Transcription

magazin für bergsteigerZeitschriftdes AlpinClub BerlinDasEggentalHighlight zwischenRosengarten und Latemarheft 3/2021

Fotos: Archiv ACBshoes.the.right.one.2 Berlin . Karl-Marx-Allee 32 . Mo-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-19 Uhr10178Fon: 030 - 322 966 200 . www.camp4.deBERLIN ALPIN 3/2021

Der Mittelpunkt Berlins in Kreuzberg, Alexandrinenstrasse 12-14; Foto: Gerd SchröterLiebe Leserin, lieber Leser,Durchhalten!Das hätte ich letztes Jahr um diese Zeit für völlig ausgeschlossen gehalten, nämlichdass ich mich im Vorwort zu Heft 3/2021 schon wieder, oder eigentlich besser, immernoch mit dem Thema Corona befassen muss! Und Hand auf s Herz, wenn ich turnusmäßig das Vorwort für das Heft 1/2022 schreiben werde, bin ich mir mittlerweileauch nicht mehr so ganz sicher, dass dieses Thema dann endgültig der Vergangenheitangehört.Unser Vereinsleben (welches Vereinsleben?) hat sich in den letztenMonaten komplett verändert und wird eigentlich derzeit im Wesentlichen von Absagen geplanter Veranstaltungen dominiert. Und dasfrustriert, sowohl Mitglieder wie auch Trainer und Funktionäre! Wirhangeln uns von Quartal zu Quartal, immer das Ohr an der aktuellenCorona Berichterstattung und verlieren doch so allmählich das Vertrauen am Wahrheitsgehalt des dort gesagten. Und doch suchen wirunermüdlich weiter nach dem berühmten Strohhalm, immer gemäßdem Motto, die Hoffnung stirbt zuletzt.Und genau in diesem Sinne möchte ich Euch heute mit meinemVorwort bestärken. Resigniert bitte nicht, lasst Euch nicht runterziehen oder verfallt gar in Depressionen und Mutlosigkeit. Nein, ganz imGegenteil, zumindest ich meine den berühmten Streifen am Horizontbereits zu erkennen (bitte jetzt keine dummen Sprüche zu meinenschlechten Augen), trainiere fleißig und sammele Kräfte für den m. E.unmittelbar bevorstehenden Moment, wo wir wieder so richtig durchstarten dürfenund dann nämlich auch hoffentlich noch können ! - Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.In diesem SinneBis bald„Die Kunst ist,einmal mehraufzustehen, alsman umgeworfenwird“Winston Churchill(1874 - 1965),Britischer Staatsmann, AutorArno Behrpolitischer undhistorischerWerke.3/2021 BERLIN ALPIN3

6Klettersteig im Eggentalzu unserem Bericht ab Seite 6;Foto: Eggental-Tourismus/Helmuth RierWanderungen in BerlinAuf dem Nord-Süd-WegFoto: Dennis WittigDas Eggental in SüdtirolTal zwischen Rosengarten & LatemarDas BleikletternBegriffe aus dem Englischen übersetztSektionsfahrt.erneut verschobenJahresprogramm 2021Update für den „Rest“ des JahresSchlüsselfrage- bei unseren KletteranlagenJugendim Online-Modus46141516252611Matterhorn hat nicht geklappt- stattdessen BreithornRosengartenspitze- mit HIndernissenPedelecs- wie das so geht282938BERLIN ALPIN 3/2021

29Foto:Hans-Jochen KopplinNach Gipfelbesteigung die wohlverdiente Rast .IMPRESSUM111. JahrgangHerausgeber:AlpinClub Berlin, Sektion des Deutschen Alpenvereins,Spielhagenstr. 4, 10585 BerlinTel.030 / 34 50 88 04Fax030 / 34 50 88 05E-Mail:[email protected] und Anzeigen :Gerd Schröter,Spielhagenstr. 4, 10585 BerlinTel.030 / 746 16 15Fax030 / 76 58 74 uckerei Ahrens KGTöpchiner Weg 198/200,12309 BerlinFoto: Versch. VerlageAuflage: 2400 StückBERLIN ALPIN erscheint vierteljährlich; der Bezugspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten. Die Beiträge gebendie Meinung der Verfasser wieder;Leserbriefe und Beiträge kann dieRedaktion kürzen.Nachdruck, auch auszugsweise, nurmit Genehmigung des AlpinClubBerlin gestattet.Internet:www.alpinclub-berlin.deDa unsere Artikel von verschiedenenAutoren stammen werden u.U. unterschiedliche männliche und weiblicheSprachformen verwendet. SämtlicheBezeichnungen gelten deshalb gleichermaßen für alle Geschlechter.Viele neue Bücher .Regelmäßiges11151522243132364042Wanderungen in und um BerlinSport & Gymnastik, SpielenachmittageGeburtstagskinderAlle Termine für Juli - SeptemberSanierung GeschäftsstelleSei lieb zu deinem Schlafsack .BuchbesprechnungenRegeln an unseren KletternlagenUnsere KletteranlagenGeschäftliches/Telefonnummern3/2021 BERLIN ALPIN32JULIAUGUSTSEPTEMBERDas Umschlagbild zeigt denKarersee vor dem Latemar,zum Titel-Thema über dasEggental ab Seite 6; Foto:Gerd Schröter5

ThemaSchlernRosengartengruppeKarerpaßZwischen Rosengarten und LatemarDas EggentalÜber einer lieblichen Mittelgebirgslandschaft spannt sich ein mediterran blauer Himmel, und wie auf einerBühne wird alles kulissenmäßig links, hinten und rechts eingerahmt von beeindruckenden über 3000 mhohen Bergen. Und vorne, zum Orchestergraben gewissermaßen, fällt das Ganze über tausend Meter tief ab.Dies ist nun keine von Ludwig Richter oder Albrecht Dürer gemalte Landschaft, sondern pure Wirklichkeit:das Eggental und seine Berge in Südtirol, oberhalb des Eisacktales bzw. Etschtales bei Bozen. In etwa 1500Metern Höhe liegt hier eine zauberhaft bunte, hügelige und waldreiche Landschaft, links schottet sie derSchlern ab, hinten leuchtet der Rosengarten und rechts erheben sich die schroffen Felsen des Latemars, diesich nach vorn im Zanggen, dem Schwarz- und Weißhorn fortsetzen.Wenn man von Norden, also vom Brenner her,kommt, zweigt kurz vor Bozen links das Eggental vomEisacktal ab. Das Eggental ist besonders bekanntdurch seinen unterenTeil, eine eng gewundeneabgrundtiefe Schlucht,durch das sich der wildeEggenbach windet, eheer in den Eisack mündet.Und durch eben dieseSchlucht wurde 1860 eineebenso wild-romantischeStraße gebaut, die nochbis vor kurzem den Autofahrer das Schaudernlehrte. Nun ist zwischen2000 und 2018 deruntere Teil (leider) durchmehrere Tunnel ersetztworden - Tribut an dieVerkehrssicherheit, dennnicht selten stoppte denAutofahrer ein heruntergekrachter Felsbrocken.Man muß fast 600 Höhenmeter überwinden, eheman, von unten kommend, die ersten grünen Flächen des Tales erreicht. Das obere Einzugsgebiet desRosengarten6BERLIN ALPIN 3/2021

ThemaLatemarEggenbaches ist die Gegend um den Karersee und dieHochebene des Reggelberges um Deutschnofen.Bei Birchabruck mündet der Betaler Bach; an ihmzweigt die Straße nach Welschnofen ab, die zumKarerpaß hinaufführt. Weiter am Eggenbach entlangerreicht man Eggen und Obereggen und über denReggelberg Deutschnofen und Petersberg.Die Straße durch das Tal, die früher weiter oben nuraus Schotterstraßen und unbefestigten Saumpfadenbestand, wurde auf Vorschlag von Theodor Christomannos von der Sektion Meran und Albert Wachtlervon der Sektion Bozen des DOeAV Anfang und späterMitte des vorigen Jahrhunderts zur - bis Cortinadurchgängig befahrbaren - „Großen Dolomitenstraße“ausgebaut. Daran erinnert oben am Karerpaß dasChristomannos-Denkmal auf der Seite des Rosengartens.ZanggenWeißhornDas ganze Gebiet der Eggentaler Berge bildet einevon tiefen Tälern durchzogene mittelgebirgsähnlicheHochfläche, die ins Etschtal mehr als tausend Metertief abfällt, sich hinten an Latemar und Rosengartenanlehnt und im Süden den Zanggen, das Weiß- unddas Schwarzhorn beherbergt. Auf dieser Fläche findetder Wanderer mehrere hundert Kilometer markierterWanderwege, sowie unzählige Spaziergänge und Ausflugsangebote zu attraktiven kulturellen Zielen.Die BergeSchlernDer Schlern ist vom Eggental aus eigentlich nurschöne Kulisse. Sein bekanntester und im Nordostenauf 1800 m Höhe angegliederter Teil ist die siebenKilometer breite und acht Kilometer lange Seiser Alm,bekannt durch die vielenschönen Wandermöglichkeiten und ein Meer vonBlumen, die besondersim Frühsommer das Augeerfreuen, und so mancheFernsehsendung.Um dorthin zu gelangen,braucht es allerdings einelängere Fahrt, weil dieZufahrts- und Zugangswege in der Hauptsachevon der entgegengesetztenSeite erfolgen.Die kompakten Wändedes Schlern gehen obenin eine große Hochflächeüber; diese ist leichterreichbar und macht eineeinmalige Rundumsichtmöglich.Latemar3/2021 BERLIN ALPIN77

ThemaRosengartenWer einmal diese Gebirgsgruppe bei Alpenglühen odereinfach nur im Abendsonnenschein erleben konnte,versteht, wie sie zu ihrem Namen kam und kann diemittelalterlichen Dichtungen und Volkssagen rundum König Laurin und seinen Rosengarten sehr gutverstehen. Und vom Reggelberg, dem Zentrum desEggentales, gesehen liegt der gesamte Rosengartenvor einem, und der wohl eindrucksvollste Teil sind inder Mitte die Rosengartenspitze mit der Laurinswandund links daneben die Vajolettürme.Der Rosengarten bietet so ziemlich alles, was mansich wünscht: von lieblichen blumenreichen Wiesenausgehend, über ausgedehnte Wälder bis hin zugewaltigen Wandformationen, tiefen Einschnitten undwild geformten Felstürmen und –nadeln. Und an alleskommt auch der normale Wanderer ganz dicht heran;mehrere Lifte erleichtern seine Unternehmungen ganzerheblich. Daß das alles auch ein vorzügliches Paradies für Kletterer ist, versteht sich und ist wohl überallbekannt. Dies hat natürlich auch zur Folge, daß manselten allein unterwegs ist.Eggentaler Berge(Zanggen, Schwarz- und Weißhorn)Das Weißhorn aus hellem Triaskalken ist ein leichtund schnell zuersteigenederAussichtsberg von2313 m Höhe,was natürlich zurFolge hat, daß aufseinem Gipfel oftMassenansturmherrscht. Dafürwird man miteiner prächtigenRundumaussichtbelohnt – nicht nurzum benachbartenRosengarten undLatemar, sondernweiter bis zu denDas Weißhorn, 2313 mZentralalpen, wieOrtler, Ötztaler oder Stubaier Alpen.Das Schwarzhorn, 2439 m hoch und dem Weißhorngegenüberliegend, besteht aus dunklem Quarzporphyt. Auf seinem Gipfel wurden erst vor wenigenJahren alte Siedlungsteile aus der Eisenzeit entdeckt.Der Anstieg ist doppelt so lang wie auf das Weißhorn,dafür sind dort viel weniger Wanderer anzutreffen.LatemarDurch den Karerpaß getrennt, schließt sich rechts8an den Rosengarten der Latemar an. Diese Gebirgsgruppe sieht nicht minder schön aus, steht aber imSchatten seines Gegenüber.Das mag auch daran liegen, daß das Gestein äußerstbrüchig ist und weder Wanderer, hauptsächlich aberden Kletterer so richtig glücklich macht; teilweisewird sogar vor dem Betreten gewarnt. Trotzdem findetman hier wunderbare, lange, z.T. auch ermüdendeWanderungen und wird immer wieder durch schöneAussichten belohnt. An seinem westlichen Fuß beiObereggen liegt das wohl größte Skigebiet der Bozener Gegend; hier bleibt in den Karen lange bis insFrühjahr hinein der Schnee liegen.Der Latemar ist ein begehrtes Foto-Objekt; seinebizarren Felsformationen und der darunter liegende Karersee bilden, besonders im Frühjahr, einbekanntes Fotomotiv (unser Umschlagbild).Übrigens ließen sich hier Karl May und AgathaChristie vom Felsgewirr des Latemar zu ihren Romanen inspirieren.Die OrteDeutschnofenAuf der Hochebene des Reggelberges auf 1370mHöhe liegt derHauptort dereinwohnermäßiggrößten Gemeindein diesem Gebiet.Deutschnofen hatein kleines Dorfzentrum; ringsherum und weitverstreut liegenviele Höfe. Durchseine Lage auf dervon Wiesen undWäldern eingesäumten Hochfläche hat man einenweiten und freienDeutschnofenRundblick auf dieschon beschriebenen Gebirgsgruppen und sogar nochweiter über das Etschtal hinaus auf das Mendelgebirge, den Ortler, die Ötztaler und Stubaier.Mittelpunkt des Dorfes ist die große Pfarrkirche zuden Heiligen Ulrich und Wolfgang, die hier auf denFundamenten einer noch älteren Kirche im 15. Jahrhundert errichtet wurde und das Schloß Thurn mitseinem kleinen Gebietsmuseum an der Nordseite desDorfplatzes.BERLIN ALPIN 3/2021

ThemaPetersbergDas Brantental zerschneidet den Reggelberg; auf dersüdlichen Seite liegt der Ort Petersberg gegenüberDeutschnofen.Schön ist dieLandschaft, indie das 1389 mhoch gelegene undverträumte DorfObereggeneingebettet ist. ImObereggen ist einNordosten ragt dasjunges, reizend geleWeißhorn auf, gegengenes Bergdorf in 1550Westen setzt sichm Höhe am Fuße desdie Hochfläche sanftLatemars inmitten vonabfallend fort, bisWiesen, Fichten- undsie steil ins EtschtalLärchenwäldern mitabfällt. Nicht weiteinem pächtigen Rundentfernt liegt Südtiblick zum Latemar, demrols bedeutendsterZanggen, sowie WeißWallfahrtsort Mariaund Schwarzhorn. ImWeißenstein, entKloster WeißensteinWinter ist es „der”standen aus einerWintersportort für dieKapelle, die ein Bauer nach wundersamer Errettunggesamte Gegend mit 50 km präparierten Pisten undvon seiner Krankheit erbaute. Heute ist dort einmehreren Liftanlagen.EggenNordöstlich der Hochfläche des Reggelberges undschon an den Hängen des Latemar liegt auf 1126m Höhe in einemWaldgebiet der kleineOrt Eggen mit seinenOrtsteilen Obereggen,Birchabruck und Rauth.Alpenglühen am Rosengarten3/2021 BERLIN ALPIN99

Themariesengroßer Komplex aus Kloster, Kirche, Gasthaus,Museum und Parkplätzen und gleichzeitig ein hervorragender Ausgangspunktfür zahlreiche Wanderungen. Es ist Brauch beiden Südtirolern, wenigstens einmal im Jahr nachMaria Weißenstein zupilgern.wozu die anderen Dörfer zu weit entfernt sind – jedenfalls, wenn man ohne Auto unterwegs ist.WelschnofenAuf 1182 m Höhe liegtan der stark befahrenenStraße über den Karerpaßins Fassatal der einwohnermäßig wohl größteOrt dieses Gebietes. Hiersteht ein Hotel neben demanderen, es wird ständigabgerissen und wiederneu gebaut. Aus einemabgeschiedenen Dorf mitnur wenigen Bauernhöfenwurde nach dem Bau derDolomitenstraße durch dasEggental ein kilometerlanges Straßendorf – einOrt mit doppelt so vielenFremdenbetten wie Einwohnern.TiersEtwas abseits von denanderen Orten und auchvon der „anderen” Seiteher, nämlich von Völs,straßenmäßig erschlossen,liegt die kleine GemeindeTiers auf 1019 m Seehöhe mit den Weilern St.Zyprian und Weißlahnbad.Klassisches Foto ist dasKirchlein St. Zyprian vordem Hintergrund desRosengartens – wer kenntSt. Zyprian in Tierses nicht. Über den Nigerpaß erreicht man den Karersee mit der DolomitenZusammengestellt von Gerd Schröter unterVerwendung von Texten des Eggental Tourismus.straße und die anderen hier erwähnten Orte. Tiers istAlle Fotos vom Verfasser mit Ausnahme Seite 9der richtige Ausganspunkt für Touren auf den Schlern,unten (Eggental Tourismus/ Valentin Pardeller)Und auch hier gibt es wieder eine SageDort, wo heute kahle Felswände und schroffe Türme zum Himmel ragen -im Gartl unter den Vajolettürmen-,war einst des Zwergenkönig Laurins Reich - ein blühender Rosengarten mit dem Eingang zu einem Schloß inden Felsen.Dorthin entführte Laurin Similde, die Schwester Dietleibs von Steiermark. Dieser rief daraufhin seinen FreundDietrich von Bern zu Hilfe, um die schöne Similde zu befreien. Sie stiegen auf zu Laurins Schloß und zertratendort dessen Lieblingsrosen. Sie überwältigten den Zwergenkönig trotz seines Zaubergürtels, der ihm die Kraftvon 12 Männern verlieh, und trotz einer Tarnkappe, die ihn unsichtbar machte. Er wurde gefangen und solltenach Bern gebracht werden.Auf dem Weg hinunter ins Tal der Etsch drehte sich König Laurin noch einmal um, verfluchte seinen Rosengarten und sprach einen Zauberbann über die Rosen, daß sie fortan niemand mehr sehen solle, weder beiTage noch bei der Nacht.Doch Laurin hatte vergessen, auch die Dämmerung mit in seinen Fluch einzubeziehen. Und so kommt es, daßnach Sonnenuntergang die bleichen Berge noch einmal zu leuchten beginnen und dabei die kahlen Wändeund Türme in unwirklichem Rot erglühen.10BERLIN ALPIN 3/2021

ProgrammeWochentagswanderungeneinkehren zu können. Danach geht esdurch die Altstadt zum Bhf Potsdam.Wir bitten weiterhin immer um Anmeldung, damit wirwissen, wer zu benachrichtigen ist, wenn wichtigeÄnderungen oder Informationen zu besprechen sind.Hierzu gehören auch Angaben, ob oder wo die Einkehrund Rückfahrmöglichkeiten sein werden, oder nur einPicknick.Termin:Treffpunkt:28. Juli, 10.00 UhrU7 Rohrdamm am Ausgang. Wir fahrenweiter mit dem Bus 139 bis Mertensstr.(Spandauer fahren direkt zur Mertensstr.), Tarif B.Wanderführer: Basedow/Lengler Tel: 873 85 00Peter Basedow 0176 50 28 99 04,Sigrid Lengler 0176 50 30 96 64Streckenlänge: 6 - 7 kmBeschreibung: Immer entlang den Uferpromenadender Maselake, dem Spandauer See,Potsdam, Schloss Cecilienhof; Foto: Sigrid LenglerRückfahrt:S Potsddam (Tarif C)Termin:Treffpunkt:29. September, 10.00 UhrU7 Lipschitzallee, auf dem Bahnsteig(Tarif B)Animateure: Basedow/Lengler Tel. s. obenStreckenlänge: 6 - 7 kmBeschreibung: Einen schönen Wanderweg bietet derGrüne Gürtel, der sich durch ganz BritzAltstadt Spandau; Foto: Sigrid LenglerRückfahrt:Nordhafen Spandau und der Havellaufen wir bis zu Altstadt Spandau.U7 Altstadt Spandau, S5 Spandau unddiv. Busse (Tarif B)Termin:Treffpunkt:25. August, 10.15 UhrS Wannsee am Ausgang zur Fähre. Wirfahren gemeinsam mit dem Bus 316weiter bis zur Glienicker Lake (Tarif B).Wanderführer: Basedow/Lengler, Tel. s.obenStreckenlänge: 7 - 8 km (5 km bis zum Restaurant,wer möchte, kann von hier aus heimfahren).Beschreibung: Wir laufen über die Glienicker Brücke,entlang dem Jungfernsee, Schloss Cecilienhof, Heiliger See mit Marmorpalaiszum Holländischen Viertel mit den tollenrestaurierten Häusern und hoffen, hier3/2021 BERLIN ALPINGrüner Gürtel in Britz, hier an der Hufeisensiedlung;Foto: Sigird LenglerRückfahrt:zieht und für uns einiges an Sehens- undWissenswertem bereit hält - laßt Euchüberraschen.Zwischendurch ein kleines Picknick undzum Schluß ins Restaurant.U7 Blaschkoallee (Tarif B)Johann-Wolfgang v. Goethe:„Nur wo du zu Fuß warst,bist du auch wirklich gewesen“.11

ProgrammeNormale WanderungenTermin: 03. Juli, 10.00 UhrTreffpunkt: In der Halle des S-Bhf Erkner,S3, Tarif CWanderführer: Andreas Kulow, Tel. 030-6453012;Mobil: 017632029608Streckenlänge: ca. 10 kmBeschreibung: Zuerst queren wir den Busparkplatzund erreichen nach einem Straßengang denEinstieg in den Löcknitztal - Wanderweg.Wir wandern entlang der Löcknitz bis zur Straßezwischen Grünheide und Bahnhof Fangschleuse.Bewohner im Löcknitztal; Foto: Gerd SchröterDort ist eine Gaststätte in der wir uns stärkenkönnen. Während der Wanderung ein kleinesPicknick.Rückfahrt: mit RE über Erkner nach Berlin oder Busnach Erkner, Tarif C. Wenn noch Reservenbestehen, dann die Rücktour per Pedes bisS-Bhf. ErknerTermin: 07. August, 10.00 UhrTreffpunkt: U7 Paulsternstraße (AB), oben Ecke Paulsternstr./Nonnendammallee (OBI)Wanderführerin: Hiltrud Hürst, Tel. 030/64823266,Mobil 0176/85094321Streckenlänge: 9 bis 10 kmBeschreibung: Wir laufen Paulsternstr., GartenfelderStr. über Tegeler Brücke in die Bernauer Str.und tauchen hinter der Schießanlage einin die Jungfernheide. Vorbei am ehemaligen Flughafen Tegel, einem Vogelschutzgebiet, dem Flughafensee durchqueren wireine idyllische Waldsiedlung. Wir wandernweiter in Richtung Borsigdammbrücke underreichen die Grennwichpromenade. UnserZiel ist der U-Bhf Tegel. Und wenn möglich vor Heimfahrt Einkehr im Haxenhaus.Unterwegs gibt es Futter- und Trinkpausen.12Bitte anmelden/nachfragen, ob Wanderung,aus welchen Gründen auch immer, stattfindet!Rückfahrt: U6 Alt-Tegel, S Tegel, zahlreiche BuslinienTermin: 11. September, 10.00 UhrTreffpunkt: U-Bhf Hönow (U5, Tarif B)Wanderführer: Peter Arendt, 64 09 43 03, Handy01523/3801101Streckenlänge: 8 - 10 km, je nach WetterlageBeschreibung: Die Wanderung beginnt am U-BhfHönow; von dort gehen wir in nördlicherRichtung am Haussee und Retsee entlangbis zu einem Waldstück, namens Herrendike und zurück durch den Ort Hönowbis zum U-Bahnhof. Bei schönem Wettergibt es eine Variante bis zlum Schmaler See und von dort zurück nach Hönow.Einkehr je nach „Corona-Lage“, notfalls Imbißam U-Bahnhof.Rückfahrt: wie HinfahrtWegen der Abstands- und Hygieneregeln bittesich vor jeder Wanderung zu informieren, da sichdie Regeln öfter ändern.Außerdem sollten vor jeder Wanderung vorsichtshalber die Wanderführer kontaktiert werden!BERLIN ALPIN 3/2021

ProgrammeAusdauernde WanderungenNeue Mitwanderer sind immerzu willkommen in deroffenen, heiter bis freundlichen Wandergruppe.Teilnahmegebühr 3 (Noch-Nicht-DAV-Mitglieder 6 )Anmeldungen via Email an [email protected] (DennisWittig, 0177-8904886).Hochbahnbrücke im Park am Gleisdreieck; Foto: Dennis WittigTour 07/2021„Über Anhöhen auf dem Nord-Süd-Weg“Termin: Sonntag, 11. Juli um 09.00 UhrTreffpunkt: S-Bhf Schichauweg (S2, Tarif B)Streckenlänge: ca. 20 km (bzw. 7 km Bonus)Beschreibung: Nach ein paar Schritten auf diesem 5.Berliner Hauptwanderweg wird sich die Wandergruppe am Fuße der Marienfelder Alpenwiederfinden, der Gipfelbereich (76,6 m) wirderklommen, bevor das nächste Bergziel mitternachtwärts* anvisiert wird: der Insulaner (75,2m) mit Sternwarte & Planetarium. Am NSGSchöneberger Südgelände vorbei bietet sichdann ein weiterer Bergesgipfel mit aneckendemWasserfall an. Der Kreuzberg mit seinen 66,9Metern, ein waschechter Weinberg der Gegenwart, gilt vielen Berlinern als Aussichtspunkt.Hier soll einmal der Legende nach eine weltweiteKatastrophe überstanden worden sein. Mit Blicknach Norden, verläuft der Weiterweg zum Brandenburger Tor, unserem Tagesziel & offiziellemSchlußpunkt, welcher um die Wegstreckenmarke Kilometer 20 herum liegt. Als Laufbonusgeht‘s zusätzlich noch etwas weiter nordwärts*.Ich werd‘ nach ca. 27 km aussteigen, da auchich auf (m)ein gesundes (Weg)Maß achten muß.Wer mag, kann natürlich noch mehr gen Nordengehen - nach weiteren 15 km wäre man in Berlin-Buch. ( *) gleichwertig )3/2021 BERLIN ALPINTour 08/2021„Nachtwandertour im August“Termin: Sonnabend, 7. August um 20.00 UhrTreffpunkt: wird noch bekannt gegeben, wie auch dieWegstreckeBeschreibung: Ihr seid zu meiner diesjährigen Nachtwanderung eingeladen. Ziemlich genau 20Stunden bevor der Mond der Erde sich mit derSonne in Konjunktion befinden wird, beginntunsere nächtliche Tour. Unsichtbar erscheinenwird Frau Luna von der Erde aus betrachtet,wenn infolge der Sonnennähe dieses spezielleZeitfenster eröffnet ist, welches sich Interlunium nennt. Die Schweizer sagen auch Leermond dazu. Zusammen können wir, wenn ihrmögt, die vielseitige Nacht durchlaufen, in Hinblick auf den mannigfachen Sternenhimmel,beginnend mit der Abenddämmerung, freueich mich jetzt schon. Mit ein paar Beobachtungspausen wird vom Sonnenuntergang bisSonntag früh durchgewandert. Der RingplanetSATURN, welcher die ganze Nacht über unserBegleiter sein darf, wird einen nördlichenVorbeigang von seinem verkraterten MondRHEA um 22 Uhr herum erfahren. Währenddem auch der mächtige JUPITER ein weitererBegleiter ist, können wir die Nacht zum Tagmachen.13

Club aktuell„Bleiklettern“ oder dieKunst der maschinellen FalschübersetzungIn einer Trainerrunde stießen wir kürzlich auf eineseltsame Bezeichnung einer Klettertechnik. Im Verlaufe der Diskussion erkannten wir alle die geläufigeTechnik, nur der Begriff ließ sich in der gesammelten deutschen Literatur nicht nachweisen.Natürlich befragten wir auch unsere bevorzugteSuchmaschine im Web – und siehe da, wir hatteneine Fundstelle: Ein Verzeichnis der Kletterbegriffe,in einem „Qaz Wiki“ [1]. Nie zuvor gehört.Als wir auf der Seite aber weiter lasen, kamen wiraus dem Lachen nicht mehr heraus.Die Worte schienen fast alle einer „Englischlektion für Fortgelaufene“ von Otto Waalkes entsprungen(falls der Friese denn klettern könnte). Findet ihrreichlich bei Youtube.Was war passiert? Geschäftemacher im Internet,denen es mehr um leicht verdientes Geld als um dieVermittlung von Fakten geht, nutzen gern „Content“,also Inhalte, die sie irgendwie zusammenkratzen.Ziel ist, bei einer Suchanfrage über eine Suchmaschine gefunden zu werden, damit der Leser dieSeite anklickt und die reichlich platzierte Werbungkonsumiert.Leicht verfügbaren „Content“ gibt es nun in derWikipedia. Solange man schreibt, woher man dieInhalte hat (ganz klein am Ende reicht aus), ist dasauch legal, da die „Creative-Commons-Lizenz/Namensnennung“ auch solche kommerzielle Verwertung erlaubt.In diesem Fall hat man nun einen Artikel aus derenglischen Wikipedia dahergenommen [2] und ihnzur Vervielfältigung des „Content“ in unterschiedlicheSprachen übersetzt, und zwar mit automatischenÜbersetzungsprogrammen (z.B. Google Translateoder DeepL). Diese werden zwar immer besser, sindaber offenbar nicht auf Kletterbegriffe trainiert.Unser Kletter-Jargon weist ja Begriffen der Alltagssprache spezielle Bedeutungen zu. Wenn dieseSachkenntnis fehlt, kommt halt Murks heraus. Undalphabetisch einsortiert ist auch nichts mehr.14Dabei hätte es ja auch deutschen „Content“ gegeben – die handgepflegte Liste der Kletterbegriffe in derdeutschen Wikipedia [3]. Aber der Aufwand, mehrere verschiedene Seiten zu kopieren, ist wohl größerals die maschinelle Übersetzung nur einer Seite.Aus den tollsten Stilblüten habe ich mal nachfolgende Top-15 zusammengestellt. Ihr könnt gernknobeln, was wirklich gemeint ist – weiter hintenim Heft kommt die Auflösung. Oder ihr macht malbeide Webseiten nebeneinander auf und vergleichtOriginal und Abklatsch.15. Tonhöhe14. keine Handruhe13. Markieren12. festes Seil11. Munter Anhängerkupplung10. Zurückschneiden: Ein potenziell gefährlicherFehler, der beim Klettern an der Leine gemachtwerden kann9. Kugelmutter: Eine Art Hilfsschutz, der aus einerMutter und einer beweglichen Kugel besteht8. Scheunentor7. große Mauer6. Sicherungsschleife: Der stärkste Punkt auf einem Kletterbaum.5. Kreidetasche: Ein handgroßer Halter zum Klettern von Kreide4. Abbildung vier3. Schmieren2. Fingermarmelade – Eine Art Marmelade mitdem Finger. (auch in den Varianten Brust-, Faust-,Hand-, Fußmarmelade)1. Bleiklettern: Eine Form des Kletterns, bei derder Kletterer das Sicherungsseil in Schnellzügeoder ähnliche Geräte klemmtAuflösung auf Seite: 41[1] https://de.qaz.wiki/wiki/Glossary of climbing terms[2] https://en.wikipedia.org/wiki/Glossary of climbing terms[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Liste der KletterbegriffeTom PfeiferBERLIN ALPIN 3/2021

Club aktuellFoto: aboutpixel.de/bt-mediaSport & Gymnastik in der HalleTermin: jeden Dienstag von September bis Mai(außer in den Schulferien)Zeit: 19 bis 21 Uhr, Turnhalle Sebastianstraße 57 inMitteWas erwartet euch:Teil 1 – individuelle Erwärmung und BasketballspielTeil 2 – Kräftigungs- und DehnungsgymnastikTeil 3 – FußballspielInfos und Terminbestätigung bei Dr. Helmut Hohmann,Tel.: 201 23 03; bitte vorher unbedingt informieren,ob die Turnhalle geöffnet ist.Foto: aboutpixel.de/Werner TobiSpiele-Nachmittageam 01. Juli, 05. Aug. und 02. Sept., ab 15 Uhr.Solange die Vorschrift aufgrund der Covid 19 Pandemiebesteht, daß in den Räumen ein Abstand von 1,5 - 2,0 mzwischen den Personen eingehalten werden muß, findendie Spielenachmittage zwangsläufig leider nicht statt. BeiUnklarheiten ruft uns bitte gerne unter 030/8738500 an.Bleibt gesund wünschen Euch Peter und Sigrid.UnsereGeburtstagskinderin den Monaten Julibis September80 Jahre werdenFrau Christa Piefrement,Herr Dr. Jan Dieckmann,Herr Wolfgang Hofmeister70 Jahre werdendie Damen und HerrenReinhard Weßel,Wilfried Lieflaender,Hildegard Wendt,Martina Becker-Kohlrausch,Rainer Petzold3/2021 BERLIN ALPIN60 Jahre werdendie Damen und HerrenAstrid Böcker,Enrico Liewald,Frank Lausch,Frank Herrmann,Frauke Schneider-Brechmann,Ilona Engler,Andrea Kullik,Thomas Wilhelm,Rhan Gunderlach,Oliver Steinrueck,John Seiler,Franco Krejcik,Barbara Unverzagt,Uwe Logar50 Jahre werdendie Damen und HerrenRobin Fuchs,Jan Lehmann,Dirk Lock,Alexander Martin,Jürgen Brückner,Sektionsfahrt- erneut verschobenUnsere (bereits mehrereMale geplante, nämlich fürMai 2020, Oktober 2020,Mai 2021 und immer wiederverschobene) jährliche Sektionsfahrt muß wegen derPandemie-Bestimmungeneine weiteres Mal verschoben werden. Arno ist dasgelungen!Wir fahren also ganz konkret nun vom Donnerstag,den 23. September bisMontag, den 27. Septemberins Osnabrücker Land. Allesbleibt wie im Frühjahr 2020beschrieben.Und vielleicht will ja nochder eine oder andere mitkommen; bitte Arno anrufen- es könnte klappen.Benno Koloska,Remy Leverdingen,Daniel Wosnitzka,Wigand von Laffert,Olaf Meyer-Granzow,Dirk Zajaczkowski,Hella von Unger,Andreas Müller,Dr. Heiko Zürcher,Michael Holtz,Boris Springborn,Henrik Ekblom,Nathan Swerling,Martin Bucher,Peggy Seesemann,Norbert Kühl,Hartmut Fiebiger,Jan Müller,Marco Reckmann,Antje Weßel,Heike RülkeWir gratulieren !15

JahresprogrammLiebe Mitglieder, liebes Lehrteam,auf den folgenden Seiten findet ihr das zweite Update unseres Jahresprogramms 2021. Wie angekündigtwerden wir künftig vierteljährlich unser Programm im BerlinAlpin abdrucken. Wir werden unser Angebotalso weiterhin ständig sowohl auf alpinclub-berlin.de wie auch in diesem und den späteren BerlinAlpinaktualisieren. Natürlich stehen alle Angebote weiterhin unter dem Vorbehalt, dass die Situation diejeweiligen Aktivitäten zulassen wird. Der Ansturm auf die bereits in den ersten beiden Heften des Jahresbekannt gemachten Angebote war enorm. Zögert also nicht und sichert Euch gleich Eure Plätze! Wirdrücken die Daumen, dass das auch alles so stattfinden kann. Viel Spaß Euch weiterhin bei der Vorbereitung Eures Bergjahres 2021!Herzliche GrüßeEuer BjörnGroßer Geiger, Nordgrat, Foto: DAV/Silvian Metz (Der GroßeGeiger ist ein 3360m hoher Berg in derVenediger Gruppe leichte und schöneKlettertour auf das„Matterhorn desObersulzbachtals“).Legende zum Veranstaltungscharakter:Eigenverantwortlich: Dabei übernimmt die Leitunglediglich die Verantwortung für die Organisation derFahrt. Dazu gehören beispielsweise die Auswahl desFahrtenzeitraums, der Stützpunkt, erforderlichenReservierungen und ähnliches. Alle Teilnehmendensind jeweils für sich selbst und Ihren Anteil am Gruppengeschehen verantwortlich. Diese Fahrten sindalso für im jeweiligen Bereich erfahrene AlpinClubMitglieder vorgesehen, und bedeuten ein Höchstmaßan Eigenverantwortung.Führung: Bei Führungstouren übernimmt die angegebene Leitung ebenfalls die Verantwortung für dieOrganisation der Fahrt. Zusätzlich verantwortet dieLeitung auch die Durchführung aller Gruppenaktivitäten. Veranstaltungen dieses Charakters zielen daraufab, das Teilnehmende unter fachkundiger Leitungneues ausprobieren können. Diese Fahrten erfordernvon den Teilnehmenden sich einer Leitung unterzu-16ordnen und eigene Wünsche den Zielen der Gruppeunterzuordnen.Ausbildung: Ausbildungsfahrten beginnen als Führungstouren. Sie zielen darauf ab, im Verlauf der Veranstaltung bei den Teilnehmenden neue Kenntnisseund Fähigkeiten zu entwickeln. Am Ende sollen diejeweiligen Aktivitäten ei

2 BERLIN ALPIN 3/2021 Fotos: Archiv ACB 10178 Berlin . Karl-Marx-Allee 32 . Mo-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-19 Uhr Fon: 030 - 322 966 200 . www.camp4.de shoes.