGarantiertes Lastschriftverfahren GLVGLV FLEXin % vom Umsatz0,18in % vom Umsatz0,18 zzgl.InterchangeAcquiringInterchange PlusDieses Angebot betrifft nur die von TeleCash berechneten Gebühren. Gebühren, die von Dritten, z.B.der Deutsch

TeleCash GmbH & Co. KG A First Data Company Konrad-Adenauer-Allee 1 D-61118 Bad Vilbel Ihr Ansprechpartner: Thorsten Storz E-Mail: [email protected] Tele