Transcription

Dr. EtzoldDiplom-Ingenieur für FahrzeugtechnikSowird sgemachtpflegen – warten – reparierenBand 155Ford Focus III ab 4/11Benziner1,0 l/ 74 kW (100 PS) ab 3/121,0 l/ 92 kW (125 PS) ab 3/121,6 l/ 63 kW ( 85 PS) ab 8/111,6 l/ 86 kW (117 PS) ab 2/121,6 l/ 92 kW (125 PS) ab 4/111,6 l/110 kW (150 PS) ab 4/111,6 l/134 kW (182 PS) ab 4/112,0 l/184 kW (250 PS) ab 6/12Diesel1,6 l/ 70 kW ( 95 PS) ab 4/111,6 l/ 77 kW (105 PS) ab 4/121,6 l/ 85 kW (115 PS) ab 4/112,0 l/ 85 kW (115 PS) ab 4/112,0 l/103 kW (140 PS) ab 4/112,0 l/120 kW (163 PS) ab 4/11Delius Klasing Verlag

Lieber Leser,die Automobile werden von Modellgeneration zu Modellgeneration technisch immer aufwändiger und komplizierter. Ohneeine Anleitung kann man mitunter nicht einmal mehr dieGlühlampe eines Scheinwerfers auswechseln. Und so wirdverständlich, dass von Jahr zu Jahr immer mehr Heimwerkerzum »So wird s gemacht«-Handbuch greifen.Doch auch der kundige Hobbymonteur sollte bedenken, dassder Fachmann viel Erfahrung hat und durch die Weiterschulung und den ständigen Erfahrungsaustausch über den neuesten Technikstand verfügt. Mithin kann es für die Überwachung und Erhaltung der Betriebs- und Verkehrssicherheitdes eigenen Fahrzeugs sinnvoll sein, in regelmäßigen Abständen eine Fachwerkstatt aufzusuchen.Grundsätzlich muss sich der Heimwerker natürlich darüberim Klaren sein, dass man mithilfe eines Handbuches nichtautomatisch zum Kfz-Mechaniker wird. Auch deshalb solltenSie nur solche Arbeiten durchführen, die Sie sich zutrauen.Das gilt insbesondere für jene Arbeiten, die die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs beeinträchtigen können. Gerade indiesem Punkt sorgt das »So wird s gemacht«-Handbuch jedoch für praktizierte Verkehrssicherheit. Durch die Beschreibung der Arbeitsschritte und den Hinweis, die Sicherheitsaspekte nicht außer Acht zu lassen, wird der Heimwerker vorder Arbeit entsprechend sensibilisiert und informiert. Auchwird darauf hingewiesen, im Zweifelsfall die Arbeit lieber voneinem Fachmann ausführen zu lassen.SicherheitshinweisAuf verschiedenen Seiten dieses Buches stehen»Sicherheitshinweise«. Bevor Sie mit der Arbeit anfangen, lesen Sie bitte diese Sicherheitshinweise aufmerksam durch und halten Sie sich strikt an die dort gegebenen Anweisungen.Vor jedem Arbeitsgang empfiehlt sich ein Blick in das vorliegende Buch. Dadurch werden Umfang und Schwierigkeitsgrad der Reparatur offenbar. Außerdem wird deutlich, welcheErsatz- oder Verschleißteile eingekauft werden müssen undob unter Umständen die Arbeit nur mithilfe von Spezialwerk-zeug durchgeführt werden kann. Besonders empfehlenswert: Wenn Sie eine elektronische Kamera zur Hand haben, dann sollten Sie komplizierte Arbeitsschritte für denWiedereinbau fotografisch dokumentieren.Für die meisten Schraubverbindungen ist das Anzugsdrehmoment angegeben. Bei Schraubverbindungen, die in jedemFall mit einem Drehmomentschlüssel angezogen werdenmüssen (Zylinderkopf, Achsverbindungen usw.), ist der Wertf e t t gedruckt. Nach Möglichkeit sollte man generell jedeSchraubverbindung mit einem Drehmomentschlüssel anziehen. Übrigens: Für viele Schraubverbindungen sind Innenoder Außen-Torxschlüssel erforderlich.Als ich Anfang der siebziger Jahre den ersten Band der »Sowird s gemacht«-Buchreihe auf den Markt brachte wurden imAutomobilbau nur ganz wenige elektronische Bauteile eingesetzt. Inzwischen ist das elektronische Management allgegenwärtig; ob bei der Steuerung der Zündung, des Fahrwerks oder der Gemischaufbereitung. Die Elektronik sorgtauch dafür, dass es in verschiedenen Bereichen keine Verschleißteile mehr gibt. Das Überprüfen elektronischer Bauteile ist wiederum nur noch mit teuren und speziell auf dasFahrzeugmodell abgestimmten Prüfgeräten möglich, die demHeimwerker in der Regel nicht zur Verfügung stehen. Wennalso verschiedene Reparaturschritte nicht mehr beschriebenwerden, so liegt das ganz einfach am vermehrten Einsatzvon elektronischen Bauteilen.Das vorliegende Buch kann nicht auf jedes technische Fahrzeug-Problem eingehen. Dennoch hoffe ich, dass Sie mithilfeder Beschreibungen viele Arbeiten am Fahrzeug durchführenkönnen. Eines sollten Sie jedoch bei Ihren Arbeiten am eigenen Auto beachten: Ständig werden am aktuellen Modell Änderungen in der Produktion durchgeführt, so dass sich die imBuch veröffentlichten Arbeitsanweisungen und Einstelldatenfür Ihr spezielles Modell geändert haben könnten. SolltenZweifel auftreten, erfragen Sie bitte den aktuellen Standbeim Kundendienst des Automobilherstellers.Rüdiger Etzold

InhaltsverzeichnisFord Focus III. . . . . . . . . . . . . .Fahrzeug- und Motoridentifizierung .Motordaten . . . . . . . . . . . . . .Benzinmotor. . . . . . . . . . . . . .Dieselmotor . . . . . . . . . . . . . .1112131414Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15Wartungsplan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15Wartungsarbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17Motor und Abgasanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . 17Motorölstand prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17Motor/Motorraum: Sichtprüfung auf Undichtigkeiten . . . 18Motoröl wechseln/Ölfilter ersetzen . . . . . . . . . . . . 19Kraftstofffilter entwässern/erneuern . . . . . . . . . . . . 23Kühlmittelstand prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27Frostschutz prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27Sichtprüfung der Abgasanlage. . . . . . . . . . . . . . . 28Motor-Luftfilter: Filtereinsatz erneuern . . . . . . . . . . 28Zündkerzen erneuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29Keilrippenriemen aus- und einbauen . . . . . . . . . . . 30Ventilspiel prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37Kühlmittel wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38Getriebe/Achsantrieb/Kupplung . . . . . . . . . . . . 40Getriebe: Sichtprüfung auf Undichtigkeiten. . . . . . . . 40Vorderachse/Lenkung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43Manschetten der Antriebswellen prüfen. . . . . . . . . . 43Lenkungsmanschetten prüfen . . . . . . . . . . . . . . . 43Staubkappen für Spurstangenköpfe/Achsgelenke prüfen 44Ölstand für Servolenkung prüfen . . . . . . . . . . . . . 44Bremsen/Reifen/Räder . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45Bremsleitungen sichtprüfen . . . . . . . . . . . . . . . . 45Bremsflüssigkeitsstand prüfen . . . . . . . . . . . . . . . 46Dicke der Bremsbeläge und der Bremsscheibe prüfen . 46Handbremse prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47Reifenfülldruck prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48Reifenventil prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48Reifenprofil prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49Reifendichtmittel prüfen/ersetzen . . . . . . . . . . . . . 49Karosserie/Innenausstattung/Heizung . . . . . . . . . 50Sicherheitsgurte prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50Schließeinrichtungen schmieren . . . . . . . . . . . . . 50Karosserie/Unterboden sichtprüfen . . . . . . . . . . . . 50Reinluftfilter aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . 51Elektrische Anlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52Stromverbraucher prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . 52Wischergummis prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52Batterie prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52Wischergummis prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53Service-Intervallanzeige »Ölservice« zurücksetzen . . . 53Wagenpflege . . . . . . . . . . . . . . . . . .Fahrzeug waschen . . . . . . . . . . . . . .Lackierung pflegen . . . . . . . . . . . . . lsterbezüge pflegen/reinigen . . . . . . . . . . . . . . 55Steinschlagschäden ausbessern . . . . . . . . . . . . . 56Werkzeugausrüstung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57Motorstarthilfe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58Fahrzeug aufbocken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59Elektrische Anlage . . . . . . . . . . . . . . . . . .Steckverbinder trennen . . . . . . . . . . . . . . .Batterie für Funkfernbedienung aus- und einbauenSensoren für Einparkhilfe aus- und einbauen . . .Hupe aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . .Sicherungen auswechseln . . . . . . . . . . . . . .Sicherungsbelegung . . . . . . . . . . . . . . . . .Batterie-Massekabel ab- und anklemmen . . . . .Batterie aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . .Batteriekasten aus- und einbauen. . . . . . . . . .Batterie prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Batterie entlädt sich selbstständig. . . . . . . . . .Batterie laden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Batterie lagern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Batteriepole reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . .Batterietypen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Störungsdiagnose Batterie . . . . . . . . . . . .Generator-Ladespannung prüfen . . . . . . . . . .Generator aus- und einbauen . . . . . . . . . . . .Störungsdiagnose Generator . . . . . . . . . . .Anlasser aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . .Störungsdiagnose Anlasser . . . . . . . . . . . .Scheibenwischeranlage . . . . . . . . . . . . . . . . .Scheibenwischer in Service-Position stellenWischerblatt aus- und einbauen. . . . . . . . . . . .Front-Scheibenwischeranlage . . . . . . . . . . . . . .Wischerarme an der Frontscheibe aus- und einbauenWischermotoren an der Frontscheibeaus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Wischerblatt-Anstellwinkel einstellen . . . . . . . . . .Wischerarm/Wischermotor an der Heckscheibeaus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Scheibenwaschdüsen für Frontscheibeaus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Pumpe für Scheibenwaschanlage/Scheinwerferwaschanlage/Sensor fürScheibenwaschflüssigkeit aus- und einbauen . . . .Scheibenwaschbehälter aus- und einbauen . . . . . .Regensensor aus- und einbauen . . . . . . . . . . . .60606062636366697072727373747474757676808185. 86. 86. 88. 88. 89. 91. 92. 93. 94. 96. 97Beleuchtungsanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98Lampentabelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98Glühlampen für Halogen-Scheinwerfer auswechseln . . 98Scheinwerfer aus- und einbauen. . . . . . . . . . . . . 103Nebelscheinwerfer aus- und einbauen/Glühlampe wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103

Heckleuchte aus- und einbauen/Glühlampe wechseln . . . . . . . . . . . .Heckleuchte im Kofferraumdeckelaus- und einbauen/Glühlampe wechseln .Zusatzbremsleuchte aus- und einbauen . .Glühlampen für Innenleuchten auswechseln. . . . . . 104. . . . . . 105. . . . . . 107. . . . . . 108Armaturen/Schalter/Radioanlage . . . . . . . .Kombiinstrument aus- und einbauen . . . . . .Lichtschalter aus- und einbauen . . . . . . . . .Bremslichtschalter aus- und einbauen . . . . . .Audioeinheit aus- und einbauen . . . . . . . . .Antenne aus- und einbauen . . . . . . . . . . .Antennenverstärker aus- und einbauen . . . . .Rauschunterdrückungsfilter aus- und einbauen.Lautsprecher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Lautsprecher aus- und einbauen . . . . . . . . ung . . . . . . . . . . . . . . . . .Klimaanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Klimaanlagen-Bedieneinheit aus- und einbauen . . .Außentemperatur-Sensor . . . . . . . . . . . . . . . .Gebläsemotor aus- und einbauen . . . . . . . . . . .Vorwiderstand aus- und einbauen . . . . . . . . . . .Stellglied aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . .Elektrischer Zuheizer aus- und einbauen . . . . . . .Sensor Innenraumklimatisierung aus- und einbauen.117118119119120121122124124Fahrwerk . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Vorderachse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Federbein aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . .Federbein vorn – Detailübersicht . . . . . . . . . . .Federbein zerlegen/Stoßdämpfer/Schraubenfederaus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . .Stoßdämpfer prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Stoßdämpfer verschrotten . . . . . . . . . . . . . . .Nabenmutter aus- und einbauen. . . . . . . . . . . .Antriebswellen – Detailübersicht . . . . . . . . . . . .Antriebswelle aus- und einbauen . . . . . . . . . . .Gelenkmanschetten erneuern . . . . . . . . . . . . .Hinterachse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Stoßdämpfer/Schraubenfeder hinten –Detailübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Schraubenfeder an der Hinterachseaus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . .Stoßdämpfer an der Hinterachse aus- und einbauen.126127128130.130132133134135135139142. 144. 145Lenkung/Airbag . . . . . . . . . . . . . . . .Detailübersicht – Servolenkung . . . . . . .Airbag-Sicherheitshinweise. . . . . . . . . .Fahrer-Airbag-Einheit aus- und einbauen . .Lenkrad aus- und einbauen . . . . . . . . .Spurstangenkopf aus- und einbauen . . . .Manschette für Lenkung aus- und einbauen.Räder und Reifen. . . . . . . . . . . . . . .Reifenfülldruck. . . . . . . . . . . . . . . .Reifen- und Scheibenrad-Bezeichnungen/Herstellungsdatum . . . . . . . . . . . .Winterreifen . . . . . . . . . . . . . . . . .Schneeketten . . . . . . . . . . . . . . . . 143147148149150151152153. . . . . . . 155. . . . . . . 155. . . . . . . 156. . . . . . . 156. . . . . . . 156Reifenpflegetipps . . . . . . . . . . .Profiltiefe messen . . . . . . . . . . .Auswuchten von Rädern . . . . . . .Rad aus- und einbauen . . . . . . . .Austauschen der Räder/LaufrichtungFehlerhafte Reifenabnutzung . . . .Bremsanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Technische Daten Bremsanlage . . . . . . . . . . . .Bremsbeläge vorn aus- und einbauen. . . . . . . . .Bremsbeläge der Scheibenbremse hintenaus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . .Bremssattel aus- und einbauen . . . . . . . . . . . .Bremsscheibe/Bremssattelträger aus- und einbauenBremsscheibendicke prüfen . . . . . . . . . . . . . .Bremsbacken der Trommelbremseaus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . .Bremstrommeln aus- und einbauen/prüfen/Handbremse einstellen . . . . . . . . . . . . . . . .Handbremszug aus- und einbauen/Handbremse einstellen . . . . . . . . . . . . . . . .Bremsanlage entlüften/Bremsflüssigkeit wechseln . .Bremsschlauch aus- und einbauen . . . . . . . . . .Störungsdiagnose Bremse . . . . . . . . . . . . . .Motor-Mechanik . . . . . . . . . . . . . . . .Obere Motorabdeckung aus- und einbauen.Zylinderkopfdeckel aus- und einbauen . . .Kühlsystem . . . . . . . . . . . . . . . . . .Kühler aus- und einbauen . . . . . . . . . .Kühlerlüfter aus- und einbauen . . . . . . .Motor-Management . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Sicherheitsmaßnahmen bei Arbeiten amBenzin-Einspritzsystem. . . . . . . . . . . . . . . .Benzin-Einspritzanlage . . . . . . . . . . . . . . . .Funktion des Motormanagements beim BenzinmotorLeerlaufdrehzahl/Zündzeitpunkt/ CO-Gehalt prüfen/einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Allgemeine Prüfung der Benzin-Einspritzanlage . . .Diesel-Einspritzanlage . . . . . . . . . . . . . . . .Diesel-Einspritzverfahren . . . . . . . . . . . . . . . .Kraftstoffanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Kraftstoff sparen beim Fahren . . . . . . . . . . .Sicherheits- und Sauberkeitsregeln beiArbeiten an der Kraftstoffversorgung . . . . . .Kraftstoffdruck abbauen . . . . . . . . . . . . . .Kraftstoffleitungen trennen/verbinden . . . . . . .Kraftstoffvorratsbehälter . . . . . . . . . . . . . .Kraftstoffvorratsbehälter (Tank)/Kraftstoffpumpe/Tankgeber aus- und einbauen.Ladeluftkühler aus- und einbauen . . . . . . . . .Luftfilter aus- und einbauen . . . . . . . . . . . .157157157158159159. 161. 162. 163.167169170172. 172. 174.176180183185.188188189190191198. 200. 200. 201. 201.201201203203. . . 205. . . 205.205206206208. . . 209. . . 213. . . 214Abgasanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Katalysatorschäden vermeiden . . . . . . . . . . . .Funktion des Katalysators . . . . . . . . . . . . . . .Abgasturbolader . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Abgasanlage – Detailübersicht. . . . . . . . . . . . .Wichtige Hinweise für Arbeiten an der Abgasanlage .216216216217218222

Katalysator aus- und einbauen. . . . . . . . . . . . . . 223Nachschalldämpfer aus- und einbauen . . . . . . . . . 226Abgasanlage auf Dichtigkeit prüfen . . . . . . . . . . . 227Innenausstattung . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Wichtige Arbeits- und Sicherheitshinweise . . . . .Stopfen/Halteclips/Halteklammernaus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . .Innenspiegel aus- und einbauen . . . . . . . . . . .Dachhaltegriff aus- und einbauen . . . . . . . . . .Sonnenblende aus- und einbauen . . . . . . . . . .Mittelkonsole aus- und einbauen. . . . . . . . . . .Handschuhfach aus- und einbauen . . . . . . . . .Untere Lenksäulenverkleidung aus- und einbauen .Verkleidungen im Fahrzeug-Innenraumaus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . . . .Vordersitz aus- und einbauen . . . . . . . . . . . .Rücksitz aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . 228. . 228.228229230231231234234. . 235. . 240. . 241Karosserie außen . . . . . . . . . . . . . . . . . .Sicherheitshinweise bei Karosseriearbeiten . . .Steinschlagschäden an der Frontscheibe . . . . .Spreizclips und Stopfen aus- und einbauen. . . .Blindnieten aus- und einbauen . . . . . . . . . . .Windlaufabdeckung aus- und einbauen . . . . . .Untere Motorraumabdeckung aus- und einbauenStoßfängerabdeckung vorn aus- und einbauen. .Stoßfängerabdeckung hinten aus- und einbauen.Innenkotflügel aus- und einbauen . . . . . . . . .Motorhaube aus- und einbauen . . . . . . . . . .Motorhaubenzug aus- und einbauen . . . . . . .Heckklappe aus- und einbauen . . . . . . . . . .Heckklappenverkleidung aus- und einbauen . . .Heckklappenschloss aus- und einbauen . . . . .Gasdruckfeder aus- und einbauen. . . . . . . . .Tür aus- und einbauen . . . . . . . . . . . . . . .Türverkleidung aus- und einbauen. . . . . . . . .Türaußengriff aus- und einbauen . . . . . . . . .Fensterheber aus- und einbauen . . . . . . . . .Fensterhebermotor aus- und einbauen . . . . . .Türfenster aus- und einbauen . . . . . . . . . . .Türschloss aus- und einbauen . . . . . . . . . . .Außenspiegel aus- und einbauen . . . . . . . . .Spiegelglas aus- und einbauen . . . . . . . . . .Karosserie-Spaltmaße . . . . . . . . . . . . . . 57260262263264265265267268269Stromlaufpläne . . . . . . . . . . . . .Der Umgang mit dem Stromlaufplan.Stromlaufpläne FORD FOCUS III . .Stromlaufplan-Bezeichnungen . . . .Stromlaufplan-Symbole . . . . . . . .273273273274275.

Ford Focus IIIAus dem Inhalt:I ModellvariantenI FahrzeugidentifizierungI MotordatenIm April 2011 startete die dritte Modellgeneration des FORDFOCUS. Der neue FOCUS ist gegenüber dem Vorgängermodell je nach Ausstattung um 16 bis 53 Millimeter gewachsen;doch bleibt er mit einer Länge von 4,36 Metern im Segmentder Kompaktwagen.FOCUS-Heck: Modell 2011Serienmäßig verfügt der FOCUS über Sicherheitsfeatureswie ABS, ESP mit Bremsassistent, Front- und Seiten-Airbagssowie auf Wunsch Kopf-Schulter-Airbags.Für alle FOCUS-Modelle stehen Benzin- und Dieselmotorenmit unterschiedlicher Leistung zur Verfügung, sodass die Motorisierung ganz nach den persönlichen Anforderungen ausgewählt werden kann. Die Antriebskraft wird auf die Vorderräder übertragen.Im Juni 2012 kam das ST-Modell auf den Markt. Angetriebenwird der ST von einem 2,0-l-EcoBoost-Motor mit 184 kW(250 PS).FOCUS-ST: Modell 2012FOCUS: Modell 2011FOCUS-ST: Modell 201211

Fahrzeug- und MotoridentifizierungDie Fahrgestellnummer oder Fahrzeug-IdentifizierungsNummer (VIN Vehicle Identification Number) befindet sichan folgenden Positionen:WF1 – Ford Werke Deutschland (US-Modelle)XLC – N.V. Nederland Ford – NiederlandeVS6 – Ford Espana S.A. – SpanienTW2 – Ford Lusitana S.A.R.L. – PortugalStelle 5: KarosserieformK – 5-türige Limousine; L Kombi (TURNIER)Stelle 6 und 7: XX (Füllzeichen)Stelle 8: HerstellerG – FORD Deutschland, KölnStelle 9: MontagewerkA – Köln, DeutschlandB – Genk, BelgienC – Saarlouis, DeutschlandStelle 10: ModellreiheB – FOCUS IIIStelle 11: BauartK – 5-türige Limousine; L Kombi (TURNIER)Stelle 12: BaujahrB – 2011; C – 2012; . . . E – 2014; F – 2015.1 – Auf der linken Seite der Armaturentafel, lesbar durch dieFrontscheibe.2 – Rechts neben dem Vordersitz im Bodenblech3 – Auf dem Typschild am Türholm der Beifahrertür unterhalbdes Türschließbügels, siehe auch Abbildung F-6647.Stelle 13: BaumonatY – OktoberJan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez2011 CKDELYSTJUMP2012 BRAGCKDELYST2013 JUMPBRAGCKDE2014 LYSTJUMPBRAG2015 CKDELYSTJUMPStelle 14 – 18: Laufende Fahrzeugnummer (5-stellig)Stelle 19: Stern (*)Motornummer1 – Typschild2 – Türschließbügel3 – Modell4 – Motor5 – Abgasnorm6 – Lackfarbe7 – Fahrgestellnummer (VIN)8 – KarosserietypAufschlüsselung der Fahrgestellnummer:* W F 0 K X X G C B K C Y 7 9 4 9 3 *1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19Stelle 1: Stern (*)Die Sterne vorn und hinten dienen als Begrenzungder Fahrgestellnummer.Stellen 2, 3, und 4: Welt-HerstellerzeichenWF0 – Ford Werke Deutschland (Europäische Modelle)SFA – Ford Motor Company Ltd. Großbritannien12Die Motornummer –1– ist am Motorblock eingeschlagenund befindet sich beim Benzinmotor vorn links im Bereichdes Getriebeflansches.Beim Dieselmotor sitzt die Motornummer an der Auslassseite des Motors in Höhe des 1. und 2. Zylinders, siehe auchPosition –8– in Abbildung F-6631 auf Seite 14.

FahrwerkAus dem Inhalt:I VorderachseI SchraubenfederI Lenkung/AirbagI FederbeinI AntriebswelleI SpurstangenkopfI StoßdämpferI HinterachseI Räder und ReifenDas Fahrwerk des FOCUS besteht aus einer McPhersonVorderachse mit L-förmigen unteren Querlenkern sowie einerMultilink-Hinterachse mit voneinander getrennten Stoßdämpfern und Schraubenfedern. Vorder- und Hinterachse sind jeweils an einem Hilfsrahmen befestigt.Optimale Fahreigenschaften und geringster Reifenverschleißsind nur dann zu erzielen, wenn die Stellung der Räder einwandfrei ist. Bei unnormaler Reifenabnutzung sowie mangelhafter Straßenlage sollte die Werkstatt aufgesucht werden,um den Wagen optisch vermessen zu lassen. Die Fahrwerk-1 – Federbein mit Stoßdämpfer undSchraubenfeder2 – Motor3 – Kraftstoffleitungen1264 – Bremsleitungenvermessung kann ohne eine entsprechende Messanlagenicht durchgeführt werden.SicherheitshinweisSchweiß- und Richtarbeiten an tragenden und radführenden Bauteilen der Vorder- und Hinterradaufhängungsind nicht zulässig. Selbstsichernde Schrauben/Muttern sowie korrodierte Schrauben/Muttern sind im Reparaturfall immer zu ersetzen.5 – Kraftstoffbehälter (Tank)6 – Hinterachsträger7 – Stoßdämpfer8 – Abgasanlage9 – Vorderachsträger

VorderachseTragendes Element der McPherson-Vorderachse ist der mitder Bodengruppe des Fahrzeuges verschraubte Vorderachsträger.Schraubenfeder und Stoßdämpfer sind zu einem platzsparenden Federbein zusammengefasst. Die Federbeine sindoben mit der Karosserie verschraubt und unten durch eineKlemmverbindung an den Achsschenkeln befestigt.Die Achsschenkel werden jeweils über ein Gelenk von einemQuerlenker geführt. Die Querlenker sind über wartungsfreieBuchsen mit dem Vorderachsträger verbunden.Karosserieneigung entgegen und sorgt für bessere Bodenhaftung der Vorderräder.Das Radlager ist in den Achsschenkel eingepresst. Das Lagerspiel muss nicht eingestellt werden.Die Antriebskraft des Motors wird über zwei Gelenkwellenauf die Vorderräder übertragen. Die Vorderachse ist wartungsfrei.Achseinstellwert für die Gesamtspur der VorderachseI FOCUS: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0,20 0,20 Der quer liegende und über 2 Koppelstangen mit den Federbeinen verbundene Stabilisator wirkt bei Kurvenfahrt der1 – Koppelstange4 – Schraubenfeder7 – Radnabe3 – Stabilisator6 – Achsschenkel9 – Vorderachsträger2 – Befestigungspunkte für Hilfsrahmen5 – Stoßdämpfer8 – Querlenker127

Federbein aus- und einbauenAusbauG Radmuttern lösen. Fahrzeug aufbocken und Rad abnehmen. Achtung: Unbedingt Hinweise im Kapitel »Radaus- und einbauen« beachten.G Falls vorhanden, Schraube –1– herausdrehen.G Spreizhebel –1–, zum Beispiel HAZET 4912-1, in denSchlitz des Achsschenkels einsetzen und drehen, um dieKlemmverbindung aufzuspreizen. Hinweis: In der Abbildung ist an Position –1– der Spreizer FORD 204-159dargestellt.G Schraube –1– herausdrehen und Bremsschlauch vomHalter abnehmen.G Mutter –2– für Koppelstange abschrauben, dabei amZapfen des Kugelgelenks gegenhalten. Achtung: DerKugelkopf darf sich nicht mitdrehen.G Achsschenkel nach unten vom Federbein abziehen –PfeilA–. Die Fachwerkstatt verwendet dazu den SpezialhebelFORD-204-605.Achtung: Gelenkwelle nicht zu stark beugen, um die Achsgelenke nicht zu beschädigen.G Klemmschraube –1– herausdrehen und entsorgen. Achtung: Die Schraube ist nach jedem Lösen zu ersetzen.128

Lenkung/AirbagDie Lenkung besteht im Wesentlichen aus dem Lenkrad mitder Lenksäule, dem Zahnstangen-Lenkgetriebe und denSpurstangen. Die Lenksäule überträgt die Lenkbewegungenüber ein Zahnrad auf das Lenkgetriebe. Die Zahnstange wirdentsprechend dem Lenkradeinschlag nach links oder rechtsbewegt. Spurstangen übertragen die Lenkkräfte über Spurstangengelenke und die Achsschenkel auf die Räder. DerKraftaufwand beim Einschlagen der Räder, insbesondere beistehendem Fahrzeug, wird durch eine Servolenkung verringert.Die Zahnstangenlenkung ist spielfrei von Anschlag zu Anschlag sowie wartungsfrei. Nur die Lenkmanschetten undStaubkappen der Spurstangenköpfe müssen im Rahmen derWartung auf einwandfreien Zustand geprüft werden.Um die erforderliche Lenkkraft zu verringern, wird eine elektrische Lenkhilfe verwendet. Die elektrische Servolenkungsitzt am Lenkgetriebe. Sobald das Lenkrad bewegt wird, unterstützt ein Elektromotor die Lenkbewegung. Über einenZahnriemen und ein Kugelumlaufgetriebe wird die Drehbewegung des Motors direkt auf die Zahnstange übertragen.Beim 1,6-l-Ti-VCT-Benzinmotor kann auch eine hydraulische Lenkhilfe vorhanden sein. In diesem Fall wird die Servopumpe durch den Keilrippenriemen angetrieben. DerStand der Hydraulikflüssigkeit wird im Rahmen der Wartunggeprüft.SicherheitshinweisSchweiß- und Richtarbeiten an Bauteilen der Lenkungsind nicht zulässig. Selbstsichernde Schrauben/Muttern sowie korrodierte Schrauben/Muttern im Reparaturfall immer ersetzen.Achtung: Die angegebenen Anzugsdrehmomente sind unbedingt einzuhalten. Bei mangelnder Erfahrung sollten Arbeiten an der Lenkung von einer Fachwerkstatt durchgeführtwerden.Im Lenkrad ist der Fahrer-Airbag untergebracht. Der Airbagist ein zusammengefalteter Luftsack, der im Fall einer Frontalkollision aufgeblasen wird und dadurch Oberkörper undKopf des Fahrers vor einem Aufprall auf das Lenkradschützt. Bei einer entsprechend starken Frontalkollision wirdüber ein Steuergerät eine kleine Sprengladung im Gasgenerator der Airbag-Einheit gezündet. Es entstehen Explosionsgase, die den Luftsack innerhalb weniger Millisekunden aufblasen. Diese Zeit reicht aus, um den Aufprall des nach vornschnellenden Fahrer-Oberkörpers zu dämpfen. Der Airbagfällt anschließend innerhalb weniger Sekunden wieder in sichzusammen, da die Gase durch Austrittsöffnungen entweichen.Elektrische Servolenkung1 – Steuergerät Servolenkung2 – Elektromotor3 – Gehäuse für Antrieb der Lenkunterstützung4 – Lenkgetriebe5 – Torsionswelle mit Lenkungsdrehmoment-Sensor6 – Befestigungsschrauben für Lenkgetriebe7 – Lenkmanschette8 – Spurstange9 – Spurstangenkopf147

Detailübersicht – ServolenkungElektrische Servolenkung1 – Abdeckung für Lenkungsdrehmoment-Sensor2 – O-Ring3 – Schutzkappe4 – Spurstangenkopf5 – Spurstange6 – Lenkanschlagbegrenzer7 – Lenkgetriebeanschlag8 – Führungshülse9 – O-Ring10 – Gehäuse für Antrieb der Lenkunterstützung11 – Abtriebsritzel für Zahnriementrieb12 – Kugelumlaufmutter13 – Motor mit integriertem Steuergerät14 – Befestigungsring für Zahnriemenrad15 – Zahnriemen16 – Dichtung17 – Lagerbuchse für Lenkgetriebe18 – Kabelsatz für Lenkungsdrehmoment-Sensor19 – Typenschild für Lenkgetriebe20 – Nadellager21 – Torsionswelle mit Lenkungsdrehmoment-Sensor und Lenkgetrieberitzel22 – Befestigungsring für Lenkungsdrehmoment-SensorHydraulische tor1 – Verschlussdeckel2 – Vorratsbehälter3 – Schraube lang, M8x1074 – Schraube kurz, M8x605 – Hydraulische Servopumpe6 – Mutter, M67 – Haltebock8 – Obere HalterungFahrzeuge ohne Klimaanlage.9 – Schraube, M8x5010 – Untere HalterungFahrzeuge ohne Klimaanlage.11 – Schraube, M8x5012 – Zulaufschlauch zur Pumpe148

BremsanlageAus dem Inhalt:I ABS/EBD/ASR/EBA/ESPI Bremsscheibe wechselnI Handbremse einstellenI Bremsbeläge wechselnI TrommelbremseI HandbremsseilI Bremsscheibe prüfenI Bremse entlüftenDas Arbeiten an der Bremsanlage erfordert peinlicheSauberkeit und exakte Arbeitsweise. Falls die nötige Arbeitserfahrung fehlt, sollten Reparaturarbeiten an derBremsanlage von einer Fachwerkstatt durchgeführt werden.um die Bremsscheiben von Rückständen zu befreien. Während der Fahrt wird zwar durch die Zentrifugalkraft das Wasser von den Bremsscheiben geschleudert, doch bleibt teilweise ein dünner Film von Fett und Verschmutzungen zurück, der das Ansprechen der Bremse vermindert.Das Bremssystem besteht aus dem Hauptbremszylinder mitdem Bremskraftverstärker, den Scheibenbremsen für dieVorderräder und, je nach Ausstattung beziehungsweise Motorleistung Scheiben- oder Trommelbremsen für die Hinterräder. Das hydraulische Bremssystem ist in zwei Kreise aufgeteilt, die diagonal wirken. Ein Bremskreis ist mit denBremssätteln vorn rechts/hinten links verbunden, der zweitemit den Bremssätteln vorn links/hinten rechts. Dadurch

Im April 2011 startete die dritte Modellgeneration des FORD FOCUS. Der neue FOCUS ist gegenüber dem Vorgängermo-dell je nach Ausstattung um 16 bis 53 Millimeter gewachsen; doch bleibt er mit einer Länge von 4,36 Metern im Segment der Kompaktwagen. Serienmäßig verfügt der FOCUS über Sicherheitsfeatures