Transcription

KurzanleitungAnschluss und InbetriebnahmeWICHTIGrauchVor Geb igsorgfältlesen!You will find an English version of thisdocument at www.kathrein.comUFT 930Deutsch

Inhaltsverzeichnis12Zu dieser Anleitung. 3Symbolerklärung und Sicherheitshinweise. 32.1Symbolerklärung und Signalwörter. 32.2Sicherheitshinweise. 52.3Allgemeine Hinweise. 72.4Abkürzungen und Fachbegriffe. 834Lieferumfang. 9Bedienelemente und Anschlüsse. 104.1Vorderseite. 104.2Rückseite. 114.3Fernbedienung. 1256Batterien in die Fernbedienung einlegen. 14Gerät anschließen. 146.1Voraussetzungen. 146.2Aufstellort wählen. 156.3Antennenkabel anschließen. 166.4TV-Gerät anschließen. 167Erstinbetriebnahme. 177.1Fernbedienung. 177.2Erstinbetriebnahme durchführen. 1889101112Zubehör (nicht im Lieferumfang enthalten) . 22Fehlerbehebung. 23Reinigung. 26Entsorgung. 26Urheberrecht und Lizenzbedingungen. 272 von 28

1Zu dieser AnleitungDiese Kurzanleitung beschreibt, wie Sie den Receiver schnell und einfach an diegebräuchlichsten TV-Geräte und DVB-T/T2-Antennen anschließen und in Betriebnehmen. Außerdem beschreibt die Anleitung die Tasten der Fernbedienung sowie derenFunktionen.Alle darüber hinaus gehenden Informationen finden Sie in der ausführlichenGebrauchsanleitung auf www.kathrein.com. www.kathrein.com SAT Produktübersicht Receiver (siehe QR-Code) Auf der Produktseite Ihres Receiver-Modells stehen die Anleitungenzum Download zur Verfügung.2Symbolerklärung und Sicherheitshinweise2.1Symbolerklärung und SignalwörterSymboleallgemeines WarnsymbolGefahr von SachschädenSignalwörterWarnungDas Signalwort bezeichnet eine Gefährdung mit einem mittleren Risikograd, die den Tod oder eine schwere Verletzung zur Folge haben kann.VorsichtDas Signalwort bezeichnet eine Gefährdung mit einem niedrigem Risikograd, die eine geringfügige oder mäßige Verletzung zur Folge haben kann.AchtungDas Signalwort bezeichnet eine Gefährdung, die einen Sachschaden zurFolge haben kann.TippDas Signalwort bezeichnet nützliche Tipps und Empfehlungen.3 von 28

Symbolerklärung und SicherheitshinweiseWeitere SymboleSymbol 1, 2, 3.nBedeutungHandlungsschrittHandlungsschritte mit fester Reihenfolge Ergebnis eines Handlungsschrittes Bedingung für die Ausführung eines Handlungsschrittes intrag 2. EbeneOKTasten der Fernbedienung oder Elemente im Receiver-MenüDarstellung von HandlungsschrittenDie Handlungsschritte in dieser Anleitung sind in der Kurz- oder Langform verfasst.KurzformSchritt 1 Schritt 2 Schritt 3 .Beispiel: Menü Systemeinstellung AV-Einstellungen Aktive Antenne 5 VLangform1. Schritt 1Beispiel:1. Menü drücken.2. Schritt 22. Systemeinstellung wählen.3. Schritt 33. AV-Einstellungen wählen.4. .4. .4 von 28

2.2SicherheitshinweiseWARNUNGLebensgefahr durch Stromschlag! Gerät nicht öffnen. Darauf achten, dass z. B. Kinder keine Gegenstände in die Lüftungsschlitze stecken. Reparaturen am Gerät nur von qualifiziertem Fachpersonal ausführenlassen. Darauf achten, dass das Netzkabel nicht beschädigt wird. Geräte mit beschädigtem Netzkabel vom Netz trennen (Netzsteckerziehen). Geräte mit beschädigtem Netzkabel vor Wiederinbetriebnahme durcheinen Fachmann reparieren lassen.Lebensgefahr beim Betrieb in unsachgemäßen Umgebungsbedingungen oder durch unsachgemäße Reinigung!Feuchtigkeit im Gerät kann zu einem Stromschlag oder zur Brandgefahrdurch Funkenbildung führen. Gerät und Netzteil nur in Innenräumen verwenden. Gerät vor Feuchtigkeit, Tropf- und Spritzwasser schützen. Gerät nicht in Feuchträumen betreiben. Gerät nur in gemäßigtem, nicht tropischem Klima verwenden. Keine mit Flüssigkeiten gefüllten Gegenstände auf das Gerät stellen. Den Netzstecker vor der Reinigung aus der Steckdose ziehen. Nur die Oberfläche reinigen. Ein trockenes Tuch zur Reinigung verwenden.WARNUNGLebensgefahr durch unsachgemäßen Umgang mit Batterien!Batterien können bei unsachgemäßem Umgang beschädigt werden undexplodieren. Beschädigte Batterien setzen stark ätzende Stoffe frei oderkönnen explosive Gemische bilden. Batterien nicht unzulässiger Erwärmung, Sonneneinstrahlung oder Feueraussetzen. Sicherheitshinweise auf den Batterien beachten. Batterien nur durch identische oder gleichwertige Typen ersetzen.5 von 28

Symbolerklärung und SicherheitshinweiseACHTUNGGefahr von Sachschäden am Gerät durch:Unzulässige Netzspannung! Gerät nur mit der zulässigen Netzspannung betreiben. Diese ist auf derGeräterückseite oder auf dem Netzteil angegeben.Falsch geerdete Antennenanlage! Antennenanlage vorschriftsmäßig erden oder an den Potenzialausgleichanschließen. EN 60728/11 und gegebenenfalls die landesspezifischen Vorschriftenbeachten.Überhitzung! Lüftungsschlitze und den Lüfter des Gerätes nicht verdecken/blockieren, z. B. durch andere Geräte, Zeitschriften, Tischdecken, Kleidung oderVorhänge. Keine Gegenstände auf das Gerät stellen. Keine offenen Flammen, z. B. Kerzen, auf das Gerät stellen. Gerät nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen.Längere Abwesenheit oder Gewitter! Gerät bei längerer Abwesenheit und bei Gewitter mit dem Ein-/AusSchalter ausschalten. Den Netzstecker aus der Steckdose ziehen, um das Gerät vollständigvom Stromnetz zu trennen. Andere Geräte, die mit dem Gerät verbunden sind, vom Stromnetztrennen.Falsch angeschlossenes Gerät! Gerät so anschließen, wie in der mitgelieferten Anleitung beschrieben ist.ACHTUNGGefahr von Datenverlust und Software-Beschädigung durch Trennungdes Gerätes vom Stromnetz! Gerät immer mit der Stand-by-Taste der Fernbedienung in den Stand-byBetrieb schalten, bevor das Gerät vom Stromnetz getrennt wird. Geänderte und neue Daten werden gespeichert.6 von 28

2.3Allgemeine HinweiseAuswirkungen der Abwärme des GerätsJedes elektronische Gerät entwickelt Wärme. Obwohl die Erwärmung desGerätes im zulässigen Bereich liegt, können sich empfindliche Möbeloberflächen und Furniere durch lange andauernde Wärmeeinwirkung verfärben.Die Gerätefüße können auf behandelten Möbeloberflächen Farbveränderungen hervorrufen. Gerät auf eine feste, geeignete und ebene Unterlage stellen, um Farbveränderungen zu vermeiden.Rückversand/OriginalverpackungReceiver sind aufgrund der Bauart stoßempfindlich und nur durch die Originalverpackung ausreichend geschützt. Bei unsachgemäßem Versand erlischtder Garantie-/Gewährleistungsanspruch für den Receiver. Die Originalverpackung für den eventuellen Rückversand aufbewahren.UpdatesDie in dieser Anleitung enthaltenen Informationen entsprechen dem Standbei Drucklegung. Wir behalten uns jedoch das Recht vor, jederzeit und ohneVorankündigung Änderungen durchzuführen. Sollte es eine neue Softwarefür Ihren Receiver geben, die Auswirkungen auf die Anleitung hat (z. B. dieÄnderung von Menüs und/oder Funktionen), werden wir, falls wir dies fürerforderlich halten, eine neue Anleitung zum Download unterwww.kathrein.com zur Verfügung stellen. Die Grundeinstellungen des Receivers während der Erstinbetriebnahmenotieren, um bei Bedarf auf diese zurückgreifen zu können.TippBewahren Sie die Anleitung für später auftretende Fragen sorgfältig auf und geben Sie diese beim Verkauf des Gerätes anden nächsten Besitzer weiter.7 von 28

Symbolerklärung und Sicherheitshinweise2.4Abkürzungen und FachbegriffeEPGDer EPG (Electronic Programme Guide) ist ein elektronischer Programmzeitschrift, die der Receiver am TV-Gerät anzeigt.HbbTVMit HbbTV (Hybrid broadcast broadband TV) können – neben dem Videotext – weitere Zusatzinformationen der Programmanbieter angezeigt werden.Diese Informationen können sowohl über das TV-Signal als auch über dasInternet empfangen werden.HDMIHDMI (High Definition Multimedia Interface) ist eine digitale Schnittstelle fürBild und Ton.LiveBetriebIm sog. Live-Betrieb zeigt das TV-Gerät eine zurzeit laufende Sendung an.Andere Betriebsart ist die Wiedergabe von Inhalten aus dem Internet, z. B.HbbTV.Pay-TVEnglische Bezeichnung für Bezahlfernsehen. Für den Empfang von Pay-TVProgrammen muss mit dem Pay-TV-Anbieter ein kostenpflichtiger Vertragabgeschlossen werden.S/PDIFS/PDIF (Sony/Philips Digital Interface Format) ist eine digitale Schnittstelle fürdie elektrische oder optische Übertragung digitaler Audiosignale, wie z. B.Dolby Digital AC-3.GMTGMT (Greenwich Mean Time, mittlere Greenwich-Zeit) ist die mittlereSonennzeit bezogen auf den Nullmeridian, der durch den Londoner StadtteilGreenwich verläuft. Die Mitteleuropäische Zeit (MEZ) entspricht GMT 1:00,die im Sommer geltende Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) entsprichtGMT 2:00.8 von 28

3Lieferumfang➊➋➌➍➎➏21Receiver UFT 930KurzanleitungFernbedienungHDMI-KabelNetzteil2 Batterien AAA 1,5 VDas mitgelieferte Zubehör kannvon der Abbildung abweichen.3456Abb. 1: Lieferumfang (mit Verpackung)9 von 28

Bedienelemente und Anschlüsse4Bedienelemente und Anschlüsse4.1Vorderseite12Abb. 2: Vorderseite① USB 2.0-AnschlussAnschluss für externe USB-Speichermedien10 von 28② Stand-by-Tasteschaltet zwischen Betrieb undStand-by um

4.2Rückseite621435897Abb. 3: Rückseite① ANT IN⑥ Ethernet-AnschlussAnschluss DVB-T/T2-Antenne② keine FunktionNetzwerk-Anschluss⑦ USB 2.0-AnschlussAnschluss für externe USB-Speichermedien③ S/PDIF-Ausgang⑧ Ein-/Aus-Schalter a)schaltet das Gerät ein und ausoptischer digitaler Audioausgang④ AV OUT⑨ Anschluss Spannungsversorgung (12 V)Audio- und Videoausgang⑤ HDMI-Anschluss—Anschluss TV-Geräta)Es findet keine komplette Trennung vom Stromnetz statt (siehe Längere Abwesenheit oderGewitter!, S. 6).11 von 28

Bedienelemente und Anschlüsse4.3TippFernbedienung Nachstehend sind die Grundfunktionen der Fernbedienung zum Anzeigendes laufenden TV-Programms beschrieben (Live-Betrieb). Weitere Informationen zur Verwendung der Fernbedienung finden Sie in der ausführlichenGebrauchsanleitung des Receivers unter www.kathrein.com. Viele Tasten haben eine oder mehrere kontextabhängige Funktionen, dieam unteren Rand der Bedienoberfläche oder am oberen oder unterenRand des Hauptmenüs beschrieben sind. Schalten Sie den Receiver bei kürzeren Pausen mit der Fernbedienung inden Stand-by, um den Stromverbrauch auf ein Minimum zu reduzieren. Trennen Sie den Receiver bei längerer Abwesenheit von der Netzspannung, um mögliche Schäden durch Überspannung (Blitzschlag) zu vermeiden. Mit einer schaltbaren Steckdosenleiste können Sie dies bequem auchfür den Fernseher und weitere Geräte durchführen.12 von 28

171216345156①②③④⑤⑥⑦⑧⑨Ein / Stand-by⑩⑪ohne rntastenVideotext anzeigenLautstärke lauter (Vol ) und leiser (Vol –)Programm umschaltenProgramminformationen anzeigenkontextabhängige Funktionen im Live-TV/-Radio, EPGohne Funktion Programmliste öffnen Menüs öffnen Eingabe bestätigen Steuerung der Wiedergabefunktioneninnerhalb der HbbTV-Anwendungen1)(siehe Gebrauchsanleitung) Nur: Funktion wird per Softwareupdate zu einem späteren Zeitpunkt zurVerfügung gestellt und setzt Zubehörvoraus2)Schritt zurück in Menüs und Einblendungen Einstellungen ändern in Menüs navigieren Einstellungen ändern in Menüs navigierenEPG anzeigenTon stumm schaltenMenü anzeigenzwischen TV- und Radiowiedergabe3) umschaltenEinige HbbTV-Funktionen erfordern eineInternet-Verbindung.Funktion erfordert eine optionale externe Festplatte; siehe8, S. 22In Deutschland werden über DVB-T/T2 aktuell keineRadio-Sender übertragen.13 von 28

Batterien in die Fernbedienung einlegen5Batterien in die Fernbedienung einlegen1. Den Deckel der Fernbedienung abnehmen. Dazu auf die Stelle ② drücken und denDeckel ① nach hinten abziehen ③ (Abb. 4).2. D ie mitgelieferten Batterien ④ in das Batteriefach ⑤ einlegen. Dabei auf die richtigePolung achten (im Boden des Batteriefachs markiert).3. Den Deckel aufsetzen und nach vorne bis zum Anschlag schieben.432154Abb. 4: Batterien in die Fernbedienung einlegen (Prinzipdarstellung)6Gerät anschließen6.1VoraussetzungenDiese Kurzanleitung beschreibt das Anschließen und Inbetriebnehmen vom UFT 930.Weitere Informationen finden Sie in der ausführlichen Gebrauchsanleitung des Receiversunter www.kathrein.com. Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte direkt an IhrenFachhändler.DVB-T/T2-Fernsehen wurde entwickelt, um bei ausreichendem Signal überall ein gutesFernsehbild empfangen zu können. Dazu den Receiver entweder an Ihre herkömmliche Einzel- oder Gemeinschaftsantenne anschließen, von der Sie alle VHF-/UHF-Signale erhalten, oder eine fürDVB-T/T2 entwickelte Antenne verwenden, z. B. BZD 30 von Kathrein für Direktempfang im Wohnbereich oder BZD 40 für den Außenbereich.In Betonbauten kann es zu Empfangsproblemen kommen, wenn nur eine Zimmerantenneim Inneren des Hauses verwendet wird.14 von 28

Sofern Sie eine aktive Antenne, d. h., eine Antenne mit Vorverstärker einsetzenoder einsetzen müssen, gibt es die Möglichkeit, diese Antenne über den Antenneneingang des Receivers mit Spannung zu versorgen. Eine Antenne verwenden, die auf eine Versorgungsspannung von 5 Voltabgestimmt ist, z. B. BZD 30 von Kathrein.Die Standardeinstellung im Untermenü Aktive Antenne 5 V im Receiver stehtauf Aus, damit keine Schäden auftreten können.Um eine aktive Antenne mit Spannung zu versorgen:1. Zu Menü Systemeinstellung AV-Einstellungen Aktive Antenne 5 Vgehen.2. Im Untermenü Aktive Antenne 5 V drücken. Ein Drop-down-Menü öffnet sich.3.4. drücken, um die Einstellung An zu wählen. drücken, um die Auswahl zu bestätigen. Die aktive Antenne wird über den Antenneneingang des Receivers mitSpannung versorgt.6.2Aufstellort wählenACHTUNGGefahr von Sachschäden durch unsachgemäße Aufstellung!Folgende Hinweise beachten, um Sachschäden am Gerät zu vermeiden: Mindestens diesen Freiraum um das Gerät einhalten: 10 cm oberhalb,5 cm dahinter, 2 cm seitlich. Das Gerät nicht in einem Schrank oder einem Regal mit unzureichenderBelüftung installieren. Das Gerät nicht in der Nähe der Heizung aufstellen. Das Gerät nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen. Gerät in der Nähe einer gut zugänglichen Steckdose aufstellen, um dasGerät jederzeit vom Stromnetz trennen zu können. Keine schweren Gegenstände auf den Receiver stellen, wie z. B.Fernseher.15 von 28

Gerät anschließen6.3Antennenkabel anschließen Es steht ein ausreichend langes Antennenkabel mit IEC-Steckern zur Verfügung. Das IEC-Antennenkabel ① der Antenne ② an die IEC-Buchse ANT IN des Receiversanschließen (Abb. 5).6.4TV-Gerät anschließen1. Den HDMI-Anschluss des Receivers und das TV-Gerät ③ mit dem mitgeliefertenHDMI-Kabel ④ verbinden (Abb. 5).2. Die Erstinbetriebnahme gemäß Kapitel 7 durchführen.5BZD 30HDMI21 Coax4DE - 83004 RosenheimAbb. 5: Verkabelung des Receivers16 von 283TV

7ErstinbetriebnahmeACHTUNGGefahr von Sachschäden durch unsachgemäße Verkabelung! Das Gerät erst dann an das Stromnetz anschließen, nachdem das Gerätgemäß den vorstehenden Kapiteln fachgerecht angeschlossen wurde.TippBei der Erstinbetriebnahme können Sie Ihre Empfangsanlage nicht beschädigen. Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte direkt an IhrenFachhändler.7.1FernbedienungFür die Erstinbetriebnahme benötigen Sie die folgenden Tasten der Fernbedienung: (rot) (grün)Programmsuchlauf im gesamten Frequenzbereich durchführenProgrammsuchlauf im ausgewählten Frequenzbereich durchführen Eingabe abbrechen einen Schritt zurückgehen Menü schließen (auf )Eintrag im Menü oder in einer Liste wählen (auf )Eintrag im Menü oder in einer Liste wählen (auf ) Eintrag zu einer Liste hinzufügen/aus einer Liste entfernen Einstellung bestätigen17 von 28

Erstinbetriebnahme7.2Erstinbetriebnahme durchführenReceiver einschalten1. Den Receiver und das TV-Gerät an dasStromnetz anschließen.2. Den Receiver mit dem Ein-/Aus-Schaltereinschalten.3. Das TV-Gerät einschalten.4. Am TV-Gerät den HDMI-Eingang wählen,an den der Receiver angeschlossen ist.1 Am TV-Gerät erscheint die Programmsuche (Abb. links). Sie können (rot) drücken, um einen Programmsuchlauf zu starten oder drücken, um die Programmsuche zu verlassen und den Programmsuchlauf später durchzuführen.TippTippIm unteren Teil des Fenstersfinden Sie immer aktuelle Bedienungshinweise (① in Abb. links).Wenn Sie eine aktive Antenne verwenden, dann müssen Sie zunächst amReceiver die Spannungsversorgung der Antenne einschalten; siehe Spannungsversorgung für aktive Antenne einschalten, S. 21.Führen Sie danach den Programmsuchlauf erneut durch; siehe Programmsuche durchführen, S. 19.18 von 28

Programmsuche durchführen1. drücken.2. und drücken, umProgrammsuchlauf zu wählen(Abb. links).3. drücken. Das Menü Programmsuchlauf öffnetsich (Abb. links).4. (rot) drücken, um einen Programmsuchlauf im gesamten Frequenzbereichdurchzuführen. Der Receiver sucht nach Programmen. Im unteren Teil wird der Fortschritt angezeigt (① in Abb. links).1 Am Ende der Suche erscheint einPop-up-Fenster mit dem Suchergebnis (① in Abb. links).15. drücken, um das Pop-up-Fenster zuschließen.19 von 28

Erstinbetriebnahme6. drücken, um das Menü zu verlassen. Eine Live-TV-Sendung wird angezeigt(Abb. links).Programm wählenProgramm über die Kanalliste wählen1. Bei Bedarf drücken, um die Kanallisteanzuzeigen (① in Abb. links).a2. drücken, um ein anderesProgramm zu wählen.3. drücken, um die Auswahl zubestätigen. Das ausgewählte Programm wirdangezeigt.1Programme schrittweise umschalten Die Kanalliste wird nicht angezeigt. drücken, um das nächste/vorherigeProgramm der Kanalliste anzuzeigen.Programm mit den Zifferntasten wählen Die Kanalliste wird nicht angezeigt. Programmnummer mit den Zifferntasten eingeben, um das Programmanzuzeigen.20 von 28

Internetverbindung herstellen (optional)Wenn Sie HbbTV verwenden möchten, ist es notwendig, den Receiver per LAN mit demInternet zu verbinden. Ein LAN-Kabel an die Ethernet-Buchse des Receivers anschließen(⑥ in Abb. 3, S. 11). Die Verbindung mit dem Internet wird hergestellt. Eine IP-Adresse wird automatischbezogen.TippDie Standardeinstellung des Receivers bei der Netzwerkanmeldung ist DHCPund die Internetverbindung wird automatisch hergestellt, sobald der Receivermit dem LAN-Kabel verbunden wird.Falls der Receiver nach dem Anschließen an das LAN-Kabel keine Internetverbindung herstellt, stellen Sie sicher, dass bei der Netzwerkanmeldung DHCPeingestellt ist. Dazu:1. Zu Menü Systemeinstellung Netzwerkeinstellungen Netzwerkanmeldung gehen.2. Überprüfen, dass bei Netzwerkanmeldung ① DHCP eingestellt ist:1Falls bei der Netzwerkanmeldung eine andere Einstellung aktiv ist:1. Bei Netzwerkanmeldung drücken. Ein Drop-down-Menü öffnet sich.2.3. drücken, um DHCP zu wählen. drücken, um die Auswahl zu bestätigen. Die Verbindung mit dem Internet wird hergestellt. Eine IP-Adresse wirdautomatisch bezogen.Spannungsversorgung für aktive Antenne einschalten1. Zu Menü Systemeinstellung AV-Einstellungen gehen.2.3.4. und drücken, um Aktive Antenne 5 V zu wählen. und drücken, um An zu wählen. und drücken, um die Auswahl zu bestätigen und das Menü zu verlassen.21 von 28

Zubehör (nicht im Lieferumfang enthalten)8Zubehör (nicht im Lieferumfang enthalten)Für den Receiver ist das folgende Zubehör erhältlich1):UFZ 112USB-Festplatte 500 GBBestellnummer: 20410038 Festplattenkapazität: 500 GB für bis zu 300 Std. Standard-TV- oder 100 Std. HDTV-Aufnahmen (abhängigvon der Datenrate der übertragenen Sendung) Festplatte wird durch Receiver gesteuert und ein-/ausgeschaltet kein zusätzliches Netzteil erforderlichUFZ 113USB-Festplatte 1000 GBBestellnummer: 20410054 Festplattenkapazität: 1000 GB für bis zu 600 Std. Standard-TV- oder 200 Std. HDTV-Aufnahmen (abhängigvon der Datenrate der übertragenen Sendung) weitere Eigenschaften: siehe UFZ 112UFZ 131WLAN/USB-Adapter für die kabellose Einbindung in dasHeimnetzwerkBestellnummer: 20410061 Unterstützt die Wireless-Standards IEEE 802.11a/b/g/nmit einer Datenrate bis zu 300 Mbps Einfache Installation über das Receiver-Menü, keinezusätzliche Software erforderlich Unterstützt 2,4- und 5-GHz-ISM-Bänder (Dual-Band) Unterstützt 64-/128-bit-WEP-, WPA-, WPA2- undWAPI-Verschlüsselung1)Die Zubehörartikel werden erst nach einem Softwareupdate unterstützt. Diese Update steht erstzu einem späterem Zeitpunkt auf der Kathrein Webseite zur Verfügung.22 von 28

9FehlerbehebungDer Receiver reagiert nicht oder das TV-Gerät zeigt kein BildMögliche UrsachenAbhilfeAntennenkabel ist nicht angeschlossenoder Netzteil steckt nicht richtig in derSteckdose.Antennenkabel- und Netzteilverbindungprüfen.Receiver und TV-Gerät sind falschverbundenReceiver und TV-Gerät gemäßAbb. 5, S. 16 verbinden.Am TV-Gerät ist der falsche EingangeingestelltDen Eingang am TV-Gerät einstellen, andem der Receiver angeschlossen ist.Receiver und/oder TV-Gerät sindnicht eingeschaltet oder sind imStand-By-ModusReceiver und/oder TV-Gerät einschalten.Der Receiver und/oder TV-Gerät reagierennicht auf die Fernbedienungsiehe Der Receiver reagiert nicht auf dieFernbedienung, S. 23Der Receiver reagiert nicht auf die FernbedienungMögliche UrsachenAbhilfeDie Batterien der Fernbedienung sind .Batterien .leer,ersetzen,vom falschen Typ,ersetzen,verkehrt herum eingesetzt.richtig einsetzen; siehe Abb. 4, S. 14.Befehlssatz der Fernbedienung wurdeversehentlich geändertEine Batterie entnehmen und wiedereinsetzen, um die Fernbedienung auf dieWerkseinstellung zurückzusetzen.23 von 28

FehlerbehebungDie Meldung Schlechtes oder kein Signal wird angezeigtMögliche UrsachenAbhilfe DVB-T/T2-Antenne ist falsch ausgerichtet und das Antennensignal zuschwachWenden Sie sich an einenAntennenfachmann. Antennenkabel ist falsch angeschlossen oder defektKeine Verbindung ins Netzwerk ist möglichMögliche UrsachenAbhilfeNetzwerkkabelNetzwerkkabel prüfen und bei Bedarfaustauschen.Netzwerk oder Router/Modem ist ausgeschaltet Router/Modem einschalten. in der Funktion gestört Netzwerk überprüfen und bei BedarfRouter/Modem und andere Komponenten neu starten. Dazu ca. 1 Minutevon der Stromversorgung trennen undwieder anschließen. defekt Wenden Sie sich an einen PC- oderNetzwerk-Fachmann oder tauschenSie das Gerät.24 von 28

Keiner der zuvor genannten Punkte trifft auf mein Problem zuSetzen Sie sich mit Ihrem Fachhändler in Verbindung, wenn Sie nach dem Lesen der Kurzund der Gebrauchsanleitung unbeantwortete Fragen haben oder ein Problem nicht lösenkönnen.Zusätzlich steht Ihnen die Kathrein-Kunden-Hotline zur Verfügung unter 0180 5 122240 *).Tipp*)Geräteinformationen im Fall einer GewährleistungIm Fall einer Gewährleistung werden möglicherweise genaue Informationen zuIhrem Gerät benötigt wie Bestellnummer Gerätebezeichnung Mac-Adresse der LAN-Schnittstelle Seriennummer(Netzwerk-Anschluss)Diese Informationen finden Sie auf einem Aufkleber an der Unterseite desReceivers.0,14 /Min über das Festnetz der Deutschen Telekom AG, Mobilfunkkosten können ggf. abweichen.25 von 28

Reinigung10ReinigungFolgende Hinweise beachten, um das Gerät zu reinigen: Das Netzteil vor der Reinigung aus der Steckdose ziehen. Das Gerät nicht öffnen. Keine Gegenstände in die Lüftungsschlitze stecken. Das Gerät mit einem trockenen Tuch reinigen. Nur die Oberfläche des Geräts reinigen.11EntsorgungElektronische GeräteElektronische Geräte gehören nicht in den Hausmüll, sondern müssen gemäßRichtlinie 2002/96/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATESvom 27. Januar 2003 über Elektro- und Elektronik-Altgeräte fachgerechtentsorgt werden. Bitte geben Sie dieses Gerät am Ende seiner Verwendungzur Entsorgung an den dafür vorgesehenen öffentlichen Sammelstellen ab.Verbrauchte BatterienVerbrauchte Batterien sind Sondermüll. Werfen Sie verbrauchte Batteriennicht in den Hausmüll, sondern geben Sie diese bei einer Sammelstelle fürAltbatterien ab.26 von 28

12Urheberrecht und LizenzbedingungenAudio MPEG Inc. und Sisvel S.p.A.Dieses Gerät macht von rechtlich geschützten Technologien Gebrauch, die durch Patentein den USA und durch andere Immaterialgüterrechte auch in anderen Ländern geschütztsind. KATHREIN-Werke KG hat hierzu von Audio MPEG Inc. und Societa‘ Italiana per losviluppo dell‘elettronica, Sisvel S.p.A. Nutzungsrechte erhalten, die bestimmten Beschränkungen unterliegen, welche auch von Ihnen als Kunde zu beachten sind. Danach darfdieses Gerät nur im privaten, nicht-gewerblichen Einsatz durch Endkunden und für lizenzierte Inhalte genutzt werden. Ein Einsatz zu gewerblichen Zwecken ist nicht gestattet. DieNutzung von Produkten oder Verfahren, die zusammen mit diesem Gerät verkauft odergenutzt werden, ist nicht mit umfasst. Die Anwendung reversibler Techniken sowie dieDemontage ist in Bezug auf die lizenzierten Technologien ebenfalls nicht gestattet.Software-Änderungen/Verwendung von ApplikationenÄnderungen an der Software des Receivers sowie die Verwendung von Applikationen,die nicht durch die Firma Kathrein zur Verfügung gestellt wurden, führen zum Verlust desGewährleistungsanspruches. Die Kosten für Versand und Reparatur von Receivern, diedurch das Verwenden von Software und Applikationen verursacht wurden, die nicht vonder Firma Kathrein zur Verfügung gestellt wurden, sind von Ihnen selbst zu tragen.Verwenden Sie deshalb für Ihren Receiver ausschließlich Software und Applikationen,die von der Firma Kathrein zum Download über Satellit oder über deren Internetseite(www.kathrein.com) zur Verfügung gestellt wird.Die Firma Kathrein übernimmt keine Haftung für den Verlust von Aufnahmen/Daten vonder internen Festplatte oder von externen Speichermedien.Die auf dem Gerät/Produkt ab Werk installierte Software ist funktionstauglich und hat diebei dieser Art übliche Qualität. Etwaige Fehler lassen sich bei der Entwicklung von Software technisch nicht völlig ausschließen. Ein Mangel der mitgelieferten Software liegtaber nur vor, wenn die Nutzbarkeit zur gewöhnlichen Verwendung mit dem Gerät/Produktnicht gegeben ist. Eine lediglich unerhebliche Minderung der Qualität bleibt unberücksichtigt. Eine Funktionsbeeinträchtigung der Software/des Programmes, die aus HardwareMängeln, Umgebungsbedingungen, Fehlbedienung oder Ähnlichem resultiert, ist keinMangel der Software.Hergestellt unter Lizenz der Dolby Laboratories. Dolby, Dolby Audiound das Doppel-D-Symbol sind eingetragene Warenzeichen derDolby Laboratories. HDMI, das HDMI-Logo und High-Definition Multimedia Interface sindWarenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen der HDMI Licensing LLC in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.27 von 28

www.kathrein.com [email protected]/-/VMPT/0416/DE Änderungen vorbehalten.KATHREIN-Werke KG, Anton-Kathrein-Straße 1-3, 83022 Rosenheim, Germany, Telefon 49 8031 184-0, Fax 49 8031 184-52360

DVB-T/T2-Fernsehen wurde entwickelt, um bei ausreichendem Signal überall ein gutes Fernsehbild empfangen zu können. y Dazu den Receiver entweder an Ihr e herkömmliche Einzel- oder Gemeinsc