Transcription

Unsere MonatsangeboteTipp des Monatsgültig vom 01. - 31.08.2017Auch Einmal-Therapie möglichSIE SPAREN23%TOPPREISSIE SPAREN31%FeniHydrocort Creme 0,5%Voltaren Schmerzgel forteOcteniseptCreme – 15 gGel – 100 gLösung – 50 ml6,48 statt 8,46 LVP12,98 1,3statt 18,71 LVPSIE SPAREN21%1,3nur 4,98 SIE SPARENSIE SPAREN23%43%NeurexanHylo-ComodThomapyrin ClassicTabletten – 100 StückAugentropfen – 10 mlSchmerztabletten – 20 Stück17,98 statt 22,85 LVP1,311,48 statt 14,95 UVP4,98 statt 6,44 LVP1,33,98 statt6,97 LVP1,3SIE SPAREN28%Imodium akut lingualCompeed Blasenpflaster mediumSchmelztabletten – 12 StückPflaster – 5 Stück7,98 statt 10,98 LVP1,34,98 statt 6,95 UVP3,41) Unverbindliche Herstellermeldung des Listenverkaufspreises durch den jeweiligen Hersteller an die IfA GmbH. 2) Preisersparnis gegenüber der Herstellermeldung des Listenverkaufspreises durch den jeweiligen Hersteller an die IfA GmbH. 3) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.4) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Die angegebenen Preise beinhalten die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Siedie Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei den genannten Sonderpreisen handelt es sich um eine unverbindliche Preisempfehlung der apodirekt GmbH.Den aufgeführten Apotheken ist die Beteiligung freigestellt. Nur solange der Vorrat reicht, nur in haushaltsüblichen Mengen. Preise inkl. gesetzlicher MwSt. Irrtümer vorbehalten.GUTSCHEIN 2Gegen Vorlage erhalten Sie einmalig20% Rabatt auf einen Artikel Ihrer Wahl0%Warzen sind lästig! Sie treten besonders oft an Füßen und Händen auf, können aber an allen Körperstellen entstehen. Kinder undJugendliche sind relativ häufig betroffen. Grund ist ihr noch nicht so gut ausgebildetes Immunsystem. Denn Warzen entstehendurch Viren: Sogenannte HPV-Viren (Humane Papillomviren). Man steckt sich über Körperkontakt oder z. B. ein Handtuch oderBarfußlaufen im Schwimmbad an. Durch Kratzen oder Hautverletzungen kann man sich auch selbst infizieren. Eine aufstreichbare keratolytische(griech. „Horn-lösende“)Lösung mitAmeisensäure, Salicylsäure oder Milchsäure trocknet die Warzen von innenher aus. Diese Mittel werden zweimaltäglich angewendet, bis die Warzeverschwunden ist. Alternativ können Warzen auch miteinem Pen behandelt werden, der einmal pro Woche angewendet wird. DieDosierung ist punktgenau und dauertnur wenige Sekunden. Er enthält bis zu30 Dosen, die für die effektive Warzenbehandlung in der Regel ausreichendsind.Ihr Apotheker Einmalige Vereisung ist eine weitereMöglichkeit. Das Mittel Distickstoffmonoxid erreicht als einziges Vereisungsmittel eine Temperatur von minus 80Stadt ApothekeWaldershofmitmachen&gewinnenUND DAS GEHT SO:2Apothekentasche mit in den Urlaub oder zu Deiner Ferienaktivität nehmen.3Knipse ein tolles oder lustiges Ferienfoto von der Tasche.4Sende uns das Foto entweder ausgedruckt oder per E-Mail bisspätestens 2. September 2017 an die angegebene Adresse zu.Einen schönen Urlaub wünscht Dir DeineApotheke – und viel Glück beim Gewinnen!Zusendung oder Abgabe des Fotos an:Stadt Apotheke WaldershofRingstr. 27, 95679 WaldershofWichtig: Bitte gib Deinen Namen, Deine Telefonnummer und Adresse an,damit wir Dich benachrichtigen können, ob Du gewonnen hast.Oder per E-Mail an:[email protected] UNTER ALLEN EINSENDERN VERLOSEN WIR TOLLE GEWINNPREISE!Durch die Abgabe des Fotos nehmt Ihr automatisch am Gewinnspiel teil und erklärt Eure Einverständnis, dass Euer Foto in der Apotheke gezeigt oder auf unsererWebsite und dem Gesundheitsmagazin abgedruckt wird. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Name und Anschrift werden ausschließlich für die Gewinnbenachrichtigung sowie für Versand und Bereithaltung des Gewinns verwendet.Telefon: 09231 - 7 13 13Fax: 09231 - 7 13 [email protected] Sommerferien, endlich August, undes locken Sonne, Freibad, Badesee, Berge,Meer und natürlich der lange ersehnte Urlaub.InhaltDiesen Sommer kannst Du sogar im Urlaub tolle Preise gewinnen: Du musst nur bis spätestens2. September 2017 ein Foto von Deiner „Apothekentasche im Urlaub“ an uns senden. Zum Beispielam Strand, auf dem Spielplatz, beim Wandern wie Du Lust hast.Vor dem Urlaub schnell die kostenfreie Apothekentasche bei uns in derApotheke abholen.Liebe Kundinnen, liebe Kunden,IhreAnja FlacheEine Tasche macht Urlaub1Claus NieberdingUmfassende Informationen IhrerGrad. Damit wird die Warze vereist undder Warzenkern zerstört. Die Warzelöst sich danach langsam ab. Eventuell muss die Behandlung nach 14Tagen wiederholt werden, z. B. an derFußsohle. Man kann die Warze auch mit einemsalicylsäurehaltigen Pflaster behandeln. Das Pflaster sollte drei Tage aufder Warze bleiben.Stadt Apotheke WaldershofClaus Nieberding e.K.Ringstr. 2795679 WaldershofGültig vom 01.–31.08.2017 auf einenLagerartikel Ihrer Wahl. Ausgenommenverschreibungspflichtiger Arzneimittel,gesetzlichen Zuzahlungen oder bereitsrabattierter Artikel. Nicht mit anderenRabattaktionen kombinierbar.Pro Person nur ein Gutschein.Ausgabe August 2017GEWÖHNLICHE WARZEN UND DORNWARZEN MEIST GUT SELBST BEHANDELBARDie „Gewöhnlichen Warzen“ sind gutartige, gewölbte Hautwucherungen, die blumenkohlartig aussehen und oben eine verhornteOberfläche haben. Dornwarzen bilden sich an den Fußsohlen. Sie wachsen nach innen. Diese beiden Warzenarten kann manmeist gut selbst behandeln. Hierzu gibt es verschiedene Behandlungsmethoden:Hol Dir Deine Apothekentasche und gewinne tolle Preise27%23%Kautabletten – 24 Stück3,4SIE SPARENSIE SPARENRennieGESUNDHEITSMAGAZINWarzen effektiv behandelnÖffnungszeitenNÜTZLICHE RUFNUMMERNMo, Mi 8.00 – 12.30 und14.30 – 18.00 UhrNotruf 110 oder 112Di, Do 8.00 – 12.30 und14.30 – 18.30 UhrRettungsdienst 112Fr8.00 – 18.00 UhrGiftnotruf 089 - 19240Sa8.00 – 12.00 UhrApothekennotdienst 0800 - 22 833Ärztl. Bereitschaftsdienst 116 117Impressum Copyright/Herausgeber: apodirekt GmbH, Rednitzhembach. Preisänderungen vorbehalten. Alle angegebenen Preise verstehen sich in Euro inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Arzneimittel, die der Arzneimittelpreisverordnung unterliegen, haben in allen Apotheken einen einheitlichen Abgabepreis. Für Druckfehler bei Preisangaben oder technischen Daten übernehmen wir keine Haftung. Die Ratschläge in diesem Magazin sind sorgfältig recherchiert und geprüft,dennoch kann eine Garantie nicht übernommen werden. Eine Haftung der Apotheke ist REIE "PILLEDANACH"2 ArtikelVAGINALLEIDENTREFFEN FASTJEDE FRAUOb Hausboot-Tour oder Wanderurlaub,Strandgenuss oder Ferien auf dem Bauernhof –ein bisschen sollte man nun für den unbeschwerten Aufenthalt im Freien vorsorgen:Tagsüber ausreichend Schutz gegen die Sonne auftragen und abends effektiven Mückenschutz einsetzen.TitelthemaVerhütungspanne?Rezeptfreie „Pille danach“So schnell wie möglich einnehmenWas tun, wenn es zu ungeschütztem Geschlechtsverkehr gekommen ist – sei es,weil man vergessen hat, die reguläre Pilleeinzunehmen oder weil ein Kondom gerissenist oder aus anderen Gründen? Das Wichtigste ist, schnell zu handeln, in die nächsteApotheke zu gehen und als Notfallverhütungdie rezeptfreie „Pille danach“ einzunehmen.Denn die Wirkungsmöglichkeit besteht nurfür begrenzte Zeit und ist umso höher, jefrüher sie eingenommen wird. Zur Auswahlstehen verschiedene Wirkstoffe, deren Einnahmeempfehlungen sich jeweils unterscheiden – unsere Mitarbeiter beraten Siegerne ausführlich dazu, welches Präparat fürSie am besten geeignet ist.Fortsetzung auf Seite 24 Tipp des MonatsWARZEN EFFEKTIVBEHANDELN5 UnterhaltungEINE TASCHEMACHT URLAUBARENSIE SP31%Angebotdes MonatsHerzlichst,Ihr Claus Nieberdingund das gesamte TeamVoltaren Schmerzgel forteGel – 100 g12,98 statt 18,71 LVPMehr Angebote finden Sie aufunserem Aktions-BlattKommen Sie doch vor Ihrem Urlaub einfachzu uns in die Apotheke und lassen sich kompetent zum richtigen Sonnen- und Insektenschutz beraten. So können Sie Ihre Ferienrundum genießen!Wir wünschen Ihnen einen entspanntenAugust!3 Serie – Teil 8GESUND DURCHSJAHR MIT HEILMITTELN AUS DER NATURGerade Familien können bei den beliebtenCamping-Reisen in Nah und Fern ein Lieddavon singen. Mücken warten allerdingsauch beim nachbarlichen Grillabend in derStadt oder auf der Radtour durch den schattigen Wald. Und für eine Tropenreise könnenbesondere Sonnen- und Insektenschutz-Maßnahmen nötig werden.1,3

TEIL08SerieArtikelFortsetzung TitelthemaGesund durchs Jahrmit Heilmitteln ausder NaturUrsache beim Arzt abklären lassenRezeptfreie „Pille danach“08: Insektenstiche, Schürfwunden, Sonnenbrand,VerbrennungenWie schnell kommt es im Alltag einmal zu Verbrennungen oder Verbrühungen. Doch wenn es leichtereVerbrennungen (1. und 2. Grades) und kleine Flächensind, kann man mit der anthroposophischen Medizin eine gute Schmerzlinderung und Regenerationder Haut erzielen. Auch bei Insektenstichen, Sonnenbrand sowie Schürfwunden ist eine natürlicheWundheilung möglich, z. B. mit dem WALA Wundund Brandgel. Es eignet sich gut für die Haus- undReiseapotheke. Bei schweren Verbrennungen mitBlasenbildung und Flächen, die größer als ein Handteller sind, muss man den Arzt aufsuchen.WALA Wund- und Brandgel unterstützt dieWundheilung Pflanzliche Wirkstoffe wie die KleineBrennnessel (Urtica urens), Lebensbaum (Thuja occidentalis) und Ringelblume (Calendula officinalis),aber auch Silber (Argentum), helfen der verletztenHaut bei der Heilung. Brennnessel kann bei Verbrennungen, Sonnenbrand und Insektenstichen den brennenden Schmerz lindern und abschwellend wirken.Lebensbaum fördert zusammen mit Ringelblume undSilber die Regeneration der Haut. Wala Salbe wirktzudem kühlend und lindert den Juckreiz.Anwendung von WALA Wund- und BrandgelJe nach Art der Wunde kann man das Gel unterschiedlich auftragen. Bei Brandwunden sollte mandas Gel sofort messerrückendick aufstreichen unddie Wunden damit feucht halten. Bei Schürfwundenoder anderen Wunden sollte man das Gel dünn auftragen und dann trocknen lassen. Es zieht gut ein undfettet nicht. Die Behandlung einer akuten Erkrankungsollte nach zwei Wochen abgeschlossen sein. Wennsich trotz Behandlung nach einer Woche keine Besserung zeigt, muss man den Arzt aufsuchen. Bei chronischen Krankheiten sollte man ebenfalls den Arzt befragen. Das WALA Wund- und Brandgel kann schonab dem Säuglingsalter verwendet werden und ist fürjede Altersgruppe geeignet, auch für Schwangere undStillende.Vaginalleiden treffen fast jede FrauJuckreiz, unangenehmer Ausfluss,auffälliger Geruch im Intimbereich vielen Frauen sind diese Symptomepeinlich. Oft steckt eine Pilzinfektiondahinter, die zwei Drittel der Frauenmindestens einmal im Leben trifft. Aberauch Bakterien oder Viren können diegesunde Vaginalflora beeinträchtigen.Je nach Ursache kommen Cremes,Tabletten oder Zäpfchen zum Einsatz.Oftmals ist es wichtig, das Scheidenmillieu anzusäuern, wenn der natürliche pH-Wert aus dem Gleichgewichtgeraten ist. Besonders bei schlechtemImmunsystem oder Stress kann es zueinem Ungleichgewicht kommen.Vaginalflora benötigt bestimmten pHWert Eine intakte Vaginalflora, bei derindividuell eine ausgeglichene Besiedelung mit Bakterien gegeben ist, istwichtig. Besonders Milchsäurebakterienhelfen dabei, den pH-Wert in einemschwach sauren Bereich zu halten.Dieser verhindert, dass sich schädlicheBakterien verbreiten oder neu ansiedelnkönnen. Auch Pilze, Viren oder andereErreger von außen, z. B. Trichomonaden,werden so abgewehrt und Infektionenverhindert. Lactobazillus-, Milchsäure- oder auch Ascorbinsäure-Präparatekönnen dabei helfen, das Scheidenmillieu zu regenerieren.Pilzinfektion ist bei geschwächtemImmunsystem häufig Eine Pilzinfektionder Vagina wird oft durch den HefepilzCandida albicans ausgelöst. Der PilzSCHON GEWUSST?PARTNERERKRANKUNGEN Bei einigen Erkrankungen im Vaginalbereich muss der Partner mitbehandeltwerden, z. B. bei einer Pilzerkrankung,wenn er ebenfalls Symptome zeigt.Achtung auch bei Genitalherpes (juckende Bläschen mit Krustenbildung)und Feigwarzen (Infektion mit humanenPapillomviren). Ein Arztbesuch zur Abklärung ist nötig.Tipps zur Intimhygiene:z einengende, synthetische Kleidungmeidenz keine kunststoffbeschichteten lieinlagen verwendenz nach Duschen oder Schwimmennasse Kleidung gleich wechselnz beim Stuhlgang von vorne nachhinten wischenz maximal einmal täglich waschenz keine Intimdeos oder Vaginalslungen verwendenz milde Waschlotion verwenden, dieau denert des Intimbereichsabgestimmt istbei bestehender Infektion:zaschla en, andt cher undUnterwäsche täglich wechselnz diese bei mind. 60 Grad waschenoder gg .gieneler zugebenkommt im Darm vor und kann von außenleicht bis in die Vagina vordringen. Diesführt besonders dann zu Symptomen,wenn das Immunsystem der Frau, z. B.durch Stress oder Immunsuppressiva,Unser Service für SieVerhütungspanne?SCHÜSSLER SALZEnimmt und auch nicht zu oft innerhalbdesselben Zyklus, da ihre Wirksamkeitdadurch sinkt. Wer regulär mit der„normalen Pille“ verhütet, sollte dieseauch nach Einnahme der Notfallpilleunverändert weiternehmen und zusätzlich noch durch eine andere nichthormonale Methode verhüten z. B. Kondom,da es zu einer Beeinträchtigung ihrerWirkung kommen kann. Auch kann sichdie nächste Regelblutung verschieben.Bleibt diese länger als sieben Tage aus,sollte man am besten beim Arzt abklären lassen, ob eine Schwangerschaftvorliegt.geschwächt ist. Auch bei Einnahmebestimmter Medikamente wie Kortisonoder Antibiotika kann dieser Hefepilzüberhandnehmen. Eine übertriebeneIntimhygiene sollte man generell vermeiden. Typisch für die Pilzinfektion sindJuckreiz und geruchloser, weiß-gelber,zunächst dünnflüssiger, später dicklicher Ausfluss. Auch können die Genitalschleimhäute gerötet und geschwollensein. Brennen beim Wasserlassenoder Geschlechtsverkehr sind häufig.Man kann diesen Pilz mit sogenanntenAntimykotika in Form von Tabletten,Zäpfchen (beide zur vaginalen Anwendung) oder Creme aus der Apothekebehandeln.Mangel an Milchsäurebakterien begünstigt bakterielle Vaginose Bei der bakteriellen Vaginose werden die natürlichvorkommenden Lactobakterien zurückgedrängt und Bakterien wie z. B. Gardnerella vaginalis breiten sich vermehrt aus.Der pH-Wert in der Vaginalflora steigt anund das Scheidenmillieu gerät aus demGleichgewicht. Häufig ist andauernderStress der Auslöser. Symptom ist eingrau-weißer, dünnflüssiger oder schaumiger Ausfluss mit fischartigem Geruch.Dieser tritt jedoch nicht immer auf. AuchJuckreiz und Schmerzen beim Wasserlassen und Geschlechtsverkehr sindmöglich. Neben oralen Antibiotika wirdoftmals auch mit Milchsäure-, Lactobazillus- oder Ascorbinsäure-Vaginalpräparaten behandelt. Eine Therapie ist wichtig,da dieses Ungleichgewicht in der Vaginaauch Infektionen begünstigen kann.Bei aerober Vaginitis sind ebenfallsBakterien im Spiel Aerobe Vaginitiswird ebenfalls durch Bakterien ausgelöst. Im Gegensatz zur bakteriellenVaginose sind hier aerobe Bakterienwie z. B. Escherichia coli oder Staphylokokken im Spiel. Die Entzündung derVagina geht mit Rötung und Schwellungeinher. Typisch ist ein gelb-grünlicherAusfluss. Da der pH-Wert erhöht ist, wirdneben der Antibiotika oder auch Kortisonbehandlung – meist mit Präparatenzum natürlichen Aufbau der Vaginalfloratherapiert.„Pille danach“ kann nur vor dem Eisprung wirken Die Wirkstoffe könnennur dann wirksam werden, wenn derGeschlechtsverkehr vor dem Eisprungstattgefunden hat. Denn sie verzögernden Eisprung und verhindern so, dasseine Eizelle sich mit einem befruchtenden Spermium verbinden kann. Fandder Geschlechtsverkehr nach demEisprung statt oder wurde das Ei schonbefruchtet, ist die „Pille danach“ nichtmehr wirksam. Die Einnistung einerbefruchteten Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut kann nicht verhindert werden. Eine Schwangerschaft kann dannnicht ausgeschlossen werden. Die „Pilledanach“ ist also keine Abtreibungspille.Wer schon im letzten Zyklus Unregelmäßigkeiten festgestellt hat, sollte liebereinen Gynäkologen aufsuchen.Für einige Risikopatienten nicht geeignet Stillende sollten nach der Einnahme beider Pillenarten eine Stillpauseeinlegen: nach Levonorgestral achtStunden, nach Ulipristalacetat eineWoche. Denn beide Wirkstoffe gehen indie Muttermilch über. Auch Asthmapatientinnen müssen vorsichtig sein: Siesollten nicht zu Ulipristalacetat greifen,wenn sie mit oralen Glucocorticoidenbehandelt werden. Wer Medikamenteeinnimmt, die das Enzym CYP3A4 aktivieren, wie Antiepileptika oder Johanniskraut, sollte die „Pille danach“ nichteinnehmen. Auch Frauen mit schwerenLeberfunktionsstörungen sollten sienicht anwenden. Wer an chronisch-ent-zündlichen Darmerkrankungen leidet,die die Aufnahme der Wirkstoffe unsicher erscheinen lassen, sollte zunächstden Arzt befragen.Notfallpille möglichst selten einnehmen Die Einnahme der Notfallpilleschützt nicht, wenn man danach imselben Zyklus weiteren ungeschütztenGeschlechtsverkehr hat. Wichtig ist,dass man diese Pille nicht zu oft ein-Bei Erbrechen am besten den Arzt aufsuchen Wenn man die Notfallpille genommen hat, kann es als Nebenwirkungzu Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen,Bauchkrämpfen oder Zwischenblutungen kommen. Es ist empfehlenswert,vor der Einnahme noch etwas zu essen.Sollte man sich innerhalb von dreiStunden nach der Einnahme erbrechen,sollte man eine weitere Tablette einnehmen oder lieber den Arzt aufsuchen.Wann sollte man zur „Pille danach“ nach ungeschütztemGeschlechtsverkehr – aber vor dem Eisprung – greifen?Reguläre VerhütungKeine Notfallpille nötigOhne jede VerhütungNotfallpille nötigJaReguläre Verhütungmit Pille(hochdosiert)Wenn vor weniger als12 Stunden vergesseneinzunehmen:Reguläre Pille nachnehmenWenn länger als12 Stunden vergessen: JaReguläre Verhütungmit Minipille(Gestagen niedrigdosiert)Wenn vor weniger als3 Stunden vergesseneinzunehmen:Reguläre Pille nachnehmenWenn länger als3 Stunden vergessen: JaWenn Ring nur weniger als3 Stunden außerhalb derVagina warJa, wenn Ring mehr als 3Stunden außerhalb der Vagina, oder wenn Anwendungsintervall um mehr als 7 Tageüberschritten ist, oder wennRing länger als 4 Wochennicht gewechselt wurde.VaginalringVerhütungspflasterWenn unzureichend haftendfür weniger als 24 Stunden:Pflaster wieder aufklebenoder neues PflasterJa, wenn unzureichendeHaftung für länger als 24Stunden.Gesund bleiben und gesund werden.Der sanfte Weg der Mineralsalze.Schüßler-Salze helfen dem Körpersich selbst zu helfen. So könnendie Selbstheilungskräfte schonendmobilisiert werden.Wir beraten Sie gerne bei der Auswahldes richtigen Salzes.PFLANZLICHEHEILMITTELNatur hilft heilen – Doch nicht überallwo natürliche und pflanzliche Heilkraft auf der Packung steht, ist auchgenügend Wirkstoff enthalten. Nur beiuns erhaltne Sie hochwertige geprüfteArzneimittel.Fragen Sie unsere Kundenberaterinnen in Phytotherapie. Ihre Weiterbildung umfasst umfangreiches Wissenüber Anbau, Verarbeitung, Wirksubstanzen der Arzneipflanzen sowie dieIndikationsgebiete der Phytotherapie.Unsere DauertiefpreiseSIE SPARENSIE SPAREN24%33%SIE SPAREN44%Accu Chek Aviva Plasma 24,98 UVP 27,99 3,4Teststreifen, 50 StückProstagutt forteKapseln, 200 Stück53,98 LVP 69,98 1,3Gingium intens 120mg 59,98 LVP 89,99 1,3Filmtabletten, 120 StückIberogast27,98 LVP 38,25 1,3Fluid, 100 ml Arzneimittel enthält 31,0 Vol.-% AlkoholOrthomol ArthroplusCetirizin Hexal bei Allergie Magnesium Verla NGranulat/Kapseln – 30 StückFilmtabletten – 100 StückDragees – 200 Stück49,98 17,98 9,98 UVP 65,75 3,4LVP 31,98 1,3LVP 14,85 1,31) Unverbindliche Herstellermeldung des Listenverkaufspreises durch den jeweiligen Hersteller an die IfA GmbH.2) Preisersparnis gegenüber der Herstellermeldung des Listenverkaufspreises durch den jeweiligen Hersteller an dieIfA GmbH. 3) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.4) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Die angegebenen Preise beinhalten die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arztoder Apotheker. Bei den genannten Sonderpreisen handelt es sich um eine unverbindliche Preisempfehlung derapodirekt GmbH. Den aufgeführten Apotheken ist die Beteiligung freigestellt. Nur solange Vorrat der reicht, nur inhaushaltsüblichen Mengen. Preise inkl. gesetzlicher MwSt. Irrtümer vorbehalten.Antistax ExtraVenentabletten, 90 Stück32,98 LVP 44,99 1,3Crataegutt novo 450 mg 49,98 LVP 62,95 1,3Filmtabletten, 200 StückAspirin plus C12,98 LVP 16,99 1,3Brausetabletten, 40 StückIbu-LysinHEXAL 684 mgFilmtabletten, 50 Stück9,98 LVP 16,95 1,3Bepanthen9,98 LVP 13,84 1,3Wund- & Heilsalbe, 100 g

TEIL08SerieArtikelFortsetzung TitelthemaGesund durchs Jahrmit Heilmitteln ausder NaturUrsache beim Arzt abklären lassenRezeptfreie „Pille danach“08: Insektenstiche, Schürfwunden, Sonnenbrand,VerbrennungenWie schnell kommt es im Alltag einmal zu Verbrennungen oder Verbrühungen. Doch wenn es leichtereVerbrennungen (1. und 2. Grades) und kleine Flächensind, kann man mit der anthroposophischen Medizin eine gute Schmerzlinderung und Regenerationder Haut erzielen. Auch bei Insektenstichen, Sonnenbrand sowie Schürfwunden ist eine natürlicheWundheilung möglich, z. B. mit dem WALA Wundund Brandgel. Es eignet sich gut für die Haus- undReiseapotheke. Bei schweren Verbrennungen mitBlasenbildung und Flächen, die größer als ein Handteller sind, muss man den Arzt aufsuchen.WALA Wund- und Brandgel unterstützt dieWundheilung Pflanzliche Wirkstoffe wie die KleineBrennnessel (Urtica urens), Lebensbaum (Thuja occidentalis) und Ringelblume (Calendula officinalis),aber auch Silber (Argentum), helfen der verletztenHaut bei der Heilung. Brennnessel kann bei Verbrennungen, Sonnenbrand und Insektenstichen den brennenden Schmerz lindern und abschwellend wirken.Lebensbaum fördert zusammen mit Ringelblume undSilber die Regeneration der Haut. Wala Salbe wirktzudem kühlend und lindert den Juckreiz.Anwendung von WALA Wund- und BrandgelJe nach Art der Wunde kann man das Gel unterschiedlich auftragen. Bei Brandwunden sollte mandas Gel sofort messerrückendick aufstreichen unddie Wunden damit feucht halten. Bei Schürfwundenoder anderen Wunden sollte man das Gel dünn auftragen und dann trocknen lassen. Es zieht gut ein undfettet nicht. Die Behandlung einer akuten Erkrankungsollte nach zwei Wochen abgeschlossen sein. Wennsich trotz Behandlung nach einer Woche keine Besserung zeigt, muss man den Arzt aufsuchen. Bei chronischen Krankheiten sollte man ebenfalls den Arzt befragen. Das WALA Wund- und Brandgel kann schonab dem Säuglingsalter verwendet werden und ist fürjede Altersgruppe geeignet, auch für Schwangere undStillende.Vaginalleiden treffen fast jede FrauJuckreiz, unangenehmer Ausfluss,auffälliger Geruch im Intimbereich vielen Frauen sind diese Symptomepeinlich. Oft steckt eine Pilzinfektiondahinter, die zwei Drittel der Frauenmindestens einmal im Leben trifft. Aberauch Bakterien oder Viren können diegesunde Vaginalflora beeinträchtigen.Je nach Ursache kommen Cremes,Tabletten oder Zäpfchen zum Einsatz.Oftmals ist es wichtig, das Scheidenmillieu anzusäuern, wenn der natürliche pH-Wert aus dem Gleichgewichtgeraten ist. Besonders bei schlechtemImmunsystem oder Stress kann es zueinem Ungleichgewicht kommen.Vaginalflora benötigt bestimmten pHWert Eine intakte Vaginalflora, bei derindividuell eine ausgeglichene Besiedelung mit Bakterien gegeben ist, istwichtig. Besonders Milchsäurebakterienhelfen dabei, den pH-Wert in einemschwach sauren Bereich zu halten.Dieser verhindert, dass sich schädlicheBakterien verbreiten oder neu ansiedelnkönnen. Auch Pilze, Viren oder andereErreger von außen, z. B. Trichomonaden,werden so abgewehrt und Infektionenverhindert. Lactobazillus-, Milchsäure- oder auch Ascorbinsäure-Präparatekönnen dabei helfen, das Scheidenmillieu zu regenerieren.Pilzinfektion ist bei geschwächtemImmunsystem häufig Eine Pilzinfektionder Vagina wird oft durch den HefepilzCandida albicans ausgelöst. Der PilzSCHON GEWUSST?PARTNERERKRANKUNGEN Bei einigen Erkrankungen im Vaginalbereich muss der Partner mitbehandeltwerden, z. B. bei einer Pilzerkrankung,wenn er ebenfalls Symptome zeigt.Achtung auch bei Genitalherpes (juckende Bläschen mit Krustenbildung)und Feigwarzen (Infektion mit humanenPapillomviren). Ein Arztbesuch zur Abklärung ist nötig.Tipps zur Intimhygiene:z einengende, synthetische Kleidungmeidenz keine kunststoffbeschichteten lieinlagen verwendenz nach Duschen oder Schwimmennasse Kleidung gleich wechselnz beim Stuhlgang von vorne nachhinten wischenz maximal einmal täglich waschenz keine Intimdeos oder Vaginalslungen verwendenz milde Waschlotion verwenden, dieau denert des Intimbereichsabgestimmt istbei bestehender Infektion:zaschla en, andt cher undUnterwäsche täglich wechselnz diese bei mind. 60 Grad waschenoder gg .gieneler zugebenkommt im Darm vor und kann von außenleicht bis in die Vagina vordringen. Diesführt besonders dann zu Symptomen,wenn das Immunsystem der Frau, z. B.durch Stress oder Immunsuppressiva,Unser Service für SieVerhütungspanne?SCHÜSSLER SALZEnimmt und auch nicht zu oft innerhalbdesselben Zyklus, da ihre Wirksamkeitdadurch sinkt. Wer regulär mit der„normalen Pille“ verhütet, sollte dieseauch nach Einnahme der Notfallpilleunverändert weiternehmen und zusätzlich noch durch eine andere nichthormonale Methode verhüten z. B. Kondom,da es zu einer Beeinträchtigung ihrerWirkung kommen kann. Auch kann sichdie nächste Regelblutung verschieben.Bleibt diese länger als sieben Tage aus,sollte man am besten beim Arzt abklären lassen, ob eine Schwangerschaftvorliegt.geschwächt ist. Auch bei Einnahmebestimmter Medikamente wie Kortisonoder Antibiotika kann dieser Hefepilzüberhandnehmen. Eine übertriebeneIntimhygiene sollte man generell vermeiden. Typisch für die Pilzinfektion sindJuckreiz und geruchloser, weiß-gelber,zunächst dünnflüssiger, später dicklicher Ausfluss. Auch können die Genitalschleimhäute gerötet und geschwollensein. Brennen beim Wasserlassenoder Geschlechtsverkehr sind häufig.Man kann diesen Pilz mit sogenanntenAntimykotika in Form von Tabletten,Zäpfchen (beide zur vaginalen Anwendung) oder Creme aus der Apothekebehandeln.Mangel an Milchsäurebakterien begünstigt bakterielle Vaginose Bei der bakteriellen Vaginose werden die natürlichvorkommenden Lactobakterien zurückgedrängt und Bakterien wie z. B. Gardnerella vaginalis breiten sich vermehrt aus.Der pH-Wert in der Vaginalflora steigt anund das Scheidenmillieu gerät aus demGleichgewicht. Häufig ist andauernderStress der Auslöser. Symptom ist eingrau-weißer, dünnflüssiger oder schaumiger Ausfluss mit fischartigem Geruch.Dieser tritt jedoch nicht immer auf. AuchJuckreiz und Schmerzen beim Wasserlassen und Geschlechtsverkehr sindmöglich. Neben oralen Antibiotika wirdoftmals auch mit Milchsäure-, Lactobazillus- oder Ascorbinsäure-Vaginalpräparaten behandelt. Eine Therapie ist wichtig,da dieses Ungleichgewicht in der Vaginaauch Infektionen begünstigen kann.Bei aerober Vaginitis sind ebenfallsBakterien im Spiel Aerobe Vaginitiswird ebenfalls durch Bakterien ausgelöst. Im Gegensatz zur bakteriellenVaginose sind hier aerobe Bakterienwie z. B. Escherichia coli oder Staphylokokken im Spiel. Die Entzündung derVagina geht mit Rötung und Schwellungeinher. Typisch ist ein gelb-grünlicherAusfluss. Da der pH-Wert erhöht ist, wirdneben der Antibiotika oder auch Kortisonbehandlung – meist mit Präparatenzum natürlichen Aufbau der Vaginalfloratherapiert.„Pille danach“ kann nur vor dem Eisprung wirken Die Wirkstoffe könnennur dann wirksam werden, wenn derGeschlechtsverkehr vor dem Eisprungstattgefunden hat. Denn sie verzögernden Eisprung und verhindern so, dasseine Eizelle sich mit einem befruchtenden Spermium verbinden kann. Fandder Geschlechtsverkehr nach demEisprung statt oder wurde das Ei schonbefruchtet, ist die „Pille danach“ nichtmehr wirksam. Die Einnistung einerbefruchteten Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut kann nicht verhindert werden. Eine Schwangerschaft kann dannnicht ausgeschlossen werden. Die „Pilledanach“ ist also keine Abtreibungspille.Wer schon im letzten Zyklus Unregelmäßigkeiten festgestellt hat, sollte liebereinen Gynäkologen aufsuchen.Für einige Risikopatienten nicht geeignet Stillende sollten nach der Einnahme beider Pillenarten eine Stillpauseeinlegen: nach Levonorgestral achtStunden, nach Ulipristalacetat eineWoche. Denn beide Wirkstoffe gehen indie Muttermilch über. Auch Asthmapatientinnen müssen vorsichtig sein: Siesollten nicht zu Ulipristalacetat greifen,wenn sie mit oralen Glucocorticoidenbehandelt werden. Wer Medikamenteeinnimmt, die das Enzym CYP3A4 aktivieren, wie Antiepileptika oder Johanniskraut, sollte die „Pille danach“ nichteinnehmen. Auch Frauen mit schwerenLeberfunktionsstörungen sollten sienicht anwenden. Wer an chronisch-ent-zündlichen Darmerkrankungen leidet,die die Aufnahme der Wirkstoffe unsicher erscheinen lassen, sollte zunächstden Arzt befragen.Notfallpille möglichst selten einnehmen Die Einnahme der Notfallpilleschützt nicht, wenn man danach imselben Zyklus weiteren ungeschütztenGeschlechtsverkehr hat. Wichtig ist,dass man diese Pille nicht zu oft ein-Bei Erbrechen am besten den Arzt aufsuchen Wenn man die Notfallpille genommen hat, kann es als Nebenwirkungzu Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen,Bauchkrämpfen oder Zwischenblutungen kommen. Es ist empfehlenswert,vor der Einnahme noch etwas zu essen.Sollte man sich innerhalb von dreiStunden nach der Einnahme erbrechen,sollte man eine weitere Tablette einnehmen oder lieber den Arzt aufsuchen.Wann sollte man zur „Pille danach“ nach ungeschütztemGeschlechtsverkehr – aber vor dem Eisprung – greifen?Reguläre VerhütungKeine Notfallpille nötigOhne jede VerhütungNotfallpille nötigJaReguläre Verhütungmit Pille(hochdosiert)Wenn vor weniger als12 Stunden vergesseneinzunehmen:Reguläre Pille nachnehmenWenn länger als12 Stunden vergessen: JaReguläre Verhütungmit Minipille(Gestagen niedrigdosiert)Wenn vor weniger als3 Stunden vergesseneinzunehmen:Reguläre Pille nachnehmenWenn länger als3 Stunden verge

Dosierung ist punktgenau und dauert nur wenige Sekunden. Er enthält bis zu 30 Dosen, die für die effektive Warzen-behandlung in der Regel ausreichend sind. Man kann die Warze auch mit einem salicylsäurehaltigen Pflaster behan- . Prost