Transcription

BEDIENUNG UND INSTALLATIONGeschlossener / offener HSHSHSHSH30 AE50 AE80 AE100 AE120 AE150 AE

INHALT Besondere Hinweise BESONDERE HINWEISEBEDIENUNG1.1.11.21.3Allgemeine Hinweise 3Sicherheitshinweise 3Andere Markierungen in dieser Dokumentation 3Maßeinheiten 32.2.12.22.3Sicherheit 3Bestimmungsgemäße Verwendung 3Allgemeine Sicherheitshinweise 4Prüfzeichen 43.Gerätebeschreibung 44.4.1Einstellungen 4Urlaub und Abwesenheit 55.Reinigung, Pflege und Wartung 56.Problembehebung 5INSTALLATIONBESONDERE HINWEISE-- Das Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren sowievon Personen mit verringerten physischen, sensorischen oder mentalen Fähigkeiten oder Mangel an Erfahrung und Wissen benutzt werden,wenn sie beaufsichtigt werden oder bezüglichdes sicheren Gebrauchs des Gerätes unterwiesenwurden und die daraus resultierenden Gefahrenverstanden haben. Kinder dürfen nicht mit demGerät spielen. Reinigung und Benutzer-Wartungdürfen nicht von Kindern ohne Beaufsichtigungdurchgeführt werden.-- Der Anschluss an das Stromnetz ist nur als fester Anschluss erlaubt. Das Gerät muss über eineTrennstrecke von mindestens 3 mm allpolig vomNetzanschluss getrennt werden können.7.7.17.2Sicherheit 6Allgemeine Sicherheitshinweise 6Vorschriften, Normen und Bestimmungen 68.8.18.2Gerätebeschreibung 6Lieferumfang 6Zubehör 69.9.19.29.3Vorbereitungen 6Montageort 6Wandaufhängung montieren 6Netzanschlusskabel vorbereiten 710.10.110.210.3Montage 7Wasseranschluss 7Elektrischer Anschluss 8Montage abschließen 8-- Das Gerät steht unter Druck. Während der Aufheizung tropft das Ausdehnungswasser aus demSicherheitsventil.11.11.111.2Inbetriebnahme 8Erstinbetriebnahme 8Wiederinbetriebnahme 812.Außerbetriebnahme 8-- Betätigen Sie regelmäßig das Sicherheitsventil,um einem Festsitzen z. B. durch Kalkablagerungen vorzubeugen.13.Störungsbehebung 914.14.114.214.314.414.514.6Wartung 9Sicherheitsventil prüfen 9Gerät entleeren 9Schutzanode kontrollieren / austauschen 9Entkalken 9Korrosionsschutzwiderstand 10Regler-Begrenzer-Kombination austauschen 1015.15.115.215.315.415.5Technische Daten 10Maße und Anschlüsse 10Elektroschaltplan und Anschlüsse 12Störfallbedingungen 12Angaben zum Energieverbrauch 13Datentabelle 13GARANTIEUMWELT UND RECYCLING2 SH AE -- Befestigen Sie das Gerät wie in Kapitel „Installation / Vorbereitungen“ beschrieben.-- Beachten Sie den maximal zulässigen Druck(siehe Kapitel „Installation / Technische Daten /Datentabelle“).Geschlossene Betriebsweise:-- Entleeren Sie das Gerät wie in Kapitel „Installation / Wartung / Gerät entleeren“ beschrieben.-- Installieren Sie ein baumustergeprüftes Sicherheitsventil in der Kaltwasser-Zulaufleitung. Beachten Sie dabei, dass Sie in Abhängigkeit vondem Versorgungsdruck evtl. zusätzlich ein Druckminderventil benötigen.-- Dimensionieren Sie die Abflussleitung so, dassbei voll geöffnetem Sicherheitsventil das Wasserungehindert ablaufen kann.-- Montieren Sie die Abblaseleitung des Sicherheitsventils mit einer stetigen Abwärtsneigung ineinem frostfreien Raum.-- Die Abblaseöffnung des Sicherheitsventils musszur Atmosphäre geöffnet bleiben.www.stiebel-eltron.com

Bedienung Allgemeine Hinweise1.1.2Andere Markierungen in dieser DokumentationHinweisAllgemeine Hinweise werden mit dem nebenstehendenSymbol gekennzeichnet.ffLesen Sie die Hinweistexte sorgfältig durch.Allgemeine HinweiseDie Kapitel „Besondere Hinweise“ und „Bedienung“ richten sichan den Gerätebenutzer und den Fachhandwerker.Das Kapitel „Installation“ richtet sich an den Fachhandwerker.HinweisLesen Sie diese Anleitung vor dem Gebrauch sorgfältigdurch und bewahren Sie sie auf.Geben Sie die Anleitung gegebenenfalls an einen nachfolgenden Benutzer weiter.1.1Sicherheitshinweise1.1.1 Aufbau von ses Symbol zeigt Ihnen, dass Sie etwas tun müssen.Die erforderlichen Handlungen werden Schritt für Schrittbeschrieben.1.3Symbol!Art der , Verbrühung)1.1.3 gHinweise, deren Nichtbeachtung schwere Verletzungenoder Tod zur Folge haben.Hinweise, deren Nichtbeachtung schwere Verletzungenoder Tod zur Folge haben kann.Hinweise, deren Nichtbeachtung zu mittelschweren oderleichten Verletzungen führen kann.www.stiebel-eltron.com MaßeinheitenHinweisWenn nicht anders angegeben, sind alle Maße in Millimeter.SIGNALWORT Art der GefahrHier stehen mögliche Folgen bei Nichtbeachtung des Sicherheitshinweises.ffHier stehen Maßnahmen zur Abwehr der Gefahr.1.1.2 Symbole, Art der GefahrBedeutungSachschaden(Geräte-, Folge-, Umweltschaden)2.Sicherheit2.1Bestimmungsgemäße VerwendungDas Gerät dient zur Erwärmung von Trinkwasser. Das Gerät kanneine und in geschlossener (druckfester) Betriebsweise auch mehrere Entnahmestellen versorgen.Das Gerät ist für den Einsatz im häuslichen Umfeld vorgesehen.Es kann von nicht eingewiesenen Personen sicher bedient werden. In nicht häuslicher Umgebung, z. B. im Kleingewerbe, kanndas Gerät ebenfalls verwendet werden, sofern die Benutzung ingleicher Weise erfolgt.Eine andere oder darüber hinausgehende Benutzung gilt als nichtbestimmungsgemäß. Als nicht bestimmungsgemäß gilt auch derEinsatz des Gerätes zur Erwärmung anderer Flüssigkeiten als Wasser oder auch mit Chemikalien versetzten Wassers wie z. B. Sole.Zum bestimmungsgemäßen Gebrauch gehört auch das Beachtendieser Anleitung sowie der Anleitungen für eingesetztes Zubehör.SH AE 3DEUTSCHBEDIENUNG

Bedienung GerätebeschreibungAllgemeine SicherheitshinweiseWARNUNG VerbrennungDie Armatur und die Sicherheitsgruppe können währenddes Betriebs eine Temperatur von über 60 C annehmen.Bei Auslauftemperaturen größer 43 C besteht Verbrühungsgefahr.!!SachschadenDie Wasserleitungen und die Sicherheitsgruppe sind vomNutzer vor Frost zu schützen.PrüfzeichenSiehe Typenschild am Gerät.3.GerätebeschreibungDas Gerät erwärmt elektrisch Trinkwasser.Die Tempera tur können Sie mit dem Temperatur-Einstellknopf bestimmen. In Abhängigkeit von der Stromversorgung erfolgt eineautomatische Aufheizung bis zur gewünschten Temperatur. Siekönnen die aktuelle Warmwasser-Temperatur am Temperaturindikator ablesen.EinstellungenHinweisDas Abziehen des Temperatur-Einstellknopfes ist nurdurch den Fachhandwerker zulässig.Sie können die Temperatur stufenlos einstellen.WARNUNG VerletzungDas Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren sowie von Personen mit verringerten physischen, sensorischen odermentalen Fähigkeiten oder Mangel an Erfahrung undWissen benutzt werden, wenn sie beaufsichtigt werdenoder bezüglich des sicheren Gebrauchs des Gerätes unterwiesen wurden und die daraus resultierenden Gefahren verstanden haben. Kinder dürfen nicht mit dem Gerätspielen. Reinigung und Benutzer-Wartung dürfen nichtvon Kindern ohne Beaufsichtigung durchgeführt werden.HinweisGeschlossene Betriebsweise: Das Gerät steht unter Druck.Während der Aufheizung tropft das Ausdehnungswasseraus dem Sicherheitsventil.ffTropft nach Beendigung der Aufheizung Wasser, informieren Sie Ihren Fachhandwerker.Offene Betriebsweise: Bei jedem Aufheizvorgang tropftAusdehnungswasser aus dem nstellknopfSignallampe für BetriebsanzeigeFrostschutz, 7 Cempfohlene Energiesparstellung, geringe Kalkbildung, 40 CEnergiesparstellung, 60 Cmaximal eingestellte Temperatur, ca. 80 CSystembedingt können die Temperaturen vom Sollwert abweichen.Signallampe für BetriebsanzeigeDie Signallampe für Betriebsanzeige leuchtet, während das Wasser aufgeheizt wird.Bei geringem Wasserverbrauch oder stark kalkhaltigem Wasserempfiehlt sich eine niedrige Temperatur, da Wasser ab ca. 55 CKalk abscheidet.Temperaturindikator12Der Stahl-Innenbehälter ist mit Spezial-Direktemail „Co Pro“ undmit einer Schutzanode ausgerüstet. Die Anode ist ein Schutz desInnenbehälters vor Korrosion.FrostschutzDas Gerät ist bei der Temperatureinstellung „Frostschutz“ vorFrost geschützt, falls die Stromversorgung gewährleistet ist. DasGerät schaltet rechtzeitig ein und heizt das Wasser auf. Die Wasserleitungen und das Sicherheitsventil werden durch das Gerätnicht vor Frost geschützt.4 SH AE D0000058460Offene (drucklose) und geschlossene (druckfeste) Betriebsweiseist möglich.31 Zeigerstellung bei ca. 30 C2 Zeigerstellung bei ca. 50 C3 Zeigerstellung bei ca. 70 CDie aktuelle Temperatur wird in Position des Temperaturindikatorsim Inneren des Behälters gemessen (siehe Kapitel „TechnischeDaten / Maße und Anschlüsse“).www.stiebel-eltron.com

Urlaub und AbwesenheitffStellen Sie bei mehrtägiger Nichtbenutzung den Temperatur-Einstellknopf auf eine Position zwischen der Frostschutzund der Energiesparstellung.ffWenn Sie das Gerät längere Zeit nicht nutzen, stellen Sie esaus Energiespargründen auf Frostschutz ein. Wenn keineFrostgefahr besteht, können Sie das Gerät auch vom Stromnetz trennen.ffHeizen Sie den Behälterinhalt aus hygienischen Gründen vorder ersten Nutzung einmalig auf über 60 C auf.5.Reinigung, Pflege und WartungffLassen Sie die elektrische Sicherheit am Gerät und die Funktion des Sicherheitsventils regelmäßig von einem Fachhandwerker prüfen.ffLassen Sie die Schutzanode erstmalig nach einem Jahr voneinem Fachhandwerker kontrollieren. Der Fachhandwerkerentscheidet danach, in welchen Abständen eine erneute Kontrolle durchgeführt werden muss.ffVerwenden Sie keine scheuernden oder anlösenden Reinigungsmittel. Zur Pflege und Reinigung des Gerätes genügtein feuchtes Tuch.VerkalkungFast jedes Wasser scheidet bei hohen Temperaturen Kalk aus.Dieser setzt sich im Gerät ab und beeinflusst die Funktion undLebensdauer des Gerätes. Die Heizkörper müssen deshalb vonZeit zu Zeit entkalkt werden. Der Fachhandwerker, der die örtlicheWasserqualität kennt, wird Ihnen den Zeitpunkt für die nächsteWartung nennen.ffKontrollieren Sie regelmäßig die Armaturen. Kalk an denArmaturausläufen können Sie mit handelsüblichen Entkalkungsmitteln entfernen.ffBetätigen Sie regelmäßig das Sicherheitsventil, um einemFestsitzen z. B. durch Kalkablagerungen vorzubeugen.www.stiebel-eltron.com 6.ProblembehebungProblemDas Wasser wird nichtwarm und die Signallampe leuchtet nicht.Das Wasser wird nichtwarm genug und die Signallampe leuchtet.Die Ausflussmenge istgering.UrsacheBehebungEs liegt keine Spannung Prüfen Sie die Sicherunan.gen in der Hausinstallation.Die Temperatur ist zuStellen Sie die Temperaniedrig eingestellt.tur höher ein.Das Gerät heizt zum Beispiel nach großer Warmwasserentnahme nach.Der Strahlregler in derArmatur oder der Duschkopf ist verkalkt oderverschmutzt.Warten Sie, bis die Signallampe für Betriebsanzeige erlischt.Reinigen und / oder entkalken Sie den Strahlregler oder den Duschkopf.Können Sie die Ursache nicht beheben, rufen Sie den Fachhandwerker. Zur besseren und schnelleren Hilfe teilen Sie ihm dieNummern vom Typenschild mit (000000 und 0000-000000):E-NO.: 000000F-NO.: 0000 - 000000D00000500144.1SH AE 5DEUTSCHBedienung Reinigung, Pflege und Wartung

Installation SicherheitINSTALLATION7.SicherheitDie Installation, Inbetriebnahme sowie Wartung und Reparaturdes Gerätes darf nur von einem Fachhandwerker durchgeführtwerden.7.1Allgemeine SicherheitshinweiseWir gewährleisten eine einwandfreie Funktion und Betriebssicherheit nur, wenn das für das Gerät bestimmte Original-Zubehör unddie originalen Ersatzteile verwendet werden.7.2Vorschriften, Normen und Bestimmungen9.Vorbereitungen9.1MontageortDas Gerät ist zur festen Wandmontage vorgesehen. Achten Siedarauf, dass die Wand ausreichend trag fähig ist.Zur Ableitung des Ausdehnungswassers muss sich ein geeigneterAbfluss in der Nähe des Gerätes befinden.ffMontieren Sie das Gerät senkrecht, in einem frostfreienRaum und in der Nähe der Entnahmestelle.9.2Wandaufhängung montierenDie am Gerät befestigte Wandaufhängung ist mit Haken-Langlöchern versehen, die eine Montage auf vorhandene Aufhängebolzen von Vorgängergeräten in den meisten Fällen ermöglicht.HinweisBeachten Sie alle nationalen und regionalen Vorschriftenund it dem Gerät werden geliefert:-- montierte Wandaufhängung8.2ZubehörNotwendiges ZubehörWeiteres ZubehörFür offene Betriebsweise sind Armaturen als Zubehör erhältlich.D0000061460Für geschlossene (druckfeste) Betriebsweise sind in Abhängigkeitvom Versorgungsdruck unterschiedliche Sicherheitsgruppen erhältlich. Diese baumustergeprüften Sicherheitsgruppen schützendas Gerät vor unzulässigen Drucküberschreitungen.Zusätzlich können Sie die Höhe verstellen, indem Sie die Wandaufhängung mit den 2 Schrauben am Gerät versetzen (optionaleHöhen siehe Kapitel „Technische Daten / Maße und Anschlüsse“).ffÜbertragen Sie andernfalls die Maße für die Bohrungenauf die Wand (siehe Kapitel „Technische Daten / Maße undAnschlüsse“).ffBohren Sie, falls erforderlich, die Löcher und befestigen Siedie Wandaufhängung mit Schrauben und Dübeln. Wählen Siedas Befestigungsmaterial nach Festigkeit der Wand aus.ffMontieren Sie die unteren Abstandshalter.ffHängen Sie das Gerät mit der Wandaufhängung an dieSchrauben oder Bolzen. Beachten Sie dabei das Leergewichtdes Gerätes (siehe Kapitel „Technische Daten / Datentabelle“)und arbeiten Sie ggf. mit zwei Personen.ffRichten Sie das Gerät senkrecht aus.6 SH AE www.stiebel-eltron.com

9.3Netzanschlusskabel vorbereiten10.1.2 Geschlossen (druckfest) zur Versorgung mehrererEntnahmestellen 460 400D0000051469 15010. Montage10.1 Wasseranschluss!SachschadenFühren Sie alle Wasseranschluss- und Installationsarbeiten nach Vorschrift aus.ffSpülen Sie die Kaltwasserleitung vor dem Anschluss desGerätes gründlich durch, damit keine Fremdkörper in denBehälter oder das Sicherheitsventil gelangen.ffSchließen Sie die hydraulischen Anschlüsse flachdichtend an.10.1.1 Zugelassene Werkstoffe!SachschadenBeim Einsatz von Kunststoff-Rohrsystemen beachtenSie die Herstellerangaben und das Kapitel „TechnischeDaten / Störfallbedingungen“.KaltwasserleitungAls Werkstoffe sind feuerverzinkter Stahl, Edelstahl, Kupfer undKunststoff zugelassen.HinweisInstallieren Sie ein baumustergeprüftes Sicherheitsventilin der Kaltwasser-Zulaufleitung.Ist der Wasserdruck höher als 0,6 MPa, muss in den „Kaltwasser Zulauf“ ein Druckminderventil eingebaut werden.Das Gerät muss in geschlossener (druckfester) Betriebsweise mitDruck-Armaturen betrieben werden.Der max. zulässige Druck darf nicht überschritten werden (sieheKapitel „Technische Daten / Datentabelle“).ffInstallieren Sie ein baumustergeprüftes Sicherheitsventil inder Kaltwasser-Zulaufleitung. Beachten Sie dabei, dass Sie inAbhängigkeit von dem Versorgungsdruck evtl. zusätzlich einDruckminderventil benötigen.ffDimensionieren Sie die Abflussleitung so, dass bei voll geöffnetem Sicherheitsventil das Wasser ungehindert ablaufenkann.ffMontieren Sie die Abblaseleitung des Sicherheitsventils miteiner stetigen Abwärtsneigung in einem frostfreien Raum.ffDie Abblaseöffnung des Sicherheitsventils muss zur Atmosphäre geöffnet bleiben.10.1.3 Offen (drucklos) zur Versorgung einer EntnahmestelleHinweisSperren Sie den Auslauf nicht ab.Verwenden Sie keine Strahlregler oder Luftsprudler.Verwenden Sie bei offener (druckloser) Betriebsweise offene Armaturen.WarmwasserleitungAls Werkstoffe sind Edelstahl, Kupfer und Kunststoff zugelassen.www.stiebel-eltron.com SH AE 7DEUTSCHInstallation Montage

Installation Inbetriebnahme10.2 Elektrischer Anschluss10.3 Montage abschließenWARNUNG StromschlagFühren Sie alle elektrischen Anschluss- und Installationsarbeiten nach Vorschrift aus.Trennen Sie bei allen Arbeiten das Gerät allpolig vomNetzanschluss.WARNUNG StromschlagDer Anschluss an das Stromnetz ist nur als fester Anschluss erlaubt. Das Gerät muss über eine Trennstreckevon mindestens 3 mm allpolig vom Netzanschluss getrennt werden können.WARNUNG StromschlagAchten Sie darauf, dass das Gerät an den Schutzleiterangeschlossen ist.SachschadenInstallieren Sie eine hten Sie das Typenschild. Die angegebene Spannungmuss mit der Netzspannung übereinstimmen.D0000061573!ffZiehen Sie den Temperatur-Einstellknopf ab.ffDrehen Sie die 2 Schrauben unter dem Temperatur-Einstellknopf heraus.ffDrehen Sie die 4 Schrauben an der Unterkappe heraus.ffNehmen Sie die Unterkappe ab.ffFühren Sie ein Netzanschlusskabel durch die Kabeldurchführung an der Geräteunterseite ein.ffSchließen Sie die gewünschte Leistung entsprechend derElektroschaltpläne an (siehe Kapitel „Technische Daten /Elektroschaltpläne und Anschlüsse“).ffMontieren Sie die Unterkappe.ffDrehen Sie die 4 Schrauben an der Unterkappe ein.ffDrehen Sie die 2 Schrauben unter dem Temperatur-Einstellknopf ein.ffStecken Sie den Temperatur-Einstellknopf auf.8 SH AE Geschlossene (druckfeste) BetriebsweiseffVerbinden Sie die Sicherheitsgruppe mit dem Gerät, indemSie die Rohre an das Gerät schrauben.Offene (drucklose) BetriebsweiseffVerschrauben Sie das Gerät mit der Armatur.11. Inbetriebnahme11.1 ErstinbetriebnahmeHinweisFüllen Sie das Gerät vor dem elektrischen Anschluss mitWasser. Wenn Sie ein leeres Gerät einschalten, schaltetder Sicherheitstemperaturbegrenzer das Gerät ab.ffÖffnen Sie das Absperrventil in der Kaltwasser-Zulaufleitung.ffÖffnen Sie eine Entnahmestelle so lange, bis das Gerät gefülltund das Leitungsnetz luftfrei ist.ffStellen Sie die Durchflussmenge ein. Beachten Sie dabei diemaximal zulässige Durchflussmenge bei voll geöffneter Armatur (siehe Kapitel „Technische Daten / Datentabelle“).ffGeschlossene (druckfeste) Betriebsweise:Reduzieren Sie ggf. die Durchflussmenge an der Drossel derSicherheitsgruppe.ffDrehen Sie den Temperatur-Einstellknopf auf maximaleTemperatur.ffSchalten Sie die Netzspannung ein.ffPrüfen Sie die Arbeitsweise des Gerätes.ffGeschlossene (druckfeste) Betriebsweise: Prüfen Sie dieFunktion des Sicherheitsventils.11.1.1 Übergabe des GerätesffErklären Sie dem Benutzer die Funktion des Gerätes und desSicherheitsventils und machen Sie ihn mit dem Gebrauchvertraut.ffWeisen Sie den Benutzer auf mögliche Gefahren hin, spezielldie Verbrühungsgefahr.ffÜbergeben Sie diese Anleitung.11.2 WiederinbetriebnahmeSiehe Kapitel „Erstinbetriebnahme“.12. AußerbetriebnahmeffTrennen Sie das Gerät mit der Sicherung in der Hausinstallation von der Netzspannung.ffEntleeren Sie das Gerät. Siehe Kapitel „Wartung / Gerätentleeren“.www.stiebel-eltron.com

13. Störungsbehebung14. WartungHinweisBei Temperaturen unter -15 C kann der Sicherheitstemperaturbegrenzer auslösen. Diesen Temperaturen kanndas Gerät schon bei der Lagerung oder beim Transportausgesetzt sein.StörungDas Wasser wird nichtwarm und die Signallampe leuchtet nicht.UrsacheBehebungDer Sicherheitstempera- Beheben Sie die Fehlerturbegrenzer hat ange- ursache. Tauschen Siesprochen, weil der Regler den Regler aus.defekt ist.Der SicherheitstemDrücken Sie die Rückperaturbegrenzer hatstelltaste (siehe Abbilangesprochen, weil die dung).Temperatur -15 C unterschritten hat.Das Wasser wird nichtDer Heizkörper ist defekt. Tauschen Sie den Heizwarm und die Signallamkörper aus.pe leuchtet.Das Wasser wird nichtDer Temperaturregler ist Tauschen Sie den Tempewarm genug und die Sig- defekt.raturregler aus.nallampe leuchtet.Die Aufheizzeit ist sehr Der Heizkörper ist ver- Entkalken Sie den Heizlang und die Signallampe kalkt.körper.leuchtet.Das SicherheitsventilDer Ventilsitz ist verReinigen Sie den Ventropft bei ausgeschalteter schmutzt.tilsitz.Heizung.Der Wasserdruck ist zu Installieren Sie einhoch.Druckminderventil.WARNUNG StromschlagFühren Sie alle elektrischen Anschluss- und Installationsarbeiten nach Vorschrift aus.Trennen Sie vor allen Arbeiten das Gerät allpolig von derNetzspannung.Wenn Sie das Gerät entleeren müssen, beachten Sie das Kapitel„Gerät entleeren“.14.1 Sicherheitsventil prüfenffPrüfen Sie das Sicherheitsventil regelmäßig.14.2 Gerät entleerenWARNUNG VerbrennungBeim Entleeren kann heißes Wasser austreten.Falls das Gerät für Wartungsarbeiten oder bei Frostgefahr zumSchutz der gesamten Installation entleert werden muss, gehenSie folgendermaßen vor:ffSchließen Sie das Absperrventil in derKaltwasser-Zulaufleitung.ffÖffnen Sie die Warmwasserventile aller Entnahmestellen, bisdas Gerät entleert ist.ffEntleeren Sie das Gerät über die Entleerungsschraube.14.3 Schutzanode kontrollieren / austauschenRückstelltaste SicherheitstemperaturbegrenzerffKontrollieren Sie die Schutzanode erstmalig nach einem Jahrund tauschen Sie sie ggf. aus.ffEntscheiden Sie danach, in welchen Zeitabständen die weiteren Prüfungen durchgeführt werden.D000006145914.4 Entkalkenwww.stiebel-eltron.com ffEntnehmen Sie lose Kalkablagerungen aus dem Behälter.ffSofern notwendig, entkalken Sie den Innenbehälter mit handelsüblichen Entkalkungsmitteln.ffEntkalken Sie den Flansch nur nach Demontage.ffBehandeln Sie die Behälteroberfläche und die Schutzanodenicht mit Entkalkungsmitteln.SH AE 9DEUTSCHInstallation Störungsbehebung

Installation Technische Daten15. Technische Daten14.5 KorrosionsschutzwiderstandStellen Sie sicher, dass bei der Wartung der Korrosionsschutzwiderstand an der Isolierplatte nicht beschädigt oder entfernt wird.Bauen Sie den Korrosionsschutzwider stand nach dem Austauschwieder ordnungs gemäß ein.15.1 Maße und AnschlüsseWandaufhängung30 - 50 l12,5180 - 150 l14.6 Regler-Begrenzer-Kombination 37241 Korrosionsschutzwiderstand2 0837231842403204001 Reglerfühler2 BegrenzerfühlerffStecken Sie den Reglerfühler und den Begrenzerfühler biszum Anschlag in die Fühlerhülse.10 SH AE www.stiebel-eltron.com

Installation Technische Datena30DEUTSCHa20100c06 c01a10i13D0000061449b01c06 c01a10a20a30b01GerätGerätGerätDurchführung elektr. Leitungenc01Kaltwasser Zulaufc06i13Warmwasser AuslaufWandaufhängungwww.stiebel-eltron.com tand obenAbstand hintenAußengewindeAbstand obenAbstand hintenHöheHöhe optionalmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmSH 30 AE696380412PG 1698,5G 1/2 A20100G 1/2 A20100450500400350SH 50 AE951380412PG 1698,5G 1/2 A20100G 1/2 A20100600750700650SH 80 AE893475507PG 1678,5G 1/2 ASH 100 AE1045475507PG 1678,5G 1/2 ASH 120 AE1200475507PG 1678,5G 1/2 ASH 150 AE1435475507PG 1678,5G 1/2 A100G 1/2 A100G 1/2 A100G 1/2 A100G 1/2 10501000950850800100110013001250120011501050SH AE 11

Installation Technische Daten15.2 Elektroschaltplan und Anschlüsse15.3 StörfallbedingungenIm Störfall können Temperaturen bis 95 C bei 0,6 MPa auftreten.1234655L3L2L151234567876D000008372581 kW2 mperaturreglerSignallampe für BetriebsanzeigeHeizkörperelektrischer Widerstand 560 OhmAnodeBehälterEinkreisbetrieb2 kW, 1/N/PE 230 VD00000837306 5 L3 L2 L1 N PE1 kW, 1/N/PE 230 VD00000837296 5 L3 L2 L1 N PE3 kW, 1/N/PE 230 VD00000837316 5 L3 L2 L1 N PE12 SH AE www.stiebel-eltron.com

Installation Technische DatenProduktdatenblatt: Konventionelle Warmwasserbereiter nach Verordnung (EU) Nr. 812/2013 Energetischer WirkungsgradJährlicher StromverbrauchTemperatureinstellung ab WerkSchallleistungspegelMöglichkeit des ausschließlichen Betriebszu hwassermenge 40 CTäglicher Stromverbrauch%kWh CdB(A)llkWhSH 30 AESH 50 AESH 80 AESH 100 AESH 120 AESH 150 AE236099236100236101236102236103236104STIEBEL ELTRON STIEBEL ELTRON STIEBEL ELTRON STIEBEL ELTRON STIEBEL ELTRON STIEBEL 6,39110018012,06312022012,28515027112,37315.5 DatentabelleHydraulische DatenNenninhaltMischwassermenge 40 C (15 C/65 C)Elektrische DatenAnschlussleistung 230 VPhasenNennspannungFrequenzBetriebsart EinkreisAufheizzeit 1,0 kW (10 C/65 C)Aufheizzeit 1,0 kW (10 C/80 C)Aufheizzeit 2,0 kW (10 C/65 C)Aufheizzeit 2,0 kW (10 C/80 C)Aufheizzeit 3,0 kW (10 C/65 C)Aufheizzeit 3,0 kW (10 C/80 C)EinsatzgrenzenTemperatureinstellbereichMax. zulässiger DruckMax. zulässige TemperaturMax. DurchflussmengeLeitfähigkeit Trinkwasser min./max.Energetische DatenBereitschaftsenergieverbrauch/ 24 h bei 65 CEnergieeffizienzklasseAusführungenSchutzart (IP)Bauart geschlossenBauart eTiefeGewichteGewicht gefülltGewicht leerwww.stiebel-eltron.com SH 30 AE236099SH 50 AE236100SH 80 AE236101SH 100 AE236102SH 120 AE236103SH 150 X9,7912,464,906,233,264,15 CMPa 071435475507kgkg4818742411030134341604019848VHz CSH AE 13DEUTSCH15.4 Angaben zum Energieverbrauch

GARANTIE UMWELT UND RECYCLING GarantieFür außerhalb Deutschlands erworbene Geräte gelten nichtdie Garantiebedingungen unserer deutschen Gesellschaften.Vielmehr kann in Ländern, in denen eine unserer Tochtergesellschaften unsere Produkte vertreibt, eine Garantie nur vondieser Tochtergesellschaft erteilt werden. Eine solche Garantieist nur dann erteilt, wenn die Tochtergesellschaft eigene Garantiebedingungen herausgegeben hat. Darüber hinaus wirdkeine Garantie erteilt.Für Geräte, die in Ländern erworben werden, in denen keineunserer Tochtergesellschaften unsere Produkte vertreibt, erteilen wir keine Garantie. Etwaige vom Importeur zugesicherteGarantien bleiben hiervon unberührt.Umwelt und RecyclingBitte helfen Sie, unsere Umwelt zu schützen. Entsorgen Sie dieMaterialien nach der Nutzung gemäß nationalen Vorschriften.10-Jahres-Garantie auf die Emaillierungder SH xx AE-SpeicherEs gelten unsere bestehenden Garantiebedingungen in vollemUmfang. Darüber hinaus wird auf die Emaillierung der SH xx AESpeicher eine 10-Jahres-Garantie unter folgenden Bedingungengewährt:Alle vorgeschriebenen Maßnahmen und Notwendigkeiten, welchezum fehlerfreien und normgerechten Betrieb des Gerätes notwendig sind, sind zu erfüllen. Dazu gehören z. B. der vorgeschriebeneund dokumentierte Anodentausch, der Anschluss an die richtigeBetriebsspannung und die Beachtung und Einhaltung aller Anforderungen der Bedienungs- und Installationsanleitung.Im Garantiefall ist es für die Gewährung erforderlich, dass die notwendigen Unterlagen für die Abwicklung wie z. B. die Bezeichnungund Herstellnummer des Speichers, die Rechnung des Verkäufersund des ausführenden Konzessionärs sowie eine Beschreibungder Fehlfunktion und zur labortechnischen Untersuchung der beanstandete Speicher beigebracht werden. Um eine Verwechslungdes Speichers beim Transport ausschließen zu können, muss derSpeicher mit einer gut leserlichen Kennzeichnung (mit Anschriftdes Endkunden) versehen werden. Eine entsprechende Bilddokumentation über das Schadensausmaß, die Installation (Kaltwasser Zulauf, Warmwasser Auslauf, Heizung Vorlauf, Heizung Rücklauf, Sicherheitsarmaturen, gegebenenfalls Ausdehnungsgefäß)sowie die Fehlerstelle des Speichers ist erforderlich.In folgenden Fällen erlischt der Anspruch auf Garantie:Nicht ordnungsgemäßer Transport, vorsätzliche oder fahrlässigeBeschädigung, Gewaltanwendung jeder Art, mechanische Beschädigung, Schäden durch Frost oder durch auch nur einmalige Überschreitung des am Leistungsschild angegebenen Betriebsdruckes,Verwendung einer nicht der Norm entsprechenden Anschlussgarnitur oder nicht funktionsfähiger Speicheranschlussgarnitursowie ungeeigneter und nicht funktionsfähiger Gebrauchsarmaturen, Schäden durch unsachgemäßen Gebrauch, insbesonderedurch Nichtbeachtung Bedienungs- und Installationsanleitung,Schäden durch äußeren Einfluss, Korrosionsschäden in Folge vonaggressivem – nicht zum Trinkwassergenuss geeignetem – Wasser entsprechend der nationalen Vorschriften (z. B. der österreichische

heizung tropft das Ausdehnungswasser aus dem Sicherheitsventil. - Betätigen Sie regelmäßig das Sicherheitsventil, um einem Festsitzen z. B. durch Kalkablagerun-gen vorzubeugen. - Entleeren Sie das Gerät wie in Kapitel „Installati-on / Wartung / Gerät entleeren“ besch