Transcription

Vorbaurolladen von Rolloscout – Montageanleitung1. Überprüfen Sie die Endanschläge derRolladenleisteAchten Sie darauf, daß die Anschlägewaagrecht eingestellt sind. DieEndanschläge laufen nach der Montageunsichtbar in den Rolladenführungen.Beim Hochfahren des Rolladens stoßen dieAnschläge gegen die Einlauftrichter undverhindern so, daß der Behang in denKasten gezogen wirdNicht erforderlich bei Rolladenmotoren ohne Drehmomentabschaltung.2. Sind die Rolladenführungen nicht vorgebohrt, müssen Sie jetzt die Bohrungenanbringen.Bohrung durch die Hohlkammer:Hier ist eine Stufenbohrung erforderlich.Sie benötigen Außen eine Bohrung von 10 mm, Innen von 5 mm.Alle Bohrlöcher, die Sie anzeichnen, sollten auf der Seite desgeschlossenen Vierecks (im Bild links) angebracht werden.Beginnen Sie in 10 cm Abstand vom Schienenende an (an beiden Endender Schiene). Dann zeichnen Sie für je ca. 40 cm ein weiteres Bohrloch an.Sobald Sie die Löcher angezeichnet haben, bohren Sie die Löcher miteinem Ø 5 mm Bohrer.Bestimmen Sie jetzt, welche Seite der Schienen jeweils die Außenseiten (Sichtseiten)werden.Erweitern Sie die Löcher an der Außenseite (also nur einer Seite) mit einem Ø 10 mm Bohrer,diese Löcher werden nach der Montag mit den kleinen, runden Abdeckkappen verschlossen(gehören zum Lieferumfang).Bohrung durch die Nut:Hier ist ebenfalls eine Stufenbohrung erforderlich(wie bei Hohlkammerbohrung).Die Löcher in der Laufnut (10 mm Löcher) werdennicht verschlossen.

3. Aufstecken des VorbaukastensSchrägen Sie die Dichtungen derFührungsschienen im Bereich derEinlauftrichter an (ca. 15 mm).Sie erhalten sonst eine Kante, an der sichder Rolladenbehang beim Ablaufenverhaken kann.Stecken Sie die Führungsschienen links und rechts auf die Druckgußzapfen.1 Druckgußzapfen2 Führungsschiene3 EinlauftrichterAchten Sie dabei auf exakten Sitz der Einlauftrichter in den Führungsschienen.4. Aufstellen und Montage des RolladenkastensStellen Sie den Kasten mit den Schienen am Montageort auf.Sie können jetzt die Bohrlöcher für die Befestigung der Führungsschienen und dieDurchführung für den Gurt, die Kurbel oder das Kabel anzeichnen.Folgende Bohrlochgrößen sollten Sie verwenden:GurtSchnurKurbelMotorkabelD 20 mmD 10 mmD 12 mmD 8 mm

Sind die Löcher für die Schienen und die Bedienung gebohrt, verschrauben Sie das Elementdurch die Bohrlöcher der Führungsschienen mit dem Trägermedium.Der Rolladenkasten selbst muß, nach Herstellerangaben, nicht gesondert verschraubtwerden, er bekommt seinen Halt durch das Einführen des Druckgußzapfens in dieFührungsschiene.Empfehlung unserer Monteure: Verschrauben Sie den Kasten trotzdem an 2 Stellen durchdie Rückwand.Bitte beachten Sie:Das Aufstellen der Rolläden sollten Sie zu zweit vornehmen, damitdie Druckgußzapfen nicht verdreht werden – hier bestehtBruchgefahr!Montieren Sie den Rolladenkasten im „Wasser“ (Wasserwaage !) –die Rolladenführungen müssen im 90 -Winkel zum Kasten laufenund von oben bis unten parallel sein.Die Demontage der Revisionsblende muß jederzeit möglich sein. Sie darf deshalb nichtüberputzt oder in eine Wandverkleidung eingebaut werden.5. GurtwicklermontageNachdem Sie den Gurt durch die vorbereitete Öffnung in den Raumgeführt haben, schrauben Sie den Gurtwickler an der Wand oder amBlendrahmen fest. Führen Sie den Gurt durch die Leitrolle (Leitrollesiehe Bild rechts). Beachten Sie , daß die Bürste der Gurtführung obensein muß.Schneiden Sie den Gurt ein (etwa 20 mm hinter dem Gurtende).Gelochten Gurt an der Lasche der Gurttrommel des Aufschraubwicklerseinhängen.Mit einem Schraubenzieher die Sicherung der Gurttrommel lösen.Da der Wickler vorgspannt ist, rollt sich der Gurt selbständig in den Wickler auf.Bitte Vorsicht beim Lösen der Sicherung – Verletzungsgefahr!!Schließen Sie den Schwenkwicklerkasten und verschrauben Sie den Wickler amFensterrahmen oder an der Wand.Verschrauben Sie die Gurtleitrolle an der Wand.

6. Montage SchnurwicklerVorgehensweise wie beim Gurtwickler.Längen Sie die mitgelieferte Feder so ab, daßsie ca. 10 mm aus dem Fensterrahmenvorsteht.Führen Sie die Schnur durch dieDurchführungsfeser (gehört zumLieferumfang) und schrauben Sie die Federfest.7. Montage KurbelantriebSchieben Sie den Gelenklager-Vierkant durch dieMauerdurchführung und stecken ihn in dieAufnahme des Kegelradgetriebes (befindet sich imKasten).Der Vierkant muß auf die passenden Längeeingekürzt werden. (Blendrahmentiefe halbeKastentiefe 30 mm erforderliche Länge für denVierkant.)Verschrauben Sie die Gelenklagerplatte amBlendrahmen.8. Montage MotorantriebRolladenantriebe werden vom Werk betriebsbereit eingebaut.Der Motoranschluß muß durch autorisiertes Fachpersonal erfolgen.Für die Inbetriebnahme und den korrekten Motorlauf müssen die Feineinstellungen derEndlagenabschaltung durchgeführt werden.Nur ein Elektrofachmann darf einen 230 Volt-Anschlußeinrichten, prüfen oder Inbetriebnehmen.Zur Montage muss die Anlage unbedingt spannungslosgeschaltet werden.Beim Umgang mit elektrischem Strom besteht Lebensgefahr und Gefahrfür Sachwerte. Dabei sind die bestehenden Sicherheitsvorschriften zubeachten. Für Schäden, die durch Nichtbeachtung der Anleitung,insbesondere durch Fehlverdrahtung oder mechanische Beschädigungentstanden sind, wird keine Haftung übernommen.

9. Montage integrierter InsektenschutzSind Ihre Vorbaurolläden mit einem integrierten Insektenschutzgitter versehen, beachten Siebitte:Das Insektenschutzgitter befindet sich auf einer separatenFederwelle, wandseitig oben im Kasten.Die Federwelle ist so vorgespannt, daß derInsektenschutzbehang problemlos nach oben läuft.In der Insektenschutz-Nut der Führungsschiene sitzt unten(jeweils in der linken und rechten Schiene) einHartplastikarretierer, in den die Fliegengitter-Endschieneeinschnappt und gehalten wird. Durch leichte Bewegung derEndschiene nach unten wird das Fliegengitter freigegebenund kann hochfahren.Es kann vorkommen, daß sich die Schrauben an den Hartplastikarretierern lösen. Sie müssendann die Teile an die gewünschte Position schieben und neu verschrauben.10. Pflege und WartungDie Lebensdauer Ihres Rolladens erhöht sich, wenn Sie regelmäßig die Oberfläche reinigen.Entfernen Sie dabei auch eventuelle Anhaftungen in den Führungsschienen.11. Allgemeine Hinweise zum BefestigungsmaterialMauerwerk, erkLaibungsmontageauf KunststofffensterLaibungsmontageauf HolzfensterLaibungsmontageauf AluminiumFensterKlebeankerSchrauben lbstschneidendeSchraubenGewicht desVorbaurolladens wird imMauerwerk eLänge des ubengröße:Schraubengröße:abhängig von der4,5 x 60 mm bis 4,5 4,5 x 40 mm bis 4,5 4,5 x 50 mm bis 4,5 4,5 x 40 mm bis 4,5Dämmstärke (Dicke derx 80 mmx 55 mmx 60 mmx 55 mmDämmstärke plus 5 cm Länge des Klebeankers)

12. Sicherheits- und WarnhinweiseBeachten Sie die Unfallverhütungsvorschriften derBerufsgenossenschaften.Sperren Sie den Montageort ab, damit Passanten nicht verletztwerden können.Prüfen Sie den Befestigungsuntergrund auf Beschaffenheit und Stabilität.Beachten Sie immer die Hinweise der Hersteller – dies gilt auch für die Maßgaben derSchrauben- und Dübelhersteller.Arbeiten an stromführenden Teilen dürfen nur durch geschultes Fachpersonal ausgeführtwerden.Rolloscout Internet Shop UG (haftungsbeschränkt), Südliche Münchner Straße 8, 82031 GrünwaldTel.: 49 (89) 55 27 94 50 –Fax: 49 (89) 5 52 79 45 29www.rolloscout.de – [email protected]: 0800 88 80 116 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz)Steuer-Nr.: 143/176/40650 - USt-ID-Nr.: DE 267023677 - HR: 181025 Amtsgericht MünchenGeschäftsführer: Marcus Rankl

Vorgehensweise wie beim Gurtwickler. Längen Sie die mitgelieferte Feder so ab, daß sie ca. 10 mm aus dem Fensterrahmen vorsteht. Führen Sie die Schnur durch die Durchführungsfeser (gehört zum Lieferumfang) und schrauben Sie die Feder fest. 7. Montage Kurb